Inter | Berichte in Italien: Conte vor dem Aus?

3. August 2020 | Global News | BY Marius Merck

News | Paukenschlag beim italienischen Vizemeister? Anscheinend sieht es trotz dieser Errungenschaft nach dem Ende der Zusammenarbeit zwischen Inter und Antonio Conte aus.

Inter: Unzufriedenheit bei Conte?

Wie Matteo Barzaghi für „Sky Sports italia“ sowie Francesco Porzio aus dem Team von Gianluca Di Marzio übereinstimmend berichten, deutet vieles auf ein Ende der Zusammenarbeit bei Antonio Conte (51) und Inter hin. Es liege eine klare und tiefgreifende Differenz in den Ansichten zwischen Trainer und Vereinsführung vor. Nach dem gestrigen Sieg über Atalanta (2:0) kritisierte Conte die Vereinsführung des Klubs mit deutlichen Worten.

Man müsse sich „in allen Bereichen verbessern“ und „wachsen.“ Ein großer Verein wie Inter müsse seine Spieler „besser schützen.“ Er und die Mannschaft wären monatelang auf das Übelste beschimpft worden und hätten dabei „null Schutz“ erhalten. Der 51-Jährige betonte zwar, dass er „im ersten Jahr“ gerne die Rolle des „Blitzableiters“ übernehme, es sich dann aber auch Sachen ändern müssten.

Conte äußerte weiter, dass er seine Einschätzungen vornehmen werde, über welche er dann mit Präsident Steven Zhang (28) sprechen müsse. Dieser weile gerade „ja in China.“ Vielsagend schloss der Übungsleiter bezüglich seines Vorgesetzten, dass er es nicht möge, wenn gewisse Leute „auf den Zug aufspringen.“ Die neuesten Medienberichte deuten darauf hin, dass Conte mit diesen Aussagen wohl eine Grenze überschritten hat. Barzaghi merkt an, dass Rettung dieser Situation fast schon eine Sensation benötige. Dazu merken er und auch Porzio an, dass sich Inter womöglich Max Allegri (52) als potentiellen Nachfolger beschäftigt.

Mehr News und Storys und um den internationalen Fußball

(Photo by Paolo Rattini/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel