Manchester United vs LASK | Schaulaufen für die nächste Runde

Weitere Ligen

Vorschau | Fast fünf Monate nach dem Hinspiel findet nun auch die zweite Begegnung dieser Achtelfinalpaarung statt, wenn Manchester United heute Abend den Linzer Athletik-Sport-Klub, kurz LASK, im Old Trafford empfangen wird. Die Spannung ist nach dem 5:0 Sieg der Engländer in Österreich aber nicht mehr vorhanden.

Anpfiff der Partie ist am Mittwoch, 21:00 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Manchester United gewann die Europa League bereits 2017
  • Die Engländer können durch den hohen Hinspielsieg (und die CL-Quali in der Premier League) ohne Druck aufspielen
  • Beim LASK ging es seit der Corona-Unterbrechung drunter und drüber

Manchester United

Als am 12. März unmittelbar vor der Corona-Zäsur abgehalten wurde, galt die Europa League fast für die „Red Devils“ fast noch als der Primärweg, um das Saisonziel „Königsklasse“ zu erreichen. Der Abstand zum vierten Platz wirkte viel zu groß, als dass dies von der unkonstanten Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer (47) tatsächlich noch aufgeholt werden konnte. Schon in der Saison 2016/17 rettete Manchester United die Premierensaison von José Mourinho (57), welche national mit einem sechsten Rang eigentlich zu einer Enttäuschung verkam, mit einem Triumph in diesem Wettbewerb.

Entgegen der damaligen Erwartung ist dies am Tag des Rückspiels nicht mehr notwendig. Mit einer fulminanten Aufholjagd nach der Restart erklomm der englische Rekordmeister in der Endabrechnung tatsächlich noch den dritten Platz in der Premier League. Somit hat man sein Soll in dieser Spielzeit erfüllt, mit einem erneuten Triumph in der Europa League würde die laufende Saison noch gekrönt werden. Solskjaer teilte erst kürzlich nach dem Aus im FA Cup im Halbfinale mit, dass es wichtig sei, dass sein Team zeitnah Titel gewinne, damit die vielen jungen Spieler erfahren, wie sich eine solche Errungenschaft anfühlt.

Vielleicht ist es unter diesen Umständen umso besser, dass United nach dem 5:0 aus dem Hinspiel locker aufstellen kann. Ganz wichtig ist dabei vor allem, dass Solskjaer heute Abend auch mal wieder der zweiten Garde um Odion Ighalo (31), Daniel James (22) oder dem bis zur Corona-Unterbrechung ganz starken Fred (27) eine Chance geben kann. In den letzten Wochen wechselte der Übungsleiter allenfalls aus Verletzungsgründen seine Startelf, was sich in den letzten Spielen der Premier-League-Runde negativ auswirkte. Shootingstar Mason Greenwood (18) traf in der Europa League bereits fünf Mal und hat daher aussichtsreiche Chancen auf den Titel des Torschützenkönigs.

(Photo by UEFA – Handout/UEFA via Getty Images )

LASK

Während die Gastgeber seit der Corona-Unterbrechung ein Hoch erlebten, geht es bei den Gästen aus der Alpenrepublik in die völlig andere Richtung. Damals lag der LASK auf dem ersten Platz in der österreichischen Bundesliga. Auch die Tatsache, dass man es unter die letzten 16 Mannschaften in der Europa League schaffte, deutete auf eine historisch gute Saison für den Verein hin. Doch irgendwie konnte schon das Hinspiel gegen den favorisierten Gegner, wahrscheinlich das größte Spiel der jüngeren Vereinsgeschichte, als Vorbote der Negativphase gesehen werden.

Denn dieser eigentliche Festabend fand wegen der sich andeutenden Pandemie schon damals ohne Zuschauer statt. Und die medizinische Krise sollte für einen noch größeren Einschnitt in der Saison des LASK sorgen: Wegen Verstößen gegen das coronabedingte Mannschaftstrainingsverbot erhielt der Verein einen Punktabzug und fand sich fortan drei Zähler in der Tabelle hinter dem Dauermeister aus Salzburg wieder. Nach dem Restart gewann LASK lediglich zwei von zehn Spielen.

Dies sorgte für einen enttäuschenden vierten Platz in der Abschlusstabelle – und für einen Wechsel auf der Trainerbank. Valerien Ismael (44), welcher die schwierige Nachfolge von Erfolgstrainer Oliver Glasner (45) so vielversprechend angetreten hatte, musste nach Differenzen mit der Mannschaft seinen Posten räumen. Mittlerweile wird der LASK von Dominik Thalhammer (49) betreut. Für den neuen Übungsleiter wird die Partie im Old Trafford seine erste auf der Bank. Immerhin: Große Erwartungen muss der Coach an diesem Abend nicht erfüllen.

Prognose

Die Kräfteverhältnisse wirken vor dieser Begegnung klar verteilt. Die Gastgeber werden auch das Rückspiel problemlos für sich entscheiden und damit ins Viertelfinale einziehen.

Mögliche Aufstellungen:

Manchester United: Romero – Dalot, Bailly, Lindelöf, Williams – McTominay, Fred – James, Mata, Lingard – Ighalo

LASK: Schlager – Wiesinger, Trauner, Andrade – Ranftl, Holland, Michorl, Renner – Tetteh, Frieser – Klauss

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

(Photo by GEORG HOCHMUTH/APA/AFP via Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Transferticker: Messi-Verlängerung im August – Geht Alario für Azmoun?

90PLUS-Transferticker: Messi-Verlängerung im August – Geht Alario für Azmoun?

29. Juli 2021

Willkommen zum 90PLUS-Transferticker zum Sommer-Fenster 2021. Hier versuchen wir euch über abgeschlossene Deals, Gerüchte und mehr auf dem Laufenden zu halten. Der Inhalt aktualisiert sich automatisch.      Photo: Alessio Tarpini / Imago

Werder | Johannes Eggestein vor Neustart in Antwerpen?

Werder | Johannes Eggestein vor Neustart in Antwerpen?

29. Juli 2021

News | Johannes Eggestein verpasste aus verschiedensten Gründen den endgültigen Durchbruch beim SV Werder Bremen. Auch in der vergangenen Woche fand er sich auf der Bank wieder, weshalb ein baldiger Abgang nicht unrealistisch wirkt. Eggestein befindet sich im Kandidatenkreis von Royal Antwerpen Johannes Eggestein (23) kehrte im Sommer nach einem gelungenen Leihjahr beim LASK in Österreich […]

Neuer Stürmer für Leverkusen? Azmoun soll von Zenit kommen

Neuer Stürmer für Leverkusen? Azmoun soll von Zenit kommen

28. Juli 2021

News | Bayer Leverkusen scheint einen Angreifer an der Angel zu haben. Sardar Azmoun von Zenit St. Petersburg wagt wohl den Sprung in die Bundesliga. 14 Millionen Euro Ablöse: Azmoun vor Wechsel nach Leverkusen Bayer Leverkusen arbeitet weiterhin an einer Verbesserung seines Kaders. Der fünfte externe Neuzugang könnte schon bald zur Mannschaft stoßen. Nach Informationen von Sport1-Reporter […]


'' + self.location.search