EM 2021 | Spanien, Polen, Slowakei, Schweden: Die Kader der Gruppe E

EM 2021
News

News | Vom 11. Juni bis zum 11. Juni wird die UEFA Europameisterschaft in zwölf verschiedenen Städten in Europa ausgetragen. 24 Mannschaften wollen auf sich aufmerksam machen und kämpfen um den Einzug in die K.O.-Runde. Wir stellen die Kader der EM 2021 vor! 

  • Spanien: Runderneuert und mit guten Chancen auf den Titel?
  • Polen: Lewandowski-Show auch bei der EM 2021?
  • Was können die Slowaken und Schweden leisten?

EM 2021: Die Gruppe E mit Spanien, Polen, Slowakei und Schweden

Die spanische Auswahl hat bei diesem Turnier im Sommer einiges vor. Spanien hofft darauf, die EM-Erfolge aus 2008 und 2012 auch beim Turnier 2021 wiederholen zu können. In der Gruppenphase haben die Iberer in jedem Fall schon einmal den Heimvorteil auf der eigenen Seite. Neben Spanien will vor allem Polen auf sich aufmerksam machen. Im Fokus steht dabei natürlich Robert Lewandowski, der eine brillante Saison beim FC Bayern hinter sich hat. Die Slowakei und Schweden haben eher eine Außenseiterrolle in dieser Gruppe, aber dennoch die Möglichkeit auf das Weiterkommen. Neben Sevilla wird auch St. Petersburg Spiele aus dieser Gruppe beheimaten.

EM 2021: Der Kader von Spanien

Natürlich ist Spanien in der Gruppe E der Favorit. Bei der Auswahl des Kaders hat Trainer Luis Enrique (51) aber für die ein oder andere Überraschung gesorgt. So fehlt zum Beispiel Sergio Ramos (35), der Innenverteidiger von Real Madrid, im Aufgebot. Ramos hatte zwar enorm viele Verletzungen zu beklagen, wäre als Führungsspieler aber sicher nicht schlecht gewesen. Stattdessen finden sich im Kader einige junge Spieler, darunter Eric Garcia (20), der zum FC Barcelona wechseln wird. Die Spanier haben, auch wenn kein Spieler von Real Madrid dabei ist und der ein oder andere bekannte Name nicht mehr Teil dieser Mannschaft ist, noch immer einen sehr ausgewogenen Kader mit spielstarken Akteuren.

Luis Enrique Em 2021

Photo by Imago

Torhüter: David de Gea (Manchester United), Unai Simón (Athletic), Robert Sánchez (Brighton & Hove Albion)

Abwehr: José Gayà (Valencia), Jordi Alba (Barcelona), Pau Torres (Villarreal), Aymeric Laporte, Eric García (Manchester City), Diego Llorente (Leeds United), César Azpilicueta (Chelsea)

Midfielders: Sergio Busquets, Pedri (Barcelona), Rodri Hernández (Manchester City), Thiago Alcántara (Liverpool), Koke (Atlético), Fabián Ruiz (Napoli), Dani Olmo (Leipzig), Marcos Llorente (Atlético)

Angriff: Mikel Oyarzabal (Real Sociedad), Gerard Moreno (Villarreal), Álvaro Morata (Juventus), Ferran Torres (Manchester City), Adama Traoré (Wolves), Pablo Sarabia (Paris SG)

Anmerkung: Der spanische Kader beinhaltet nur 24 Spieler. Das ist bewusst der Fall. Der Kader ist komplett. 

EM 2021: Der Kader von Polen

Bei der polnischen Mannschaft dreht sich natürlich alles um Robert Lewandowski (32). Der Angreifer spielte eine herausragende Saison und wird auch bei der EM 2021 Dreh- und Angelpunkt der Polen sein. Doch der Kader bietet noch mehr. Auf mehreren Positionen ist Polen sehr gut besetzt, das beginnt bereits im Tor. Mit Piotr Zielinski (27) hat auch ein Mittelfeldspieler eine sehr sehr gute Saison hinter sich. Trotzdem gibt es Schwachstellen, dazu gehört zum Beispiel die Defensive.

Torhüter: Łukasz Fabiański (West Ham), Wojciech Szczęsny (Juventus), Łukasz Skorupski (Bologna)

Abwehr: Jan Bednarek (Southampton), Bartosz Bereszyński (Sampdoria), Paweł Dawidowicz (Verona), Kamil Glik (Benevento), Michał Helik (Barnsley), Tomasz Kędziora (Dynamo Kiew), Kamil Piątkowski (Raków Częstochowa), Tymoteusz Puchacz (Lech Posen), Maciej Rybus (Lokomotiv Moskau)

Mittelfeld: Przemysław Frankowski (Chicago Fire), Kamil Jóźwiak (Derby), Mateusz Klich (Leeds), Kacper Kozłowski (Pogoń Szczecin), Grzegorz Krychowiak (Lokomotiv Moskau), Karol Linetty (Torino), Jakub Moder (Brighton), Przemysław Płacheta (Norwich), Piotr Zieliński (Napoli)

Angriff: Dawid Kownacki (Fortuna Düsseldorf), Robert Lewandowski (Bayern), Arkadiusz Milik (Marseille), Karol Świderski (PAOK), Jakub Świerczok (Piast Gliwice)

Anmerkung: Der Kader ist komplett und bestätigt. 

EM 2021: Der Kader der Slowakei

Wieder einmal bei einem großen Turnier zu finden ist die Slowakei. In der Vergangenheit hat diese Mannschaft schon das ein oder andere Mal überraschen können. Die Slowaken haben auch bei diesem Turnier wieder einige prominente Namen im Kader. Allen voran Innenverteidiger Milan Skriniar (26) vom italienischen Meister Inter. Aber auch Laszlo Benes (23) vom FC Augsburg oder Peter Pekarik (34) von Hertha BSC sind bekannte Namen. Generell fällt dieser Kader rein von der individuellen Qualität aber ab, vor allem im Vergleich mit den starken Spaniern.

Torhüter: Martin Dúbravka (Newcastle), Marek Rodák (Fulham), Dušan Kuciak (Lechia Gdańsk)

Abwehr: Peter Pekarík (Hertha BSC), Ľubomír Šatka (Lech Poznań), Denis Vavro (Huesca), Milan Škriniar (Inter), Tomáš Hubočan (Omonoia), Jakub Holúbek (Gliwice)

Midfielders: Marek Hamšík (IFK Göteborg), Stanislav Lobotka (Napoli), Patrik Hrošovský (Genk), Juraj Kucka (Parma), Ondrej Duda (Köln), Róbert Mak (Ferencváros), Vladimír Weiss (Slovan Bratislava), László Bénes (Augsburg), Lukáš Haraslín (Sassuolo), Tomáš Suslov (Groningen), Matúš Bero (Arnheim), Erik Jirka (Mirandés)

Forwards: Michal Ďuriš (Omonoia), Róbert Boženík (Feyenoord), Dávid Strelec (Slovan Bratislava)

Anmerkung: Auch die Slowakei hat nur 24 Spieler nominiert. 

EM 2021: Der Kader von Schweden

Nach der Rückkehr von Zlatan Ibrahimovic (39) in den Kader war die Euphorie bei den Schweden groß. Doch der Angreifer hat sich in der Schlussphase der Saison bei Milan eine Knieverletzung zugezogen. Diese Verletzung zwingt den Stürmer zum Zuschauen. Ibrahimovic fehlt, was bedeutet, dass nicht nur große individuelle Klasse nicht zur Verfügung steht, sondern auch ein erfahrener Spieler nicht dabei ist. Diese Erfahrung bringen bei Schweden aber andere Spieler mit, Ludwig Augustinsson (27), Emil Forsberg (29) oder Marcus Berg (34) zum Beispiel. In Verbindung mit jungen Talenten wie Mattias Svanberg (22) oder einem Alexander Isak (21), der eine sehr gute Saison hinter sich hat, ist das eine gute Basis.

Torhüter: Karl-Johan Johnsson (København), Kristoffer Nordfeldt (Gençlerbirliği), Robin Olsen (Everton)

Abwehr: Emil Krafth (Newcastle United), Victor Lindelöf (Manchester United), Marcus Danielson (Dalian Yifang), Martin Olsson (Häcken), Ludwig Augustinsson (Werder Bremen), Pontus Jansson (Brentford), Filip Helander (Rangers), Mikael Lustig (AIK), Andreas Granqvist (Helsingborg)

Mittelfeld: Emil Forsberg (Leipzig), Ken Sema (Watford), Viktor Claesson (Krasnodar), Dejan Kulusevski (Juventus), Sebastian Larsson (AIK), Albin Ekdal (Sampdoria), Kristoffer Olsson (Krasnodar), Jens-Lys Cajuste (Midtjylland), Mattias Svanberg (Bologna), Gustav Svensson (Guangzhou)

Angriff:: Marcus Berg (Krasnodar), Alexander Isak (Real Sociedad), Robin Quaison (Mainz), Jordan Larsson (Spartak Moskau)

Anmerkung: Der Kader ist komplett und bestätigt. 

Photo by Imago

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

18. Oktober 2021

News | Die europäische Fußballverband UEFA hat den englischen Verband nach den Krawallen beim Finale der Europameisterschaft 2020 bestraft. England muss ein Geisterspielen abhalten und eine Geldstrafe hinnehmen. Krawalle bei der EM 2020 haben für England Konsequenzen Die englische Nationalmannschaft das nächste Spiel in der Nations League vor leerer Kulisse austragen. Ein weiteres Geisterspiel kann […]

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]


'' + self.location.search