FIFA | Michel Platini verklagt Gianni Infantino

Global News

News | In einer am Dienstag veröffentlichten Pressemitteilung gab Michel Platini bekannt, dass er im vergangenen November bei der Pariser Staatsanwaltschaft Anzeige gegen Gianni Infantino, den derzeitigen FIFA-Präsidenten, wegen „aktiver Einflussnahme“ erstattet habe.

Platini gegen Infantino nun vor Gericht

Michel Platini (66) hat Anzeige gegen Gianni Infantino (52) erstattet. Darüber berichtet unter anderem die „Süddeutsche Zeitung„. Der ehemalige UEFA-Präsident, der von der FIFA 2015 bis Oktober 2019 von allen fußballbezogenen Aktivitäten suspendiert wurde, gab am Dienstagnachmittag eine Erklärung ab. Der ehemalige UEFA-Boss, Funktionär und Fußballer gibt an, dass er am 17. November bei der Staatsanwaltschaft von Paris eine Klage gegen Gianni Infantino, den derzeitigen Präsidenten der FIFA, wegen „aktiver Einflussnahme“ eingereicht habe.



Hintergrund dieser schon jahrelang währenden Fehde ist, dass Michel Platini 2015, als die US-Justiz mit Schweizer Bundesanwälten den Weltverband durchleuchtete und Sepp Blatter stürzte, als künftiger Präsident der FIFA festzustehen schien. Wie aus dem Nichts eröffnete die Berner Bundesanwaltschaft plötzlich ein Verfahren gegen beide, Blatter und Platini, wegen zwei Millionen Franken, die Blatters FIFA 2011 an Platini überwiesen hatte. Wie berichtet wird, als Nachzahlung für frühere Beraterdienste. Die Folge dieses Verfahrens: Das Ethikkomitee sperrte sowohl Blatter als auch Platini. Präsident wurde schlussendlich Gianni Infantino – und nicht Michel Platini.

Seitdem besteht der Verdacht, dass die Berner Bundesanwaltschaft auf dieses Verfahren gegen Platini angesetzt wurde. Von interessierter Seite, die Infantino zumindest nicht unsympathisch war. Berichte über vertrauliche Treffen Infantinos mit Chef der Berner Bundesanwaltschaft Michael Lauber nährten diesen Verdacht und führten schließlich dazu, dass gegen beide Strafermittlungen eröffnet wurden. Lauber trat in der Folge zurück. Dieser gemutmaßte Komplott ist nun Inhalt der Klage von Platini.

(Photo by Harold Cunningham/Getty Images for UEFA)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Italien: Hitlergruß, kommunistische Faust und warum der Neofaschismus nicht aus dem Nichts kommt

Italien: Hitlergruß, kommunistische Faust und warum der Neofaschismus nicht aus dem Nichts kommt

28. September 2022

Spotlight | In Italien wurde gewählt und vielerorts zeigt man sich entsetzt darüber, dass mit Giorgia Meloni wohl eine Faschistin bald das Land anführen wird. Dabei zeigt auch ein Disput um politische Torjubel im Jahr 2005, wie lange dem Faschismus schon der Weg geebnet wurde. Berlusconi als Wegbereiter – Auch im Fußball Die nächste Premierministerin […]

Azmoun & Karimi stellen sich an die Seite der Iran-Proteste

Azmoun & Karimi stellen sich an die Seite der Iran-Proteste

26. September 2022

News | Im Iran herrschen seit Tagen revolutionsartige Proteste, die vom Regime blutig niedergeschlagen werden. Leverkusen-Stürmer Sardar Azmoun und Ex-Profi Ali Karimi haben sich öffentlich mit der Protestbewegung solidarisiert. Azmoun: Nationalmannschaft verbietet seine Meinung Mit Sardar Azmoun (27) hat die Protestbewegung im Iran einen weiteren berühmten Fürsprecher dazugewonnen. Der Profi von Bayer Leverkusen hat sich […]

Wer fährt zur WM? Diese deutschen Spieler können noch auf ein Ticket hoffen!

Wer fährt zur WM? Diese deutschen Spieler können noch auf ein Ticket hoffen!

25. September 2022

Eine Fußball-Weltmeisterschaft ist nicht nur für die Fans etwas ganz Besonderes, sondern stellt auch das Highlight für viele Fußballprofis dar. Jeder Spieler hat den Traum, bei einer Endrunde mit dabei sein zu können und für sein Heimatland bei der größten Fußballveranstaltung der Welt spielen zu dürfen. Da die Weltmeisterschaft nur alle vier Jahre stattfindet, sind […]


'' + self.location.search