PSG | Gueye-Frust – Weigl daher Priorität?

17. Januar 2019 | Global News | BY Marius Merck

Der französische Meister ist händeringend auf der Suche nach einem neuen Mittelfeldspieler. Doch ein Klub aus der Premier League sorgt aktuell für Frust bei PSG.

Watford als Störfaktor

Paris Saint-Germain möchte nach einem Bericht von “France Football” unbedingt Idrissa Gueye von Everton verpflichten. Mit den “Toffees” habe der Tabellenführer der Ligue 1 bereits eine Einigung erzielt. Damit der Deal endgültig vollzogen werden kann, müssten die Engländer noch einen Nachfolger verpflichten.

Dabei soll der Blick von Everton auf Abdoulaye Doucouré von Ligakonkurrent Watford gefallen sein. Ironischerweise stand der Spieler vor einigen Wochen laut diversen Medienberichten selbst bei Paris hoch im Kurs. Doch die “Hornets” zeigen sich hart: Der Spieler darf den Klub nur für eine Ablöse von 50 Millionen Euro verlassen – zu teuer für Everton. Die Tatsache, dass Trainer Marco Silva bis zu seinem unrühmlichen Abgang vor rund einem Jahr selbst bei Watford angestellt war, dürfte ebenso kein unwesentlicher Faktor sein.

Daher richtet PSG laut dem Magazin den Blick jetzt auf Julian Weigl von Borussia Dortmund, erklärter Lieblingsschüler und daher sowieso der Favorit von Trainer Thomas Tuchel. Und man dachte schon, die Stürmer-Rochade um Gonzalo Higuain & Co. sei kompliziert…

(Photo by Maja Hitij/Bongarts/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.


Ähnliche Artikel