Serie A Vorschau | Atalanta vs Juventus – Topspiel der neuen Sorte

Global News

Vorschau | Was vor einigen Jahren noch relativ undenkbar erschien, ist mittlerweile der Fall: Wenn der italienische Rekordmeister am Samstag im Gewiss Stadium gastiert, wird nicht nur eine absolute Spitzenmannschaft der Serie A auf dem Platz stehen. Willkommen zum Topspiel!

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 15:00 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

Atalanta

Die „Gli Orobici“ haben seit ihrer Rückkehr ins Oberhaus zu Saison 2011/12 eine beeindruckende Entwicklung hingelegt und gehören mittlerweile zu den besten Teams des Landes. Schon in der Saison 2016/17 ließ der Verein mit dem Erreichen des vierten Rangs aufhorchen. Die Krönung dieser Epoche stellte aber die vergangenen Spielzeit dar, als Atalanta mit zwanzig Siegen einen überragenden dritten Platz sichern konnte. Auch in diesem Jahr ist die Mannschaft von Trainer Gian Piero Gasperini wieder in der Spitzengruppe der Serie A vertreten.

Zurzeit liegt Bergamo mit 22 Punkten auf den fünften Platz in der Tabelle. Eine erneute Qualifikation für die Champions League ist möglich, Lazio (24) und Cagliari (24) liegen in unmittelbarer Reichweite, während im Rücken die AS Roma (22) aufgrund des schlechteren Torverhältnisses lauert. Sollte ein solcher Coup wiederholt gelingen, wäre dafür maßgeblich die überragende Offensive Atalanta verantwortlich. Mit 30 erzielten Treffern stellt man zurzeit die beste Offensive der gesamten Liga, in diesem Zusammenhang sind die Toptorschützen Luis Muriel (acht Tore) und Duvan Zapata (sechs Tore) hervorzuheben.

Zuletzt bekam die Form des Teams allerdings einige Dellen, seit dem 7:1 Kantersieg über Udinese konnte „La Dea“ gleich drei Spiele in Folge nicht gewinnen. Als ein Grund dafür kann auch die ungewohnte Doppelbelastung aus Serie A und Champions League gesehen werden, für welche der momentane Kader nicht optimal zusammen gestellt ist. Aus diesen Gründen dürfte Gasperini die jüngste Länderspielpause begrüßt haben. Der Coach muss heute auf Ruslan Malinovsky und Josip Ilicic verzichten, während Zapata nach längerer Verletzungspause wieder zur Verfügung stehen sollte.

Juventus

Die Rekordmeister grüßt nach gut einem Drittel der Saison zwar erneut von der Spitze, richtig rund läuft es allerdings irgendwie bisher nicht. Diese Aussage mag bei einer Gesamtausbeute zehn Siegen und zwei Remis auf den ersten Blick ein wenig seltsam anmuten. Die Leistungen der „Bianconeri“ sind hierbei allerdings weitaus weniger dominant, als es die Bilanz vermuten lässt. Zudem kristallisiert sich in dieser Saison mit Inter mal wieder ein in den letzten Jahren selten gewordener Konkurrent heraus.

Die „Nerazzurri“ (31) liegen nur einen Zähler hinter Juventus (32), die weiteren Teams der Spitzengruppe hat das Duo bereit um sieben Punkte abgehängt. Dass sich die „Alte Dame“ überhaupt in jener Lage befindet, bedurfte teilweise äußerster Anstrengungen. Seit dem Ende des Monats September hat der Titelverteidiger kein Spiel in der Serie A mit mehr als einem Tor Unterschied (!) gewonnen. Dies gelang in der laufenden Spielzeit durch ein 2:0 gegen SPAL überhaupt nur ein einziges Mal (!). Letzten Endes konnte sich Juventus stets auf die Individuelle Klasse ihres Kaders verlassen, diese Variante dürfte allerdings nicht über die gesamte Spielzeit funktionieren.

Zwar muss man hier anmerken, dass das Erlernen des Spielstils von Trainer Maurizio Sarri sicherlich auch eine gewisse Zeit benötigt. Auf der anderen Seite hat eben jener auch schon durchaus für interne Probleme gesorgt. So spielte Superstar Cristiano Ronaldo schon mehrmals in dieser Saison unter seinen Möglichkeiten. Gegen Milan wechselte der Coach den Portugiesen bei einem torlosen Spielstand bereits kurz nach der Halbzeit aus, was sich wohl kaum ein anderer Trainer in Ronaldos Karriere in einem solchen Szenario gewagt hätte. Der fünffache Weltfußballer sorgte dann für eine weitere Kontroverse, als er das Stadion noch vor dem Abpfiff verließ. Unter diesen Umständen dürfte Sarri der Umstand, dass CR7 heute zu „99%“ angeschlagen ausfallen wird, gar nicht mal derart ungelegen kommen. Daneben fehlen heute Giorgio Chiellini, Mattia Perin und Adrien Rabiot.

Prognose

Die jüngste Unterbrechung sollte den Hausherren gut getan haben. Dazu bereitete man schon in der vergangenen Spielzeit den Gästen mit zwei Remis in der Liga und einem deutlichen 3:0 Sieg in der Coppa Italia enorme Probleme. Aus diesen Gründen erscheint ein Sieg des Titelverteidigers heute ausnahmsweise nicht wie die wahrscheinlichste Variante, weswegen eine Punkteteilung keine Überraschung wäre.

Mögliche Aufstellungen

Atalanta: Gollini – Toloi, Djimsiti, Palomino – Castagne, De Roon, Freuler, Gosens – Pasalic – Gomez, Muriel (Zapata)

Juventus: Szczesny – Cuadrado, Bonucci, De Ligt, Sandro – Khedira, Pjanic, Matuidi – Bernardeschi – Higuain, Dybala

(Photo by Emilio Andreoli/Getty Images)

 

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

UEFA beschließt Abschaffung der Auswärtstorregel

UEFA beschließt Abschaffung der Auswärtstorregel

24. Juni 2021

News | Was lange spekuliert wurde ist nun offiziell. Die UEFA schafft die Auswärtstorregel in allen internationalen UEFA-Klub-Wettbewerben ab. Und das allerdings schon ab der kommenden Saison 2021/2022.  UEFA für Abschaffung der Auswärtstorregel: „Heimvorteil nicht mehr so bedeutsam“ Die UEFA hat dem Vorschlag, die Auswärtstorregel abzuschaffen, stattgegeben. Das teilte der Verband in einer Pressemitteilung mit. […]

AC Milan | Laxalt wechselt nach Moskau

AC Milan | Laxalt wechselt nach Moskau

22. Juni 2021

News | Diego Laxalt verlässt endgültig die AC Milan und wechselt zu Dinamo Moskau. Am Dienstag verkündeten die beiden Klubs den Transfer. AC Milan: Laxalt erhält Vertrag bis 2024 Diego Laxalt (28) hat bei Dinamo Moskau einen Vertrag bis 2024 unterschrieben. Der Uruguayer, der zuletzt an Celtic Glasgow verliehen war, besaß bei AC Milan noch […]

Hertha BSC | Kevin-Prince Boateng im Anflug?

Hertha BSC | Kevin-Prince Boateng im Anflug?

22. Juni 2021

News | Kevin-Prince Boateng könnte schon bald bei Hertha BSC unterschreiben. Der Mittelfeldmann soll als Leader kommen.  Kevin-Prince Boateng als Leader für Hertha BSC? Bei Hertha BSC soll auch in diesem Transferfenster noch einiges passieren. Die Berliner sind in der letzten Spielzeit trotz hoher Investitionen nur knapp am Abstieg vorbeigeschrammt. Nun soll die Mannschaft ein […]