EM 2021 | Niederlande, Österreich, Ukraine, Nordmazedonien: Die Kader der Gruppe C

EM 2021
News

News | Vom 11. Juni bis zum 11. Juni wird die UEFA Europameisterschaft in zwölf verschiedenen Städten in Europa ausgetragen. 24 Mannschaften wollen auf sich aufmerksam machen und kämpfen um den Einzug in die K.O.-Runde. Wir stellen die Kader der EM 2021 vor! 

  • Niederlande: Kann die „Elftal“ die Favoritenrolle bestätigen?
  • Österreich hofft auf eine gute EM
  • Nordmazedonien: Kann der Außenseiter weiter überraschen?

EM 2021: Die Gruppe C mit den Niederlanden, Österreich, Ukraine und Nordmazedonien

Die Gruppe C der EM 2021 kann durchaus spannend werden. Die Niederlande hofft auf ein gutes Turnier und will zeigen, dass man in dieser Gruppe zurecht als Favorit gehandelt wird. Darüber hinaus hat die „Elftal“ den Heimspielbonus, denn die drei Gruppenspiele der Niederlande finden in Amsterdam statt. Die anderen Teams wollen dem Favoriten aber ein Bein stellen. Österreich hat traditionell zahlreiche Spieler aus der Bundesliga zur Verfügung, zeigte aber in den letzten Monaten Auftritte mit Licht und Schatten. Die Ukraine kann durchaus unangenehm sein und bietet vor allem im Spiel nach vorne viel Qualität auf, während Nordmazedonien der krasse Außenseiter ist. Doch häufig ist gerade das ein Faktor, der für eine Mannschaft spricht. Die verbleibenden Spiele dieser Gruppe finden derweil im rumänischen Bukarest statt.

EM 2021: Der Kader der Niederlande

Nicht selten war die Niederlande Bestandteil großer Geschichten bei einem großen Turnier. Bergkamp, van Basten und co.: Diese Spieler hinterließen Fußstapfen, in die möglicherweise ein Steven Bergwijn oder Memphis Depay treten könnte. Die Niederlande hat wieder einmal eine sehr starke Mannschaft mit guten Spielern auf jeder Position. Akteure wie Mathijs de Ligt oder Frenkie de Jong sind längst nicht mehr „grün hinter den Ohren“, sondern bringen internationale Erfahrung mit. Und kommt die „Elftal“ einmal in Fahrt, ist diese fluide Offensive nur schwer zu stoppen.

EM 2021

Photo by Imago

Goalkeepers: Marco Bizot (AZ), Tim Krul (Norwich), Maarten Stekelenburg (Ajax)

Defenders: Patrick van Aanholt (Crystal Palace), Nathan Aké (Manchester City), Daley Blind, Jurriën Timber (Ajax), Denzel Dumfries (PSV), Matthijs de Ligt (Juventus), Joël Veltman (Brighton), Stefan de Vrij (Inter Milan), Owen Wijndal (AZ)

Midfielders: Donny van de Beek (Manchester United), Ryan Gravenberch, Davy Klaassen (Ajax), Frenkie de Jong (Barcelona), Teun Koopmeiners (AZ), Marten de Roon (Atalanta), Georginio Wijnaldum (Liverpool)

Forwards: Steven Berghuis (Feyenoord), Luuk de Jong (Sevilla), Donyell Malen, Cody Gakpo (PSV Eindhoven), Memphis Depay (Lyon), Quincy Promes (Spartak Moskau), Wout Weghorst (Wolfsburg)

Anmerkung: Der Kader ist komplett und bestätigt.

EM 2021: Der Kader von Österreich

Die österreichische Nationalmannschaft hofft bei der EM 2021 auf ein erfolgreiches Turnier. Einige hochtalentierte und teilweise auch sehr erfahrene Spieler stehen im Kader, doch die Leistungen der letzten Monate sind eher als schwankend zu bezeichnen. Österreich gleicht vor dem Turnier einer Wundertüte, die sowohl überraschen als auch enttäuschen kann. Mit Spielern wie David Alaba oder Marko Arnautovic im Kader gibt es natürlich Figuren, die das Interesse auf sich ziehen. Aber auch Stefan Rainer, Martin Hinteregger, Marcel Sabitzer oder Sasa Kalajdzic verfügen über extrem viel Qualität. Und diese Spieler ermöglichen es Österreich, in diesem Turnier gleich mehrere Formationen und Ausrichtungen aufzubieten. Das könnte ein Pluspunkt sein.

Torhüter: Daniel Bachmann (Watford), Pavao Pervan (Wolfsburg), Alexander Schlager (LASK)

Abwehr: David Alaba (Bayern), Aleksandar Dragović (Leverkusen), Marco Friedl (Werder Bremen), Martin Hinteregger (Frankfurt), Stefan Lainer (Mönchengladbach), Philipp Lienhart (Freiburg), Stefan Posch (Hoffenheim), Christopher Trimmel (Union Berlin), Andreas Ulmer (Salzburg)

Mittelfeld: Julian Baumgartlinger (Leverkusen), Christoph Baumgartner, Florian Grillitsch (Hoffenheim), Stefan Ilsanker (Frankfurt), Konrad Laimer, Marcel Sabitzer (Leipzig), Valentino Lazaro (Inter/Gladbach),  Louis Schaub (Luzern), Xaver Schlager (Wolfsburg), Alessandro Schöpf (Schalke)

Angriff: Marko Arnautović (Shanghai Port), Michael Gregoritsch (Augsburg), Sasa Kalajdzic (Stuttgart), Karim Onisiwo (Mainz)

Anmerkung: Der Kader ist komplett und bestätigt. 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball 

EM 2021: Der Kader der Ukraine

Wenig überraschend dominieren mit Dynamo Kyiv und Shakhtar Donetsk die beiden großen ukrainischen Vereine im Kader der Auswahl von Trainer Andrej Shevchenko. Der ehemalige Topstürmer will in der Gruppe C mit seiner Mannschaft für Furore sorgen. Der Kader bietet in jedem Fall viele Möglichkeiten. Vieles konzentriert sich auf die bekannten Spieler wie Andriy Yarmolenko von West Ham United oder Ruslan Malinovskyi, den Offensivspieler von Atalanta mit dem extrem harten und präzisen Schuss. Mit der Ukraine ist also definitiv zu rechnen. Und die Gruppe C ist eine Gruppe, in der diese Mannschaft durchaus auch weiterkommen kann. Die Shevchenko-Elf kann einen aggressiven Fußball mit schnellem Umschalten spielen, das Personal dafür ist vorhanden. So sollen die Kontrahenten vor Probleme gestellt werden.

Shevchenko EM 2021

Photo by Imago

Torhüter: Georgiy Bushchan (Dynamo Kyiv), Andriy Pyatov, Anatolii Trubin (Shakhtar Donetsk)

Abwehr: Eduard Sobol (Club Brugge), Illia Zabarnyi (Dynamo Kyiv), Serhiy Kryvtsov (Shakhtar Donetsk), Denys Popov (Dynamo Kyiv), Oleksandr Tymchyk (Dynamo Kyiv), Vitaliy Mykolenko (Dynamo Kyiv), Oleksandr Karavaev (Dynamo Kyiv), Mykola Matviyenko (Shakhtar Donetsk)

Mittelfeld: Serhiy Sydorchuk (Dynamo Kyiv), Ruslan Malinovskyi (Atalanta), Mykola Shaparenko (Dynamo Kyiv), Marlos (Shakhtar Donetsk), Yevhen Makarenko (Kortrijk), Oleksandr Zinchenko (Manchester City), Viktor Tsygankov (Dynamo Kyiv), Taras Stepanenko (Shakhtar Donetsk), Andriy Yarmolenko (West Ham), Oleksandr Zubkov (Ferencváros), Heorhii Sudakov (Shakhtar Donetsk), Roman Bezus (Gent)

Angriff: Roman Yaremchuk (Gent), Artem Besedin (Dynamo Kyiv), Artem Dovbyk (Dnipro-1)

Anmerkung: Der Kader ist offiziell und bestätigt. 

EM 2021: Der Kader von Nordmazedonien

Es war der 31. März diesen Jahres, als es Nordmazedonien gelang, die deutsche Elf zu schocken. In der Qualifikation für die WM 2022 schlug der krasse Außenseiter die DFB-Elf auswärts mit 2:1. Nordmazedonien ließ aufhorchen und zeigte, dass man durchaus in der Lage ist, auch gegen große Mannschaften mitzuhalten. Eigentlich hat diese Mannschaft keine große Chance auf das Weiterkommen, aber auch nicht viel zu verlieren. Mit der Außenseiterrolle kennt sich Nordmazedonien aus. Und Goran Pandev als Führungsspieler, Eljif Elmas als Techniker im Mittelfeld oder Ezdzan Alioski als Antreiber aus der Defensive sind durchaus Spieler mit viel Qualität. Möglicherweise ist also doch etwas drin für den Außenseiter.

Torhüter: Stole Dimitrievski (Rayo Vallecano), Damjan Siskovski (Doxa Katokopia), Riste Jankov (Rabotnicki)

Abwehr: Stefan Ristovski (Dinamo Zagreb), Visar Musliu (Fehérvár), Egzon Bejtulai (Shkëndija), Kire Ristevski (Újpest), Gjoko Zajkov (Charleroi), Darko Velkovski (Rijeka), Ezdzan Alioski (Leeds United)

Mittelfeld: Arijan Ademi (Dinamo Zagreb), Enis Bardhi (Levante), Stefan Spirovski (AEK Larnaca), Boban Nikolov (Lecce), Tihomir Kostadinov (Ružomberok), Ferhan Hasani (Partizani), Eljif Elmas (Napoli), Daniel Avramovski (Kayserispor), Darko Curlinov (Stuttgart), Marjan Radeski (Akademija Pandev)

Angriff: Goran Pandev (Genoa), Aleksandar Trajkovski (Mallorca), Ivan Trickovski (AEK Larnaca), Vlatko Stojanovski (Chambly), Krste Velkovski (Sarajevo), Milan Ristovski (Spartak Trnava)

Anmerkung: Der Kader ist offiziell und bestätigt. 

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

18. Oktober 2021

News | Die europäische Fußballverband UEFA hat den englischen Verband nach den Krawallen beim Finale der Europameisterschaft 2020 bestraft. England muss ein Geisterspielen abhalten und eine Geldstrafe hinnehmen. Krawalle bei der EM 2020 haben für England Konsequenzen Die englische Nationalmannschaft das nächste Spiel in der Nations League vor leerer Kulisse austragen. Ein weiteres Geisterspiel kann […]

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]


'' + self.location.search