BVB empfängt Frankfurt: Die letzte Champions-League-Chance?

Bundesliga

Vorschau | Im Spiel zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt gibt es heute eine Menge zu gewinnen oder zu verlieren. Das gilt vor allem für den BVB.

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15.30 Uhr, live bei Sky.

  • BVB vier Punkte hinter einem Champions-League-Platz
  • Hält die Eintracht-Form nach der Länderspielpause an?
  • Wichtiges Spiel für beide Vereine

BVB

Der BVB steht vor einem enorm wichtigen Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Beim jetzigen Tabellenstand wäre eine Niederlage gegen den direkten Konkurrenten ein wirklich herber Schlag, den Dortmund sieben Punkte weit weg vom angestrebten Platz Vier bringen würde. Eine Qualifikation für die Königsklasse würde damit in weite Ferne rücken, die Diskussion über die Zukunft von Erling Haaland (20) wohl noch deutlich mehr Dynamik aufnehmen. Andererseits wäre ein Sieg in diesem Duell ein riesiger Schritt auf die Champions League zu, man könnte den Rückstand auf die SGE auf nur einen Punkt verkürzen. Das heißt: verlieren verboten. 

Eine richtig gute Nachricht konnte man im Ruhrpott vor diesem Duell auf jeden Fall schon einmal bejubeln. Sowohl Kapitän Marco Reus (31) als auch Raphael Guerreiro (27) kehrten ins Mannschaftstraining zurück und können eingesetzt werden. Reus ist unter Trainer Edin Terzic (38) gesetzter Dreh- und Angelpunkt der Offensive, Guerreiro die mit Abstand beste Option auf den Außenverteidigerpositionen. Der technisch hochbegabte Portugiese ist immer wieder der Schlüssel im teilweise uninspirierten Ballbesitz der Dortmunder, um doch noch die tierstehenden Gegnerreihen zu knacken. Auch gegen Frankfurt könnte das Nach-Innen-Ziehen des Linksverteidigers zu einem entscheidenden Faktor werden.

 

Sicherlich wird auch wieder Erling Haaland (20) im Fokus stehen. Der junge Norweger wurde unter der Woche mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Mit seinen Leistungen in diesem Jahr keine überraschende Nachricht. Haaland trägt teilweise ganz Dortmund durch die Saison. Auch im erschreckend ideenlosen Remis gegen Köln vor der Länderspielpause rettete am Ende nur die Klasse des Stürmers noch einen Punkt. In einer gut besetzten Mannschaft überstrahlt Haaland dennoch noch einmal alle, gerade wenn Jadon Sancho (21) verletzt ausfällt. Ein Unterschiedsspieler, den auch die Frankfurter Abwehr fest im Blick haben wird.

Neben der Frage, ob und wie der BVB das eigene Offensivspiel aufziehen kann, wird es nicht zu vermeiden sein, dass man auch defensiv sicher steht. Zu formstark ist die Offensive des Gegners, als dass man davon ausgehen könnte, dass Schwarzgelb jegliche Torchancen verhindern kann. In diesen Momenten muss Marwin Hitz (33) beweisen, warum er zur neuen Nummer eins gewählt wurde. Der Schweizer leistete sich in seinen ersten Auftritten einige Unsicherheiten, wirkte aber nach und nach immer konstanter. Das muss er heute unterstreichen, wenn Dortmund weiter auf die Champions League hoffen will. 

Eintracht Frankfurt

Die Eintracht aus Frankfurt steht auf einem Champions-League-Platz, mit vier Punkten Vorsprung auf den BVB. Selbst wenn man das Spiel verlieren sollte, wäre man immer noch auf Platz vier. Der Druck liegt damit natürlich deutlicher auf Seiten des Gegners. Dennoch gibt es für die SGE hier die ganz große Chance, einen ebenso großen Schritt Richtung Königsklasse zu machen. Ein Sieg würde den Vorsprung in fast schon gemütliche Sphären ausweiten. Das wäre durchaus wünschenswert, herrscht doch bei dem ein oder anderen Anhänger weiter die Angst vor, dass man wieder einmal Richtung Saisonende die eigene Arbeit wieder einreißt.

Zusätzlich braut sich neben dem Platz immer mal wieder ein potentielles Streitthema zusammen. Der Abgang von Fredi Bobic (49) im Sommer könnte zu einer zähen Gelegenheit werden. Zusätzlich wurde unter der Woche erneut über die Zukunft von Adi Hütter (51) an der Seitenlinie diskutiert. Bis jetzt konnte man am Main diese Ablenkungen vom platz fernhalten, die Leistungen blieben gut. Damit das auch so bleibt, wäre der Sieg gegen den BVB besonders wichtig.

Kostic und Silva von Eintracht Frankfurt

Photo by Imago

Interessanterweise sind bei Frankfurt ähnliche Schlüsselpositionen auszumachen wie beim BVB. Sowohl die Linksverteidigerposition, besetzt von Filip Kostic (28), als auch die Stürmerposition von André Silva (25) werden den Schwarzgelben defensiv alles abverlangen. Sowohl Kostic als auch Silva sind in herausragender Verfassung und gehören so zu den besten Spielern der Liga. Egal ob beim BVB am Ende Morey (21) oder Thomas Meunier (29) die rechte Seite des Feldes verteidigen werden, Kostic könnte beide überfordern und immer wieder Gefahr in den gegnerischen Strafraum tragen. 

Doch nicht nur diese beiden Spieler sind der Grund dafür, dass die SGE nicht als Underdog in das Spiel geht. Seien es Kreativspieler wie Daichi Kamada (24), souveräne Defensivspezialisten wie Evan N’Dicka (23) oder ein Toptorhüter wie Kevin Trapp (30) – die Eintracht ist für den Kampf um die Königsklasse gerüstet. Als Anhänger des Vereines vom Main ist man traditionell vorsichtig, wenn es um Hoffnungen auf die „Diva“ Eintracht Frankfurt geht. Nüchtern betrachtet gibt es aber mehr als gute Gründe für Hoffnung. 

Prognose

Es wird ein attraktives Spiel, in dem sowohl der BVB als auch Frankfurt Räume bekommen werden. Ein torreiches Unentschieden scheint gut vorstellbar. 

Mögliche Aufstellungen:

BVB: Hitz, Guerreiro, Hummels, Can, Meunier, Delaney, Bellingham, Hazard, Reus, Reyna, Haaland

Frankfurt: Trapp, N’Dicka, Ilsanker, Tuta, Kostic, Rode, Sow, Durm, Younes, Kamada, Silva

 

 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Kantersieg! Hoffenheim demontiert Köln in der 2. Halbzeit!

Kantersieg! Hoffenheim demontiert Köln in der 2. Halbzeit!

15. Oktober 2021

News | Zum Auftakt des achten Spieltags in der Bundesliga traf die TSG Hoffenheim zuhause auf den 1. FC Köln. Die Gastgeber ließen dem Effzeh keine Chance und gewannen mit 5:0 (1:0).  Fehlerfestival in Hoffenheim Die Partie zwischen Hoffenheim und Köln begann hektisch, aber noch ohne Torchancen in der Anfangsphase. Nach einem kapitalen Bock des […]

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

15. Oktober 2021

News | Über 1.000 Sportveranstaltungen sollen laut Sportradar seit Ausbruch der Corona-Pandemie unter Manipulationsverdacht stehen. Mit Abstand am stärksten betroffen ist der Fußball. Besonders unterklasse Spiele sind betroffen: Sportradar verkündet zunehmende Spielmanipulationen Manipulation  ist im Fußball schon seit Jahrzehnten, in Deutschland spätestens seit der Hoyzer-Affäre ein bedeutendes Thema gewesen. Doch trotz aller Maßnahmen nehmen die Betrügereien nicht […]

Orientierung am Super Bowl? IFAB diskutiert längere Halbzeitpausen

Orientierung am Super Bowl? IFAB diskutiert längere Halbzeitpausen

15. Oktober 2021

News | Das einst ziemlich konservative IFAB entwickelte sich über die Jahre zu einem erstaunlich progressiven Gremium. Bald will es sogar eine längere Halbzeitpause bei Endspielen unter die Lupe nehmen. Längere Halbzeitpausen bei Endspielen – IFAB trifft sich am 27. Oktober In den vergangenen Jahren änderten sich die Fußballregeln durchaus grundlegend – siehe VAR. Wie […]


'' + self.location.search