Gegen Slavia Prag: Arsenal setzt Zeichen gegen Rassismus

16. April 2021 | News | BY Sarom Siebenhaar

News | Im Vorfeld der Europa-League-Partie zwischen dem FC Arsenal und Slavia Prag haben die Spieler der Londoner ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt. 

Zeichen gegen Rassismus: Arsenal und Arteta unterstützen Spieler

Im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League zwischen dem FC Arsenal und Slavia Prag (4:0) setzten die Spieler der Londoner ein Zeichen gegen Rassismus. Vor dem Anpfiff verteilten sich die Arsenal-Profis und knieten sich hin. Allen voran Alexandre Lacazette (29). Der Stürmer ging in den Anstoßkreis und kniete sich demonstrativ vor den Spielern des tschechischen Klubs hin.

Mehr News und Stories rund um den internationalen Fußball

Zuvor sorgte Ondrej Kudela (34), Verteidiger Prags, für Schlagzeilen. Nachdem er im Achtelfinalrückspiel gegen die Glasgow Rangers seinen Gegenspieler rassistisch beleidigte, wurde Kudela von der UEFA in der Folge für zehn Partien gesperrt. Nach der Partie äußerte sich auch Gunners-Coach Mikel Arteta (39) zu der Thematik: „Sie wollten diese Initiative ergreifen und sie hatten die richtigen Gründe dafür, also waren der Verein und ich sehr unterstützend.“ Auch die UEFA spielte mit: „Zum Glück waren auch die Schiedsrichter und die UEFA unterstützend, daher denke ich, dass es eine gute Geste war“, ergänzte er.

Photo: Vit Simanek / CTKPhoto / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.


Ähnliche Artikel