#KORMEX: Geliebte Konter

23. Juni 2018 | Global News | BY 90PLUS Redaktion

Auch die deutsche Nationalmannschaft wird das Spiel zwischen Südkorea und Mexiko aufmerksam verfolgt haben, denn durch das 2:1 der “El Tri” über die Tiger steht fest:  Bei einer Niederlage gegen Schweden müsste Deutschland bereits nach zwei Spielen die Heimreise buchen…

Wie es zum Sieg kam, das besprechen Chris McCarthy und Manuel Behlert von 90PLUS hier bei “Kick in Russ”, dem Podcast zur WM 2018 auf meinsportradio.de

 

Spielbericht

In einem sehr intensiven Duell setzte sich Mexiko dank der Tore von Carlos Vela und Javier “Chicharito” Hernandez 2:1 über Südkorea durch und steht damit mit einem Bein im Achtelfinale.

Nach dem 1:0 über Deutschland hatte Juan Carlos Osorio eigentlich keine großen Grund, viel zu verändern. Lediglich Edson Álvarez rückte für Hugo Ayala in die Startelf. Südkorea dagegen nahm nach dem enttäuschenden Auftritt gegen Schweden sowohl personell als auch taktisch einige Korrekturen vor. Am signifikantesten war dabei die Herausnahme von Sturmtank Kim Shin-Wook. Shin Tae-yong setzte auf einen variablen und schnellen Angriff mit Lee Jae-Sung und Son Heung-Min.

Südkorea begann nach dem passiven Auftritt am ersten Spieltag extrem aggressiv und energisch. Vor den agilen Angreifern Hirving Lozano, Carlos Vela und Co. hatten die Asiaten allerdings großen Respekt. Folglich standen die “Tiger” auch gegen “El Tri” schon nach kurzer Zeit sehr tief und wussten sich gegen die schnellen Offensivspieler nur mit Fouls zu helfen.

Mexiko tat sich in der ungewohnten Rolle des Spielmachers schwer, aus dem Spiel Chancen zu kreieren und auch die zahlreichen Standardsituationen blieben ungenutzt. So war es ausgerechnet das Team der Südkoreaner, das durch die wenigen, allerdings effektiven Konter zu den ersten nennenswerten Chancen durch Hwang Hee-Chan und Heung-Min Son kam (12′; 22′). Nach einer weiteren Kopfball-Gelegenheit von Ki spielte sich die Mannschaft kurz in der Offensive fest und lief dabei prompt ins Messer. Auf eine der selten, aber so überlebenswichtigen Kontersituationen der Mexikaner folgte eine Hereingabe Guardrados, die Jang Hyun-Soo nur per Hand abzuwehren wusste (24′). Carlos Vela verwandelte den berechtigten Strafstoß souverän (26′).

Nach einer kurzen Schockphase, in der das 2:0 in der Luft lag, wurde Südkorea mutiger, doch gefährlich wurde es nur bei schnellen Angriffen, meist über Son, den Mexiko nicht in den Griff bekam. Die Mittelamerikaner verloren dabei allerdings nie die Kontrolle über die Partie, taten sich allerdings weiterhin schwer, Chancen zu kreieren.

Nach der Pause ging es deutlich verhaltener zu. Erst in der 58. Minute kam es zur ersten gefährlichen Aktion der zweiten Halbzeit. Guardrado kombiniert sich in den Strafraum, der gut aufgelegte Schlussmann Cho Hyun-Woo parierte zur Ecke. Anschließend nahmen die Mexikaner den Fuß vom Gas, überließen den Südkoreanern das Spiel und hofften auf den entscheidenden Konter zum 2:0. Er kam bereits in der 66. Minute! Herrera erobert sich den Ball, Lozano übernahm und setzte nach einem Sprint über die gesamte Spielhälfte der Südkoreaner Javier Hernandez in Szene, der mustergültig abschloss.

Von da an setze “El Tri” endgültig auf die Defensive und ohne ihre einzige Waffe im Angriff, nämlich Konter, blieben die “Tiger” im wahrsten Sinne des Wortes zahnlos. Der sehenswerte Schlusstreffer des besten Südkoreaners Son in der Nachspielzeit kam zu spät, sodass Mexiko letztendlich relativ souverän den zweiten Sieg des Turniers einfahren konnte.

(Photo PASCAL GUYOT/AFP/Getty Images)

 

Spieler des Spiels


Ähnliche Artikel