Juventus vs Parma – Unangenehme Hürde für den Primus?

Global News

Vorschau | Nachdem Juventus Turin sich am vergangenen Spieltag die Tabellenspitze gesichert hat, gilt es für die Alte Dame nun diese im kommenden Heimspiel gegen Parma Calcio zu verteidigen.

Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 20.45 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Juventus

Nach einem 2:1 Auswärtssieg in der Hauptstadt bei der AS Rom konnte die Alte Dame an dem direkten Konkurrenten Inter vorbeiziehen, und sich an die Tabellenspitze der Serie A setzen. Dazu war es nach der Niederlage in der Supercoppa gegen Lazio nun der vierte Pflichtspielsieg in Folge.

Vor allem zuhause präsentiert sich die Alte Dame enorm dominant. So ist man heimisch seit 30 Ligapartien unbesiegt und konnte die letzten beiden Heimspiele deutlich mit 4:0 gewinnen. Lediglich einen Punkt ließ man zuhause in dieser Spielzeit entführen. Nach der Aufgabe gegen Parma Calcio warten auf Juventus Turin mit der SSC Neapel und der AC Florenz zwei attraktive Gegner, welche es im Kampf um die Meisterschaft zu schlagen gilt.

Musste man zuletzt noch auf Topstar Cristiano Ronaldo verzichten, so wird dieser höchstwahrscheinlich wieder zum Aufgebot von Trainer Maurizio Sarri dazuzählen. Fehlen wird Sarri hingegen heute Sami Khedira (Knie-OP), Rodrigo Bentancur (Sperre), Mattia de Sciglio (Adduktoren), Giorgio Chiellini (Kreuzbandriss) und Merih Demiral (Kreuzbandriss).

Parma

Im Gegensatz zum heutigen Gegner musste sich Parma gegen die Roma geschlagen geben: Mit 0:2 verlor man im Achtelfinale der Coppa Italia. Dies trübt jedoch nicht die guten aktuellen Leistungen der Mannschaft von Trainer Roberto D´Aversa. So konnte der letztjährige Aufsteiger im Ligabetrieb zuletzt mit 2:0 gegen die US Lecce gewinnen, womit man lediglich eines der letzten fünf Ligaspiele verlor.

In der Tat präsentiert sich Parma äußerst stark in dieser Spielzeit, vor allem verglichen mit der letztjährigen Aufstiegssaison, in der man es nur knapp schaffte die Klasse zu halten. Mit dem siebten Rang spielt man um das internationale Geschäft mit und versucht sich im Kampf um diese Plätze zu behaupten. Die folgenden Spiele gegen Udinese Calcio und Cagliari Calcio dürften machbarere Hürden im Vergleich zur heutigen „Herkules-Aufgabe“ sein.

Bei dem Kampf um die internationalen Plätze hilft nun auch Dejan Julusevski, welcher ausgerechnet vom heutigen Kontrahenten kürzlich erneut ausgeliehen wurde (er spielte schon in der Hinrunde für Parma). Für den 19-Jährigen, dessen eigentlicher Arbeitgeber seit dem Winter statt Atalanta nun Juve ist, stehen in der laufenden Runde beachtliche vier Tore und sieben Vorlagen zu Buche. Personell muss D´Aversa lediglich auf Außenstürmer Yann Karamoh verzichten, welcher aufgrund eines Außenbandriss ausfallen wird.

Prognose

Es gibt leichtere Gegner für Juventus als die Überraschungsmannschaft aus Parma, allerdings scheint der Rekordmeister zuhause aktuell unschlagbar. Parma wird sich versuchen der Heimstärke der Turiner entgegenzusetzen, jedoch erfolglos. Im fernen Duell mit Inter wird man keine Gnade zeigen und einen deutlichen Sieg einfahren.

Mögliche Aufstellungen:

Juventus: Szczesny – Cuadrado, Bonucci, de Ligt, Sandro – Rabiot, Pjanic, Matuidi – Ramsey- Ronaldo, Dybala

Parma: Sepe – Darmian, Alves, Iacoponi, Gagliola – Grassi, Hernani, Kucka, Kurtic – Inglese, Kulusevski

Weitere Vorschauen zum aktuellen Spieltag

von Fabian Kukovicic

(Photo by Emilio Andreoli/Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Manchester City besiegt Chelsea dank Gabriel Jesus

Manchester City besiegt Chelsea dank Gabriel Jesus

25. September 2021

Mit Chelsea und Manchester City trafen die beiden heißesten Titelkandidaten Englands aufeinander. Nach langem Abtasten bot sich ein spektakuläres Spiel.

Rose & Gladbach: Ein Projekt mit abruptem Ende

Rose & Gladbach: Ein Projekt mit abruptem Ende

24. September 2021

Spotlight | Marco Rose kehrt an diesem Wochenende zu seiner alten Wirkungsstätte in Gladbach zurück. Sein Abgang wird bis heute kritisch gesehen, bietet aber vor allem ein Lehrbeispiel über den modernen Fußball. Rose, Gladbach und Projekte Marco Rose (44) war schon nach seiner Zeit bei RB Salzburg ein gefragter Mann auf dem Trainermark. So soll […]

WM-Reformpläne | Wenger: „Ich bin bereit, dieses Risiko einzugehen“

WM-Reformpläne | Wenger: „Ich bin bereit, dieses Risiko einzugehen“

23. September 2021

News | Die FIFA steht einmal mehr in den Schlagzeilen. Momentan wird darüber debattiert, ob die Weltmeisterschaft künftig alle zwei statt vier Jahre stattfinden soll. Arsene Wenger gilt dabei als ein Befürworter der Reformpläne. Wenger: „Wenn wir so weitermachen, fahren wir gegen die Wand“ Arsene Wenger ist einer der großen Befürworter in der aktuellen Debatte um […]


'' + self.location.search