Reunion mit Ronaldo in Saudi-Arabien? Al-Nassr will auch Ramos verpflichten!

29. Dezember 2022 | Global News | BY Michael Bojkov

News | Ein Saudi-Klub mit großen Plänen: Neben Cristiano Ronaldo will Al-Nassr angeblich auch Sergio Ramos verpflichten. Kommt es zur späten Reunion der beiden Ex-Madrilenen?

Al-Nassr arbeitet offenbar an Ramos-Transfer

Das vorrangige Ziel von Al-Nassr heißt nach wie vor Cristiano Ronaldo (37). Wie die Marca berichtet, steht die Verpflichtung des Weltstars kurz bevor. Demnach war ein Vertrauter des Portugiesen vor wenigen Tagen in Riad, um wichtige Details zur Ankunft zu klären. Am Neujahrstag soll der Deal offiziell gemacht werden.

Doch das ist nicht alles. Wie das spanische Blatt weiter schreibt, plant der Erstligist aus Saudi-Arabien darüberhinaus, auch Sergio Ramos (36) zu verpflichten. In Kürze sollen sogar der Präsident und der Sportdirektor nach Madrid reisen, um “verschiedenen Projekte voranzutreiben”, darunter den Transfer des Innenverteidigers.



90PLUS sucht Verstärkung: Jetzt bewerben

Der dürfte sich allerdings äußerst schwierig gestalten. Ramos hat sich in Paris einen Stammplatz erkämpft und will mit PSG die Champions League gewinnen. Aktuell sieht es danach aus, als könnte sein 2023 auslaufender Vertrag in der französischen Hauptstadt verlängert werden.

Und selbst wenn nicht, wird der Spanier voraussichtlich einen Klub in einer europäischen Top-Liga präferieren. Denn: Auch die spanische Nationalmannschaft hat der mittlerweile 36-Jährige noch nicht aufgegeben, will sich unter dem neuen Nationaltrainer Luis de la Fuente (61) seinen Platz in der Seleccion zurückerobern. Die Reunion zwischen Ronaldo und Ramos in Saudi-Arabien scheint aktuell also mehr Traum denn Wirklichkeit.

(Photo credit should read BENJAMIN CREMEL/AFP via Getty Images)

Michael Bojkov

Lahm & Schweinsteiger haben ihn einst zum Fußball überredet – mit schwerwiegenden Folgen: Von Newcastle über Frankfurt bis Cádiz saugt Micha mittlerweile alles auf, was der europäische Vereinsfußball hergibt. Seit 2021 bei 90PLUS und vorwiegend in Spanien unterwegs.


Ähnliche Artikel