EM 2024 | Spanien mit einem Statement: So lief Turniertag 7

20. Juni 2024 | Nationalelf | BY 90PLUS Redaktion

Der siebte Turniertag der EM 2024 ist vorüber. Nachdem das DFB-Team durch einen 2:0-Erfolg über Ungarn am gestrigen Mittwoch als erster Teilnehmer den Einzug ins Achtelfinale verbuchte, standen heute mit England, Spanien und Titelverteidiger Italien einige namhafte Mannschaften auf dem Platz. Neben den fußballerischen Darbietungen wurde auch abseits des grünen Rasens in puncto Europameisterschaft einiges geboten!

EM 2024: So lief Turniertag 7

Auch am siebten Turniertag der EM 2024 standen drei Partien auf der Agenda. Nachdem Luka Jovic den Serben ein Last-Minute-Remis gegen Slowenien gerettet hatte, enttäuschten verwaltende Engländer beim 1:1-Unentschieden gegen Dänemark abermals.



Slowenien 1:1 Serbien

Im ersten Spiel des Tages standen sich in München Slowenien und Serbien gegenüber. Nach einem guten Start der Slowenen entwickelte sich eine unterhaltsame Partie auf Augenhöhe. Dennoch dauerte es bis zur 70. Minute, ehe Zan Karnicnik den Bann brach und Slowenien mit 1:0 in Führung brachte. Mit der letzten Aktion des Spiels rettete Joker Luka Jovic den Serben doch noch einen Zähler. Zum Spielbericht.

Dänemark 1:1 England

In der zweiten Begegnung am Donnerstag duellierten sich Dänemark und England. Im ersten Durchgang war es Bayern-Torjäger Harry Kane vergönnt, die Three Lions aus kurzer Distanz in Führung zu bringen (18.). Allerdings entschloss sich das Southgate-Team daraufhin abermals den Verwaltungsmodus einzulegen, sodass Morten Hjulmand nicht unverdient in der 34. Minute den Spielstand egalisierte. Wenngleich die Partie in der zweiten Hälfte an Fahrt aufnahm respektive Phil Foden mit einem Pfostentreffer die größte Chance für den WM-Sieger von 1966 verbuchte, stand letztlich ein leistungsgerechtes 1:1-Remis auf der Anzeigetafel. Zum Spielbericht.

Mehr News und Storys rund um die EM 2024 in Deutschland findest DU hier…

Spanien 1:0 Italien

Es war “nur” ein 1:0 zwischen Spanien und Italien, dennoch setzte genau dieses Spiel Maßstäbe. Die Spanier spielten sich Chance um Chance heraus, waren griffig, dominant, spielerisch besser. Das Tor war am Ende ein Eigentor, das aber nicht zufällig geschah, sondern erzwungen war. Spanien war in allen Belangen überlegen und das einzige, was diesem Spiel fehlte, waren aus Sicht der Iberer mehr Tore. Den Spielbericht könnt ihr euch hier noch einmal anschauen!

Weitere News und Analysen rund um die EM 2024

(Photo by Kevin C. Cox/Getty Images)


Ähnliche Artikel