Wechselfehler: Der SC Freiburg legt Einspruch gegen Spielwertung ein

4. April 2022 | News | BY Florian Weber

Der SC Freiburg legt Protest gegen die Wertung des Spiels gegen den FC Bayern München an. Grund dafür ist ein Wechselfehler der Bayern.

Der SC Freiburg wird Einspruch gegen die Spielwertung der Bundesligapartie gegen den FC Bayern München einlegen. Dies gab der Verein jüngst bekannt. Grund dafür war ein Wechselfehler des Rekordmeisters. Für 17 Sekunden spielte der FC Bayern mit 12 Spielern. Grund war, dass eine Betreuerin des Klubs die alte Rückennummer, 29, von Kingsley Coman an den vierten Offiziellen weitergab, dieser seit dieser Spielzeit aber die Rückennummer 11 trägt, und sich deswegen nicht angesprochen fühlte.



In seiner Stellungnahme wies der Verein darauf hin, sich in einem unverschuldeten Dilemma zu befinden. „Der SC Freiburg hatte keinen Anteil und Einfluss auf die Geschehnisse rund um den Wechselvorgang“, heißt es. Die rechtliche Lage zwinge den Verein nun aber dazu, in eine aktive Rolle einzutreten. In dieser würde sich der Verein äußerst unwohl fühlen. Dennoch sei dem Verein nach intensiven Gesprächen keine anderen Handlung möglich, als Einspruch gegen die Spielwertung einzulegen.

Eine dezidierte Begründung kündigte der Verein an:


Ähnliche Artikel