Chelsea | PSG wollte Thiago Silva doch noch halten – Kam aber zu spät

Global News

News | Thiago Silva führte in der letzten Saison PSG als Kapitän bis in das Finale der Champions League, trotzdem sollte sein vertrag nicht verlängert werden. Als die Franzosen sich umentschieden war es schon zu spät.

Als PSG die Meinung änderte, hatte Silva schon bei Chelsea zugesagt

Seit dieser Saison läuft Thiago Silva (36) nicht mehr für sein langjähriges Team, PSG, auf. Der Brasilianer war bei den Franzosen auch im höheren Fußballalter unbestrittener Führungsspieler und Kapitän. Doch eine Vertragsverlängerung wollte man ihm dennoch nicht anbieten. Erst nach dem Champions League Finale soll man beim Hauptstadtklub umgedacht haben. Doch Silva gab seinem ehemaligen Arbeitgeber einen Korb. Dies berichtet der Spieler selber, in einem Interview mit Canal Plus. So soll der Pariser Sportdirektor, Leonardo (51), dem Innenverteidiger mitgeteilt haben, dass man in Zukunft nicht mehr mit ihm plane. Doch nach dem Champions League Finale gab es eine erneute Kontaktaufnahme. „Nach dem Champions League Finale rief er mich noch einmal an, fragte ob ich schon bei einem anderen Klub unterschrieben hätte. Ich sagte Nein, aber ich hatte Chelsea mein Wort gegeben.“

Und an dieses Versprechen hielt sich Thiago Silva auch, läuft mittlerweile für die Skyblues in der Premier League auf und beweist auch in England, dass er weiterhin ein formidabler Verteidiger ist. Bei PSG dürfte man sich durchaus darüber ärgern, dass man dies erst zu spät erkannt hat und damit die Chance auf weitere Silva-Jahre an der Seine zunichte machte. Und ein wenig Zufriedenheit spricht schon aus den Worten des Brasilianers, wenn er feststellt: „Ich denke, nach dem Champions League Finale haben sie ihre Meinung geändert, weil ich meine Qualität bewiesen habe.“

Weitere News und Storys rund um den internationalen Fußball

Photo by ADAM DAVY/POOL/AFP via Getty Images

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

EM 2021 | Bierhoff: „Müssen gegen Portugal gewinnen, bin sehr optimistisch“

EM 2021 | Bierhoff: „Müssen gegen Portugal gewinnen, bin sehr optimistisch“

18. Juni 2021

News | Die deutsche Nationalmannschaft verlor ihr erstes Spiel bei der Europameisterschaft mit 0:1 gegen Frankreich. Vor dem zweiten Spiel der EM 2021 steht die Mannschaft bereits unter Druck, allerdings ist Oliver Bierhoff optimistisch.  EM 2021: Bierhoff geht von Sieg gegen Portugal aus Am Samstag spielt die deutsche Nationalmannschaft in München gegen Portugal. Das zweite […]

EM 2021 | Gündogan hält Plädoyer für Sané

EM 2021 | Gündogan hält Plädoyer für Sané

16. Juni 2021

News | Deutschland verlor sein Auftaktspiel bei der EM 2021 gegen Frankreich. Dabei mangelte es an Torgefahr, weshalb sich Ilkay Gündogan für Leroy Sané einsetzte. Gündogan über Sané: „Wenn er das Selbstverständnis hat, ist er unglaublich“ Die deutsche Nationalmannschaft startete mit einer 0:1-Niederlage gegen Frankreich in die EM 2021. Vor allem im Angriffsspiel haperte es. […]

EM 2021 | Nach Zusammenprall: Pavard verlor kurzzeitig das Bewusstsein

EM 2021 | Nach Zusammenprall: Pavard verlor kurzzeitig das Bewusstsein

16. Juni 2021

News | Frankreich startete erfolgreich in die EM 2021. Doch der Turnierfavorit hätte beinahe den Ausfall von Benjamin Pavard verkraften müssen. Pavard: „Ich war ein bisschen k.o. für 10 bis 15 Sekunden“ Frankreich überquerte direkt zu Beginn der EM 2021 eine hohe Hürde. Ein Eigentor von Mats Hummels (32) führte zum insgesamt verdienten 1:0-Erfolg über Deutschland. […]