TSG Hoffenheim verlängert mit Benjamin Hübner

Benjamin Hübner bleibt der TSG Hoffenheim treu.
News

News | Benjamin Hübner musste verletzungsbedingt langfristig pausieren. Dennoch genießt er großes Vertrauen bei der TSG Hoffenheim.

TSG Hoffenheim: Hübner unterschreibt bis mindestens 2023

Benjamin Hübner (32) gab erst im Januar seine Comeback für die TSG Hoffenheim. Bevor er direkt zweimal in der Startelf stand, musste er aufgrund einer Sprunggelenksverletzung fast eineinhalb Jahre aussetzen. Sein Ansehen sank aber keineswegs, was sich in der am heutigen Freitag bekanntgegebenen Vertragsverlängerung bis zum 30.06.2023 mit Option auf eine weitere Spielzeit widerspiegelt.

„Benni ist aufgrund seiner Qualitäten und seiner Persönlichkeit eine zentrale Figur in unserem Kader. Wie Benni nach dieser langen Ausfallzeit in den vergangenen Partien nahezu ohne Anlaufschwierigkeiten aufgetreten ist, war in jeder Hinsicht außergewöhnlich“, sagte Direktor Profifußball Alexander Rosen (42).

 

 

Hübner sei aber nicht nur wegen seiner sportlichen Fähigkeiten ein wichtiger Faktor. „Mit seinem Erfahrungsschatz, seinem Wissen und seiner absoluten Identifikation mit dem Klub soll Benni auch künftig die TSG-DNA an die nächste Spielergeneration weitergeben und bei der Entwicklung unserer zahlreichen Talente mithelfen.“ Daher gebe es von Klubseite bereits Gedanken, den Innenverteidiger über seine Laufbahn hinaus einzubinden.

Mehr News und Stories rund um die Bundesliga 

Der Spieler selbst erklärte: „Gerade in anspruchsvollen Zeiten erkennt man den Wert einer Partnerschaft. Die Unterstützung, die ich vom Klub, dem Team und den Fans in dieser Phase bekommen habe, war überwältigend. Das ist in dem teils harten Fußball-Geschäft nicht selbstverständlich und hat mich auch über schwierige Momente der Reha-Zeit immer getragen. Für mich stand es außer Frage, meinen Vertrag bei der TSG zu verlängern.“

Seine Fähigkeiten im Hoffenheimer Dress wird er am Sonntagabend (17.30, live auf DAZN) im Heimspiel gegen Arminia Bielefeld wieder unter Beweis stellen.

(Photo by Alexander Scheuber/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal | Wer schreibt Geschichte? Die Aufstellungen zum Finale zwischen Freiburg und Leipzig

DFB-Pokal | Wer schreibt Geschichte? Die Aufstellungen zum Finale zwischen Freiburg und Leipzig

21. Mai 2022

News | Um 20 Uhr wird das diesjährige DFB-Pokalfinale im Berliner Olympiastadion angepfiffen. Dabei schafften es bislang weder der SC Freiburg noch RB Leipzig, den goldenen Pott zu holen. Heute Abend passiert also in jedem Fall Historisches. Auf wen setzen die Trainer? Wir haben die Aufstellungen der beiden Mannschaften. Freiburg und Leipzig tauschen jeweils einmal […]

Finaltag der Amateure: Alle Ergebnisse der Endspiele in den Regionalpokalen

Finaltag der Amateure: Alle Ergebnisse der Endspiele in den Regionalpokalen

21. Mai 2022

News | Traditionell findet am heutigen Samstag vor dem Endspiel im DFB-Vereinspokal der Finaltag der Amateure statt. In 21 Regionalpokalen werden die Sieger ermittelt. Einige große Namen wie die Stuttgarter Kickers, der 1. FC Magdeburg oder Kickers Offenbach sind mit von der Partie.  Finaltag der Amateure: Es geht um viel Beim Finaltag der Amateure geht […]

Hertha BSC | Lotka fehlt wohl auch in Hamburg – Christensen erneut im Tor

Hertha BSC | Lotka fehlt wohl auch in Hamburg – Christensen erneut im Tor

21. Mai 2022

News | Nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel der Bundesliga-Relegation steht Hertha BSC mit dem Rücken zur Wand. In Hamburg muss alles perfekt laufen, um den Abstieg in die Zweite Liga doch noch abzuwenden. Schlechte Nachricht allerdings: Die „Alte Dame“ wird wohl erneut auf Torhüter Marcel Lotka verzichten müssen. Christensen wird das zweite Mal für Hertha […]


'' + self.location.search