Pressestimmen zum „Battle of Britain“: „Trübe Nacht in Wembley“

Mount (England) McGregor (Schottland) im Zweikampf
News

News | Schottland hat sich ein aufopferungsvolles 0:0 gegen schwache Engländer erkämpft. Es wäre sogar mehr drin gewesen. Die Pressestimmen zum „Battle of Britain“: 

England

„England frustriert von stählernem Schottland“

The Times: Schottland holt verdienten Punkt, England enttäuscht in Wembley. Nicht zum ersten Mal schickten die Schotten England zum Umdenken nach Hause. Während sich die Mannschaft von Gareth Southgate zu einer schmerzhaften Nachbesprechung in ihre Trainingsbasis zurückzieht, muss sie dringend umdenken und die Fans machten ihrem Unmut nach dem Schlusspfiff Luft. Es war der Mangel an Inspiration, der die Fans so verärgerte. Es war der Mangel an Dringlichkeit, der ihre Wut noch vergrößerte. Es war die mangelnde Übernahme von Verantwortung.

 

The Times: Nur der Kampfgeist der Schotten erhellte die trübe Nacht in Wembley. Nach Tagen der Reminiszenzen war dies eine Rückkehr in einer Art und Weise, wie es sich England im Wembley nie hätte vorstellen können. Frustrierte Fans schrien den Manager nach mehr an und gute Spieler schauten fassungslos angesichts ihrer Unfähigkeit, dem vergoldeten Ruf gerecht zu werden.

EM Tag 8: Alles andere als spektakulär: Hier geht’s zum Podcast

The Guardian: England frustriert von stählernem Schottland. England hatte die Punkte auf dem Konto, sie hatten die Qualität der Stars und die Theorie war, dass sie ihre Favoritenrolle nach Hause fahren und auf dem Weg ins Achtelfinale dieser Europameisterschaft ein Statement abgeben würden. So viel zu dazu. Stattdessen wurde es eine Nacht der Frustration, in der die Fehler in Gareth Southgates Offensivspielplan in Wembley deutlich wurden und Schottland seinen alten Rivalen zeigte, dass es gefährlich ist, sie abzuschreiben.

BBC: England 0:0 Schottland: Echte Hoffnung für Schottland, aber ein Weckruf für England. Der Klang der „Flower of Scotland“, der an einem Ende des Wembley-Stadions widerhallte, und die lauten Buhrufe, die vom anderen Ende des Stadions ausgingen, bildeten das vorläufige Fazit der torlosen Begegnung zwischen England und Schottland bei der Euro 2020.

Mount (England) Gilmour (Schottland) im Zweikampf

Photo: ActionPlus / JohnxPatrickxFletcher / Imago

Schottland

„Die Tage des späten Herzschmerzes sind vorbei“

The Press and Journal: Großartiges Schottland belebt seine Euro 2020 mit 0:0-Unentschieden gegen England. Super-Schottland hat seine Euro 2020 mit einer großartigen Leistung wiederbelebt und ein 0:0-Unentschieden gegen England in Wembley erreicht.

Glasgow Times: England 0, Schottland 0: Die Tage des späten Herzschmerzes sind vorbei, die Schotten geben einen Ausblick auf eine glänzende Zukunft mit Billy Gilmour im Zentrum. ES ist die älteste Rivalität im internationalen Fußball, und die schottische Leistung hatte alle Merkmale der glorreichen Tage der Vergangenheit. Aber es war auch ein Blick in eine sicherlich vielversprechende Zukunft.

Schotten dicht“

Süddeutsche Zeitung (Deutschland): Löwenherz hält mit Finesse mit. Schottland kämpft, England kommt die Balance zwischen Herz und Kopf abhanden: Beim 115. „Battle of Britain“ fällt zwar kein Tor – doch die Schotten sind die moralischen Sieger.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

BILD (Deutschland): Schotten dicht! Englands Star-Ensemble scheitert an Doppelriegel und Pfosten. Nur 0:0 gegen Schottland zuhause in London im „Battle of Britain“, der Schlacht um Großbritannien. Das 115. Spiel im ältesten Duell der Fußball-Geschichte. Erstmals spielten beide 1872 in Glasgow gegeneinander – damals wie heute 0:0. Außenseiter Schottland ganz stark in der Defensive (mit zwei Fünfer-Riegeln!), lässt das Star-Ensemble der Gastgeber so gut wie gar nicht zur Entfaltung kommen.

Tuttosport (Italien): Euro 2020, England-Schottland 0:0: Southgate verliert die Tabellenführung in der Gruppe. Die englische Nationalmannschaft steigt wie Tschechien auf 4 Punkte auf, bleibt aber in der Tordifferenz zurück.

Marca (Spanien): England-Schottland: Viel Party und wenig Fußball in Wembley. Die Tartan Army geht als moralischer Sieger aus dem Derby hervor, aber England ist auf der Jagd nach einem Platz im Achtelfinale

Photo: Andrea Staccioli / Insidefoto / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

England | UEFA greift nach Krawallen beim EM-Finale durch

18. Oktober 2021

News | Die europäische Fußballverband UEFA hat den englischen Verband nach den Krawallen beim Finale der Europameisterschaft 2020 bestraft. England muss ein Geisterspielen abhalten und eine Geldstrafe hinnehmen. Krawalle bei der EM 2020 haben für England Konsequenzen Die englische Nationalmannschaft das nächste Spiel in der Nations League vor leerer Kulisse austragen. Ein weiteres Geisterspiel kann […]

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

Nach Online-Rassismus gegen englische Nationalspieler: Polizei nimmt erste Täter fest

16. Juli 2021

News | Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka vergaben im EM-Finale die Elfmeter, weshalb England schließlich verlor. Anschließend litten sie unter Rassismus im Netz. Nun vermeldete die Polizei Ermittlungserfolge. Rassismus gegen England-Trio: Polizei findet vier Täter und kündigt konsequentes Vorgehen an England schnupperte Sonntag erstmals am EM-Titel. Doch das Elfmeterschießen ging tragisch gegen Italien […]

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

Bukayo Saka: „Ich wusste sofort, welchen Hass ich abbekommen würde“

15. Juli 2021

News | Mit Bukayo Saka hat sich ein weiterer Elfmeterschütze Englands nun zu Wort gemeldet.  Der Spieler von Arsenal kritisiert auch Instagram, Facebook und Twitter. Bukayo Saka kritisiert Social Media Plattformen Nachdem sich schon Marcus Rashford und Jadon Sancho auf ihren Social Media Kanälen zu Wort gemeldet haben, gibt es nun auch ein Statement von […]


'' + self.location.search