Werder: Di Santo an Rückkehr interessiert – Baumann ignorierte Anfragen

Franco Di Santo träumt von einer Rückkehr zu Werder Bremen
News

News | Franco Di Santo kann sich eine Rückkehr zu seinem Ex-Klub Werder Bremen vorstellen. Frank Baumann ignorierte bislang die Kontaktversuche des Stürmers.

Di Santo von Schalke- und Werder-Abstieg überrascht

Franco Di Santo (32) spielt seit 2020 für den Club Atlético San Lorenzo in seiner Heimat Argentinien. Deutschen Fans dürfte er noch dank seiner Bundesliga-Stationen im Gedächtnis sein. Von 2013 bis 2015 lief der Stürmer für Werder Bremen auf. Es folgte ein Wechsel zum FC Schalke 04. Die Knappen verließ er im Januar 2019 in Richtung Spanien.

Nun treffen seine beiden Ex-Klubs am Samstag (20:30 Uhr) in der 2. Bundesliga aufeinander. Ein Szenario, das Di Santo mehr als überrascht. „Ein gleichzeitiger Abstieg, ein Duell in der 2. Liga, wie es am Samstag ansteht – das war nichts, was in meiner Vorstellung möglich war“, teilte der Argentinier im Interview mit der DeichStube mit. Bis heute verfolgt er die Geschehnisse bei den beiden Klubs so gut es geht zu verfolgen.

Beim SVW habe zwar niemand erwartet, dass sie absteigen könnten, „aber jeder wusste, dass es passieren kann“, ließ der 32-Jährige wissen. Bei Schalke sei es anders gewesen. „Eben waren sie noch in der Champions League, dann plötzlich in der 2. Liga – das ist wirklich verrückt“, so der Stürmer, der der Meinung war, bei beiden Klubs gute Leistungen gebracht zu haben. Angesichts seiner mageren Torausbeute wurde er insbesondere bei den Königsblauen sehr kritisch beäugt.

Mehr News und Storys rund um den deutschen Fußball

Baumann ignorierte Ex-Stürmer

Auch Frank Baumann (46) scheint offenbar kein allzu großer Fan des Stürmers zu sein. Denn dieser ignorierte laut Di Santo alle Kontaktaufnahmen bezüglich einer möglichen Neubeschäftigtung. „Ich habe sogar versucht, Sportdirektor Frank Baumann zu erreichen. Aber er hat nie geantwortet, ist nicht ans Telefon gegangen“, teilte der Stürmer mit. Er habe anderen Personen den Auftrag gegeben, Baumann von seinem Interesse zu unterrichten. Der 32-Jährige würde demnach „auch für weniger Geld spielen“. Der Argentinier kritisierte den Manager für die fehlende Antwort.

Das Angebot steht dennoch weiter. „Ja, natürlich. ich würde es lieben, zu Werder Bremen zurückzukehren – auch in die 2. Liga. Ich bin mir sicher, dass ich beim Aufstieg helfen könnte“, erklärte der 32-Jährige. Spätestens jetzt dürfte Baumann vom Interesse informiert sein.

(Photo by Ueslei Marcelino – Pool/Getty Images)

Damian Ozako

Als Kind von Tomas Rosicky verzaubert und von Nelson Haedo Valdez auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht worden. Geblieben ist die Leidenschaft für den (offensiven) Fußball. Seit 2018 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

1. FC Köln: Kein Skhiri-Abgang im Winter

1. FC Köln: Kein Skhiri-Abgang im Winter

8. Dezember 2022

News | Ellyes Skhiri ist einer der wichtigsten Spieler des 1. FC Köln. Der Tunesier, der auch an der WM in Katar teilnahm, steht aber nur noch bis zum Ende der Saison unter Vertrag.  Skhiri: Wechsel erst im Sommer Ellyes Skhiri (27) ist einer der wichtigsten Spieler beim 1. FC Köln. Der zentrale Mittelfeldspieler könnte […]

Bayern-Präsident Hainer: Kahn soll die DFL stärken

Bayern-Präsident Hainer: Kahn soll die DFL stärken

8. Dezember 2022

News | Donata Hopfen ist von ihrem Amt bei der DFL zurückgetreten. Wieder einmal muss es zu einer Umstrukturierung kommen. Laut Bayern-Präsident Herbert Hainer soll sich Oliver Kahn auch aktiv mit einbringen.  Kahn soll die DFL stärken Die DFL muss sich wieder einmal umstrukturieren. Donata Hopfen, die erst Anfang des Jahres die Geschäftsführung angetreten hat, […]

Leverkusen: Charles Aranguiz fehlt mit Wadenproblemen länger

Leverkusen: Charles Aranguiz fehlt mit Wadenproblemen länger

8. Dezember 2022

News | Mittelfeldspieler Charles Aranguiz fehlt Bayer Leverkusen womöglich länger als gedacht. Grund sind anhaltende Wadenprobleme. Leverkusen: Aranguiz erst im neuen Jahr zurück Leverkusens Verletzungsprobleme verschärfen sich. Wie der kicker berichtet, handelt es sich bei den Wadenbeschwerden von Mittelfeldspieler Charles Aranguiz (33) um eine ernsthaftere Problematik. Deswegen wird der Chilene, der zuletzt Mitte Oktober für […]


'' + self.location.search