EM 2021 | Italien, Schweiz, Wales, Türkei: Die Kader der Gruppe A

EM 2021
News

News | Vom 11. Juni bis zum 11. Juni wird die UEFA Europameisterschaft in zwölf verschiedenen Städten in Europa ausgetragen. 24 Mannschaften wollen auf sich aufmerksam machen und kämpfen um den Einzug in die K.O.-Runde. Wir stellen die Kader der EM 2021 vor! 

  • Schweiz mit vielen Bundesliga-Legionären
  • Italien hofft auf den großen Wurf
  • Türkei: Mischung aus Talent und Erfahrungen

EM 2021: Die Gruppe A mit Italien, der Schweiz, Wales und der Türkei

Die Gruppe A bei der EM 2021 ist durchaus prominent besetzt. Die italienische Mannschaft rechnet sich bei diesem Turnier einiges aus, auch die Schweiz will mit zahlreichen Bundesligaspielern im Kader für Furore sorgen. Wales hat noch gute Erinnerungen an das Turnier im Jahr 2016 und die Türkei ließ in zahlreichen Spielen zuletzt aufhorchen. Mittlerweile stehen die endgültigen Kader aller Teams fest, daher liefern wir vorab den Überblick. Die Spiele werden im Stadio Olimpico (Rom) und im Olympiastadion von Baku ausgetragen. Beide Städte konnten zudem vorab garantieren, dass einige Zuschauer die Spiele verfolgen können. Wie viele es genau sind, das wird sich erst kurz vor Turnierbeginn anhand der aktuellen Entwicklung in der Pandemie zeigen.

EM 2021

Photo by Imago

EM 2021: Der Kader von Italien

Die italienische Nationalmannschaft hat einige spannende Spieler im Kader, insbesondere das Mittelfeld ist extrem gut besetzt. Die Squadra Azzurra rechnet sich in diesem Turnier einiges aus und will versuchen, eine gute Rolle zu spielen. In der eigenen Gruppe haben die Italiener in jedem Fall die Favoritenrolle auf der eigenen Seite. Allerdings ist die Konkurrenz groß. Bedacht werden muss aber, dass Italien die Gruppenspiele in Rom austrägt. Der Heimvorteil könnte also eine Rolle spielen.

Torhüter: Gianluigi Donnarumma (Milan), Alex Meret (Napoli), Salvatore Sirigu (Torino)

Abwehr:: Francesco Acerbi (Lazio), Alessandro Bastoni (Inter), Leonardo Bonucci, Giorgio Chiellini (Juventus), Giovanni Di Lorenzo (Napoli), Emerson Palmieri (Chelsea), Alessandro Florenzi (Paris), Leonardo Spinazzola (Roma), Rafael Toloi (Atalanta)

Mittelfeld: Nicolò Barella, Stefano Sensi (Inter), Bryan Cristante, Lorenzo Pellegrini  (Roma), Jorginho (Chelsea), Manuel Locatelli (Sassuolo), Marco Verratti (Paris)

Forwards: Andrea Belotti (Torino), Domenico Berardi (Sassuolo), Federico Bernardeschi, Federico Chiesa (Juventus), Ciro Immobile (Lazio), Lorenzo Insigne (Napoli), Giacomo Raspadori (Sassuolo)

Anmerkung:Der Kader ist komplett und bestätigt. 

EM 2021: Der Kader der Schweiz

Traditionell hat die Schweiz einen Kader nominiert, der von einigen Bundesligaprofis durchzogen ist. Viele bekannte Spieler stehen also im Aufgebot, auch die Mischung zwischen jungen Akteuren und erfahrenen Spielern stimmt. Die Schweiz hat sich als Ziel gesetzt, dass man die Vorrunde übersteht und in die K.O.-Runde einzieht. Trainer Vladimir Petkovic ist mittlerweile auch seit einigen Jahren im Amt. Er hat einen ausgewogenen Kader zur Verfügung und will das große Ziel erreichen.

Torhüter: Jonas Omlin (HSC Montpellier),  Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), Yvon Mvogo (PSV Eindhoven).

Abwehr: Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Manuel Akanji (Borussia Dortmund), Fabian Schär (Newcastle United), Becir Omeragic (Grasshoppers), Eray Cömert, Silvain Widmer (FC Basel), Kevin Mbabu (VfL Wolfsburg), Jordan Lotomba (OGC Nizza), Loris Benito (Girondins Bordeaux), Ricardo Rodriguez (FC Turin).

Mittelfeld: Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach), Remo Freuler (Atalanta BC), Granit Xhaka (FC Arsenal), Edimilson Fernandes (Mainz 05), Djibril Sow, Steven Zuber (Eintracht Frankfurt), Christian Fassnacht (Young Boys).

Angriff: Xherdan Shaqiri (Liverpool FC), Ruben Vargas (FC Augsburg), Breel Embolo (Borussia Mönchengladbach), Admir Mehmedi (VfL Wolfsburg), Haris Seferovic (SL Benfica), Mario Gavranovic (Dinamo Zagreb)

Anmerkung: Der Kader ist komplett und bestätigt. 

Photo by Imago

Mehr News und Storys rund um den Internationalen Fußball 

EM 2021: Der Kader von Wales

Bereits bei der letzten Europameisterschaft konnte Wales auf sich aufmerksam machen. Einige sehr gute Spieler stehen im Aufgebot dieser Mannschaft, allen voran natürlich Gareth Bale. Der Offensivspieler steht bei Real Madrid unter Vertrag, war in dieser Saison an die Tottenham Hotspurs ausgeliehen und will mit seinem Team auch diesmal eine gute Rolle spielen. Das Weiterkommen ist durchaus möglich, denn in allen Mannschaftsteilen finden sich interessante Spieler. Mit Akteuren wie Daniel James von Manchester United ist in der Offensive vor allem Tempo vorhanden, gleichzeitig kann diese Mannschaft auch mit typisch britischen Tugenden wie Kampf und Einsatz überzeugen.

Torhüter: Wayne Hennessey (Crystal Palace), Danny Ward (Leicester City), Adam Davies (Stoke City)

Abwehr: Ben Davies, Joe Rodon (Tottenham), Chris Mepham (Bournemouth), Chris Gunter (Charlton Athletic), Rhys Norrington-Davies (Sheffield United), Neco Williams (Liverpool), Connor Roberts, Ben Cabango (Swansea City), Tom Lockyer (Luton Town)

Midfielders: Joe Allen (Stoke City), Joe Morrell (Luton Town), Ethan Ampadu (Chelsea), Matthew Smith (Manchester City), Jonny Williams, Rubin Colwill (Cardiff),  Aaron Ramsey (Juventus), Dylan Levitt (Manchester United),  David Brooks (Bournemouth), Harry Wilson (Liverpool)

Forwards: Kieffer Moore (Cardiff City), Gareth Bale (Real Madrid), Tyler Roberts (Leeds United), Daniel James (Manchester United)

Anmerkung: Der Kader ist komplett und bestätigt. 

EM 2021: Der Kader der Türkei

Die türkische Mannschaft hat sich in den letzten Jahren sehr ordentlich einwickelt, die Talentdichte im Kader ist so groß wie lange nicht mehr. Spieler wie Ünder, Kabak oder Söyüncü sind europaweit bekannt, darüber hinaus kommen immer wieder neue Spieler nach. In Verbindung mit erfahrenen Führungskräften wie Burak Yılmaz ergibt sich eine gute Mischung, die die Türkei zu einem spannenden Team macht. Das Erreichen der K.O.-Runde ist also durchaus denkbar.

Torhüter: Mert Günok (İstanbul Başakşehir), Uğurcan Çakır (Trabzonspor), Altay Bayındır (Fenerbahçe)

Abwehrs: Zeki Çelik (LOSC Lille), Mert Müldür (Sassuolo), Merih Demiral (Juventus), Ozan Kabak (Liverpool), Çağlar Söyüncü (Leicester), Kaan Ayhan (Sassuolo), Umut Meraş (Le Havre), Rıdvan Yılmaz (Beşiktaş)

Mittelfeld: Yusuf Yazıcı (LOSC Lille), Dorukhan Toköz (Beşiktaş), İrfan Can Kahveci, Ozan Tufan (Fenerbahçe), Okay Yokuşlu (West Brom), Orkun Kökçü (Feyenoord), Taylan Antalyalı (Galatasaray), Hakan Çalhanoğlu (AC Milan)

Angriff: Burak Yılmaz (LOSC Lille), Cengiz Ünder (Leicester), Enes Ünal (Getafe), Abdülkadir Ömür (Trabzonspor), Kerem Aktürkoğlu (Galatasaray), Halil İbrahim Dervişoğlu (Brentford), Kenan Karaman (Fortuna Düsseldorf)

Anmerkung: Der Kader ist komplett und bestätigt. 

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Alle Kommentare



Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

18. Oktober 2021

News | Die europäische Fußballverband UEFA hat den englischen Verband nach den Krawallen beim Finale der Europameisterschaft 2020 bestraft. England muss ein Geisterspielen abhalten und eine Geldstrafe hinnehmen. Krawalle bei der EM 2020 haben für England Konsequenzen Die englische Nationalmannschaft das nächste Spiel in der Nations League vor leerer Kulisse austragen. Ein weiteres Geisterspiel kann […]

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]


'' + self.location.search