Montag, November 30, 2020

Wolverhampton | Soumaré-Deal vor Scheitern

Empfehlung der Redaktion

Bundesliga: BVB verschläft, Kruse-Gala und ein Freitagsspiel gegen den Trend

Der 9. Spieltag in der Bundesliga ist vorüber und wieder einmal gab es einige hochspannende Spiele. Schon...

BVB: Welches System passt besser? Teil 2: Viererkette

Borussia Dortmund befindet sich aktuell in einer guten Verfassung und kann im Gegensatz zur Rückrunde der vergangenen...

BVB: Welches System passt besser? Teil 1: Dreierkette

„Was ist das sinnvollste System für Borussia Dortmund? Vierer- oder Dreierkette?“, eine Frage, welche nahezu wöchentlich seitens...
Julius Eid
Julius Eid
Redakteur

News | Mit dem Ende des Transferfensters in England wird für viele Vereine die Zeit knapp. Für die Wolves und ihren Versuch Boubakary Soumaré zu verpflichten anscheinend zu knapp. Kurios: Der Wechsel scheitert ausnahmsweise nicht an den Vereinen, sondern an einem Spieler der bleiben will.

Angebot schon vor 10 Tagen

Die Wolves gelten neben Everton in dieser Saison als das Team, dass den Big6 ordentlich Druck machen könnte. Um diese Einschätzung zu rechtfertigen und um den positiven Eindruck des letzten jahres zu bestätigen, ist man in Wolverhampton weiter auf der Suche nach verstärkungen. Eine dieser Verstärkungen sollte Boubakary Soumaré werden. Der defensive Mittelfeldspieler von LOSC Lille steht schon seit längerem im Fokus der Engländer. Nun soll es schon vor zehn Tagen zu einem Angebot gekommen sein. Rund 40 Millionen Euro sei man bereit nach Frankreich zu überweisen. Doch laut L’Equipe wird man den Spieler nicht verpflichten können. Und dies obwohl Lille mit dem vorgeschlagenen Preis einverstanden wäre. Soumaré ist 20 jahre alt und hat nur noch ein Jahr Vertrag, die Ablöse wird als marktgerecht angesehen. Doch zum Ärger beider Vereine macht der Spieler selbst keine Anstalten auf irgendwelche Angebote einzugehen. Im Bericht heißt es, der Youngster konzentriere sich auf die Champions League mit Lille. Dass ein hohes Handgeld bei ablösefreiem Wechsel im nächsten Jahr hinzukommen dürfte, dürfte den Spieler allerdings weiter in seiner Entscheidung bestärken.

Julius Eid

Photo by ROMAIN LAFABREGUE / AFP

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

News

FC Bayern: Javi Martinez spricht über Zukunft: “Gerne noch etwas Neues ausprobieren”

News | Am Dienstagabend spielt der FC Bayern München in der Champions League gegen Atletico Madrid. Javi Martinez stand den Medienvertretern vor dem...

DFB bestätigt: Joachim Löw bleibt Bundestrainer

News | Bundestrainer Joachim Löw wurde zuletzt mit viel Kritik konfrontiert. Nicht zuletzt das 0:6 in der Nations League gegen Spanien sorgte...

Thomas Partey wird Arsenal länger fehlen

News | Beim FC Arsenal läuft es gerade nicht rund. Neben sportlichen Enttäuschungen folgt nun auch eine personelle Hiobsbotschaft. Neuzugang Thomas Partey...

Everton mit Interesse an Barcas Umtiti

News | Das Interesse des FC Everton an Samuel Umtiti soll wieder aufgeflammt sein. Die Engländer wollen im Winter ihre Verteidigung verstärken...

90PLUS On Air - Der Podcast

Serie A | Mkhitaryan und die Roma auf Titelkurs?

Das Titelrennen in der höchsten italienischen Spielklasse ging am Wochenende in die achte Runde und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem...

Inter weiter sieglos | Hat Conte sein Feuer verloren?

Ein weiterer Spieltag in der Serie A ging am Sonntag zu Ende und sorgte wieder einmal für einige Überraschungen. Vor allem Tabellenführer...

Juventus | Hilft CR7 der alten Dame wieder auf die Beine?

Am Montag ging der sechste Spieltag in der höchsten italienischen Spielklasse zu Ende und sorgte wieder für einige Überraschungen. Vor allem Inter...
600FollowerFolgen
12,335FollowerFolgen