Neue Extra-Wechsel-Regel bei Gehirnerschütterungen schon ab März?

Global News

News | Die Auswechslung von Spielern mit Gehirnerschütterungen im Fußball wird wahrscheinlich schon im März nächsten Jahres dauerhaft eingeführt.

Gehirnerschütterungen: Ifab arbeitet mit Grüne-Karten-Regelung

Der Umgang mit Gehirnerschütterungen im Fußball könnte schon im März des kommenden Jahres eine wichtige Änderung erfahren. Das berichtet The Times. Das International Football Association Board (Ifab) wird die Ergebnisse einer aktuell noch laufenden Studie Anfang nächsten Jahres überprüfen und entscheiden, ob das Protokoll, das seit 2019 in 270 Wettbewerben weltweit, darunter auch in der Premier League, erprobt wurde, dauerhaft eingeführt wird.

Das bedeutet, dass es bereits im März, wenn in den USA die neue MLS-Saison beginnt, Teil der Spielregeln werden könnte. Derzeit haben die Mannschaften zwei grüne Karten, die sie ausspielen können, um einen Spieler mit Verdacht auf Gehirnerschütterung auszuwechseln. Das Ifab, das im März seine Jahreshauptversammlung abhalten wird, hat mit Unterstützung der Fifa die Studie über die Auswechslung von Spielern mit Gehirnerschütterung geleitet und wird sie voraussichtlich als dauerhafte Maßnahme zur Verbesserung der Sicherheit der Spieler empfehlen.

Mit dem 90PLUS-Tagesticker immer auf dem Laufenden

Studie zeigt: In jedem 50. Spiel kommt es zu einer Gehirnerschütterung

„Zum Schutz der Spieler und nach dem zweijährigen Versuch erwartet der Fußball, dass wir den Wettbewerben die Möglichkeit geben, auf Wunsch einen zusätzlichen Auswechselspieler mit Gehirnerschütterung einzusetzen“, sagte Lukas Brud, der Sekretär des Ifab. „Es gibt genügend Beweise und eine klare Richtung, dass etwas für das Spiel zur Verfügung gestellt werden sollte.“

Im Rahmen der Studie hat das Ifab festgestellt, dass es in jedem 50. Spiel zu einer Gehirnerschütterung kommt. „Gehirnerschütterungen kommen im Fußball sehr selten vor, im Gegensatz zu Rugby, American Football oder Eishockey“, so Brud weiter. „Aber eine Gehirnerschütterung ist eine ernste Erkrankung und ein ernstes Gesundheitsrisiko, und wir nehmen sie sehr ernst.“

(Photo by GUENTER SCHIFFMANN/AFP via Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Tor des Jahres 2022: Lukas Podolski gewinnt mit Treffer aus der eigenen Hälfte

Tor des Jahres 2022: Lukas Podolski gewinnt mit Treffer aus der eigenen Hälfte

5. Februar 2023

News | Noch immer spielt Lukas Podolski Fußball, noch immer schießt er sehenswerte Tore. Eines davon wurde nun zum Tor des Jahres 2022 gewählt.  Podolski erzielt Tor des Jahres 2022 Rio-Weltmeister Lukas Podolski hat sich zum zweiten Mal nach 2017 zum Torschützen des Jahres in der Wahl unter den Zuschauerinnen und Zuschauern der ARD-Sportschau gekürt. […]

Premier League: Tottenham empfängt Manchester City – Welche Serie reißt?

Premier League: Tottenham empfängt Manchester City – Welche Serie reißt?

5. Februar 2023

Vorschau | Am 22. Spieltag empfangen die Tottenham Hotspurs im eigenen Stadion den Tabellenzweiten Manchester City. Bereits 16 Tage zuvor duellierten sich die beiden und City gewann die Partie mit 4:2 nach 0:2-Rückstand. Während Tottenham schleppend aus der WM-Pause gekommen ist, beginnt für City die Jagd auf Arsenal. Anstoß ist heute 17:30 Uhr, live bei Sky. […]

Karriereende? Özil-Lager dementiert

Karriereende? Özil-Lager dementiert

4. Februar 2023

News | Mesut Özil spielt bei Basaksehir nur noch eine untergeordnete Rolle. Dennoch wird er seinen dortigen Vertrag erfüllen und nicht – zuletzt wie spekuliert – seine Karriere vorzeitig beenden. Özil will Saison bei Basaksehir beenden Am gestrigen Freitag kamen Meldungen auf, wonach Mesut Özil (34) mit sofortiger Wirkung seine Karriere beenden wird. Nun äußerte sich sein Management gegenüber […]