Gladbach vs. Dortmund: Packendes Duell am Freitagabend

Bundesliga

Vorschau | Es hat sich seit dem letzten Aufeinandertreffen zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund viel getan. Damals fand die Begegnung am 1. Spieltag noch vor Zuschauern statt, Lucien Favre war BVB-Trainer und die Schwarz-Gelben waren recht klarer Favorit. Zum Rückrundenauftakt begegnen sich die Mannschaften jedoch auf Augenhöhe, tabellarisch geht es um viel. 

Anpfiff der Partie ist am Freitag, 20.30 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Beide trennt nur ein Punkt
  • Gladbach mit zehn Punkten aus vier Spielen
  • Dortmund hat nur einen Punkt aus zwei Partien holen können

Borussia Mönchengladbach: Platz vier fest im Blick

Zwischenzeitlich wollte es bei Borussia Mönchengladbach so aussehen, als würde gar nicht mehr so richtig in die Saison hineingefunden werden. Auch aufgrund der Dreifachbelastung hakte es für die „Fohlen“ im Ligabetrieb immer wieder, vor dem ersten Spiel im neuen Jahr wurden aus vier Partien nur drei Zähler geholt. Mit den letzten vier Spielen, aus denen zehn Punkte geholt wurden, hat Gladbach jedoch für einen mehr als nur versöhnlichen Hinrundenabschluss gesorgt. Vor allem der 3:2-Sieg über den FC Bayern hat für eine breite Brust gesorgt. Nach dem 1:0-Erfolg gegen Werder Bremen am vergangenen Spieltag soll gegen den BVB nachgelegt werden.

„In den letzten Wochen haben wir uns erarbeitet, dass wir auch tabellarisch in Regionen hineinstoßen können, wo wir hinwollen“, erklärte Trainer Marco Rose (44) erfolgshungrig. „Wenn man sich die Mannschaften um uns herum anschaut, sieht man, dass es sehr eng ist. Gegen Dortmund könnten und wollen wir ein Ausrufezeichen setzen und uns auch in der Tabelle oben festsetzen.“ Die Instrumente sind also auf Sieg eingestellt, mit drei Punkten würde Gladbach den BVB überholen und womöglich Platz vier erobern. Für Rose ist jedoch klar, dass man am Freitagabend auf einen starken Gegner treffen wird.

„Die Dortmunder haben in Leipzig eine bärenstarke zweite Hälfte gespielt. Da haben sie nicht den Eindruck gemacht, dass sie verunsichert wären. Trotzdem hat jedes Ergebnis einen Einfluss auf eine Mannschaft“, erklärte Rose in Hinblick auf Dortmunds Niederlage gegen Bayer Leverkusen. „Der Ausgang der Partie hängt schon viel davon ab, wie wir selbst auftreten und wie konstant wir uns in unserem Spiel verhalten. Dortmund hat eine Top-Mannschaft, da brauchen wir eine physisch und auch vom Kopf her gute und überzeugende Leistung.“ Über die Veränderungen beim BVB unter Favre-Nachfolger Terzic sagt Rose: „Was die Schwarz-Gelben nun ein wenig anders angehen, ist die Aktivität in der Verteidigung und mit dem Ball.“

Für die Begegnung am Freitagabend wird Gladbach auf Valentino Lazaro (24) und Rocco Reitz (18) verzichten müssen. Breel Embolo (23), der zuletzt wegen Verstoßungen Corona-Schutzverordnung aus dem Kader gestrichen wurde, steht hingegen wieder im Aufgebot. Seine Situation ist jedoch noch nicht endgültig geklärt. Zurück von seiner Sperre ist auch Marcus Thuram (23), der aufgrund einer Spuckattacke im Hoffenheim-Spiel  aussetzen musste.

Borussia Dortmund: Mentalität zeigen

Während sich Gegner Gladbach immer mehr in einen Erfolgsrausch zu spielen scheint, hat Borussia Dortmund seine kurzzeitige Serie von drei Partien ohne Niederlage mit dem 1:2 gegen Bayer Leverkusen wieder abreißen lassen. Bereits das magere 1:1 zuvor gegen Mainz 05 hatte die Stimmung beim BVB einmal mehr leicht kippen lassen, mit den Punktverlusten ist selbst Platz zwei bereits sechs Zähler in die Ferne gerückt. „Alle waren sich einig, dass es so nicht weitergeht“, sagte BVB-Coach Edin Terzic (38) auf der Pressekonferenz.

(Photo by Leon Kuegeler – Pool/Getty Images)

Gemeint ist damit vor allem das Thema Mentalität gewesen. „Wir waren mit der Körpersprache in der ersten Halbzeit beim Leverkusen-Spiel nicht einverstanden. Wir wissen aber beispielsweise aus dem Spiel in Leipzig, dass wir es besser können und es geht darum, jetzt den Schalter wieder umzulegen“, so Terzic. „An den Siegen gegen Leipzig und Bayern und dem Abschneiden in der Champions League sieht man, wozu Dortmund in der Lage ist. Wir freuen uns auf ein gutes, aber schweres Spiel.“ Auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc (58) forderte ein, „daran zu arbeiten, dass es besser wird“. Gegen Gladbach müssen die Schwarz-Gelben also ein anderes Gesicht als zuletzt zeigen, mehr Wille und Kampf wird von den Verantwortlichen erwartet.

Rein tabellarisch ist der BVB bereits gewarnt, alles geben zu müssen. Wolfsburg ist mittlerweile punktgleich, Union Berlin Gladbach nur einen Punkt hinter Dortmund. Um den Anschluss an die Spitzengruppe der Liga zu holten, ist ein Sieg Pflicht. Mut könnte womöglich die ausgezeichnete Bilanz gegen die Fohlen machen: Der BVB hat die letzten elf Aufeinandertreffen für sich entscheiden können. Terzic erwartet jedoch eine äußert schwere Partie: „An den Siegen gegen Leipzig und Bayern und dem Abschneiden in der Champions League sieht man, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Sie haben einen Punkt weniger als wir. Wir wollen versuchen, dass es morgen vier Punkte sind.“

„Wir müssen alles dafür tun, dort über die volle Distanz eine Topleistung abzurufen“, stellte Zorc vor dem Spiel in Mönchengladbach klar. Dies wird der BVB allerdings ohne den gelbgesperrten Mittelfeldspieler Thomas Delaney (29), der zuletzt zum Stammspieler geworden ist, bewerkstelligen müssen. Dafür könnte der von seiner Gelbsperre zurückgekehrte Emre Can (27) in die Startelf rücken. Ansonsten kann Trainer Terzic auf alle anderen nicht-langzeitverletzten Profis setzen.

Prognose

Gastgeber Gladbach hat die letzten elf Spiele gegen den BVB verloren – eine echte Horrorbilanz! Dass es am Freitagabend aber mindestens einen Punktgewinn geben könnte, ist alles andere als unrealistisch. Die Fohlen sind gut drauf, wirken sehr gefestigt und wollen die Champions-League-Ränge angreifen. Dortmund hingegen wirkt etwas angeschlagen und fühlt sich in der Bringschuld. Es wird auf alle Fälle eine enge Partie, in der sowohl Qualität als auch Mentalität entscheidend sein werden.

Mögliche Aufstellungen:

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Bensebaini, Elvedi, Ginter, Lainer – Kramer, Neuhaus – Hofmann, Wolf (Embolo), Herrmann – Plea

Borussia Dortmund: Bürki – Guerreiro, Akanji, Hummels, Meunier – Bellingham, Can – Brandt, Reus, Sancho – Haaland

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

(Photo by INA FASSBENDER/POOL/AFP via Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

DFB-Pokal | Ginter wieder dabei: Die Aufstellungen der frühen Spiele

DFB-Pokal | Ginter wieder dabei: Die Aufstellungen der frühen Spiele

19. Januar 2022

News | Um 18.30 Uhr empfängt Hannover 96 im DFB-Pokal Borussia Mönchengladbach. Im Parallelspiel ist RB Leipzig zuhause gegen Hansa Rostock gefordert.  DFB-Pokal | Ginter wieder mit dabei: So gehen die Teams in die Spiele Borussia Mönchengladbach hat am Wochenende in der Startelf auf Abwehrspieler Matthias Ginter verzichtet. Neuzugang Marvin Friedrich rückte für ihn in […]

Leeds wirbt um den auch von Leipzig beobachteten Aaronson

Leeds wirbt um den auch von Leipzig beobachteten Aaronson

19. Januar 2022

News | Brenden Aaronson nahm bei RB Salzburg eine starke Entwicklung, weshalb er in den Leipziger Fokus geriet. Nun trudelte auch ein Angebot von Leeds United ein. Leeds bietet 18 Millionen Euro für Aaronson – Salzburg lehnt ab Im vor rund einem Jahr wechselte Brenden Aaronson (21) aus den USA zu RB Salzburg. Seitdem bot er kontinuierlich […]

Gladbach | Hannes Wolf vor Leihe nach Swansea

Gladbach | Hannes Wolf vor Leihe nach Swansea

19. Januar 2022

News | Hannes Wolf hat bei Borussia Mönchengladbach einen schweren Stand. Aufwärts gehen soll es für ihn bei Swansea City. Swansea und Gladbach sind sich bei Hannes Wolf einig Nur eineinhalb Jahre nach seiner Ankunft steht Hannes Wolf (22) bei Borussia Mönchengladbach schon wieder vor dem Abgang. Das seriöse Portal „The Athletic“ vermeldete, dass Swansea City […]


'' + self.location.search