VfL Wolfsburg meldet U 23 ab – Ausgleich durch Kooperationen

News

News | Der VfL Wolfsburg gab am Montag bekannt, dass er seine in der Regionalliga Nord spielende U23 zum Saisonende vom Spielbetrieb abmelden wird. Zukünftig wird dafür verstärkt auf die Kooperation mit anderen Vereinen gesetzt.

VfL Wolfsburg meldet U23-Mannschaft ab

Wie der VfL Wolfsburg am Montag auf seiner Website mitteilte, wird die U23-Mannschaft zum Saisonende vom Spielbetrieb abgemeldet. Diese spielte bislang in der viertklassigen Regionalliga Nord. Zeitgleich kündigte der VfL eine „strategische Neuausrichtung der Nachwuchsarbeit“ an. In Zukunft wird verstärkt auf Kooperationspartner gesetzt.

 

Einer davon ist der aktuelle Tabellenletzte der österreichischen Bundesliga, SKN St. Pölten. Ab dem 1. Juli 2021 gilt ein vier Jahre lang andauernder Kooperationsvertrag. Dieser soll ermöglichen, dass Talente der Wolfsburger nach Österreich verliehen werden und dort Spielpraxis sammeln können. „Die Entscheidung, ob ein Leihgeschäft sinnvoll ist und umgesetzt wird, treffen der VfL und der SKN St. Pölten in engem Austausch und einvernehmlich“, heißt es in der Mitteilung.

Die Möglichkeit, Top-Talente nach St. Pölten verleihen zu können, trug zur Entscheidung bei die U23 abzumelden. Die ältesten Nachwuchsmannschaften U17 und U19 sollen deshalb verstärkt gefördert werden, um möglicherweise von hier den direkten Sprung in den Profibereich zu gewährleisten. Was die Abmeldung anbelangt, so werden nur Spieler und Trainer den Verein verlassen. Wie der VfL mitteilte, werden alle Mitarbeiter, die im Umfeld der U23 tätig waren weiterbeschäftigt. Sie erhalten eine Anstellung in der VfL-Fußball.Akademie.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Zudem werden nicht nur die älteste, sondern auch die jüngsten Nachwuchsmannschaften abgemeldet. Im Sommer 2021 betrifft das die U10, U11 und U12, ein Jahr darauf folgt die U13. In diesen Jahrgängen kooperiert der VfL mit den umliegenden Vereinen BSC Acosta, VfB Fallersleben, MTV Gifhorn und SSV Vorsfelde. Die Rede ist von einer „Auslagerung“ der Jugendmannschaften.

Photo: Imago

 

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Max Kruse: Vertragsauflösung kein Thema – Winterwechsel schon

Max Kruse: Vertragsauflösung kein Thema – Winterwechsel schon

25. September 2022

News | Max Kruse wurde beim VfL Wolfsburg zuletzt aussortiert und hat sich auch selbst dazu geäußert. Eine Rückkehr auf den Rasen in Diensten der Wölfe ist bei einem Pflichtspiel ausgeschlossen. Die Zukunftsfrage stellt sich nun natürlich.  Kruse: Vertragsauflösung kein Thema Zuletzt war unklar, wie es mit Max Kruse (34) beim VfL Wolfsburg weitergeht. Eine […]

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

90PLUS-Ticker: Lukaku strebt längeren Inter-Verbleib an, Nations League fährt fort

25. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Sonntag, den 25. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1. Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, auch jetzt in der Länderspielzeit, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 25. September Die Nations League ist in vollem Gange. Am Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag fanden […]

Leverkusen | Carro gesteht Fehler in der Kaderplanung

Leverkusen | Carro gesteht Fehler in der Kaderplanung

24. September 2022

News | Bayer Leverkusen legte einen erstaunlich schwachen Saisonstart. Vorstandschef Fernando Carro erkannte daher Fehler in der Kaderplanung, vertraut aber Chefcoach Gerardo Seoane. Bayer Leverkusen: Carro setzt weiter auf Seoane Magere fünf Punkte aus sieben Spielen sammelte Bayer Leverkusen bislang im Bundesliga-Betrieb ein. Dabei galt der Kader nach dem Verbleib von Florian Wirtz (19), Patrik Schick (26) […]


'' + self.location.search