Sir Alex: “Cristiano Ronaldo verdient den Ballon d´Or!“

Ronaldo Messi
Global News

News | Sir Alex Ferguson hat einen klare Meinung bei der Wahl des Ballon d´Or. Für den Schotten ist Cristiano Ronaldo der Favorit.

Ballon d´Or: Sir Alex zieht Ronaldo vorne

Wenn sich das Ende des Kalenderjahres anbahnt, beginnen auch regelmäßig die Diskussionen um Ballon d´Or. Während diese Auszeichnung über fast eine Dekade zu einem Duell zwischen zwei Spielern verkam, ist das Rennen in den letzten Spielzeiten wieder offener. Wenn es nach Sir Alex Ferguson (79) geht, dann sollte allerdings in diesem Jahr wieder ein alter Bekannter die Nase vorne haben. Der Schotte hat sich nämlich klar für seinen „Ziehsohn“ Cristiano Ronaldo (36/Manchester United) in der „Marca“ ausgesprochen.

„Er hat dieses Jahr einen Rekord nach dem anderen gebrochen“, so Ferguson über den fünffachen Gewinner. Gegen diese Aussage gibt es zunächst wenig einzuwenden. Ronaldo wurde in diesem Jahr der beste EM-Torschützen aller Zeiten. Daneben brach er auch den Weltrekord für die meisten Länderspieltreffer (115). Auch was internationale Einsätze (182) und Spiele in der Champions League (178) angeht, steht seit diesem Jahr niemand vor CR7. Daneben wurde Ronaldo Torschützenkönig der Europameisterschaft und in der Serie A in der abgelaufenen Saison. Damit ist er der erste Spieler der Premier League, La Liga und Serie A diese Auszeichnung errang.

Ronaldo

(Photo by Carlos Rodrigues/Getty Images)

Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl sind jedoch auch kollektive Titel – und da sieht es für Ronaldo mit „nur“ der Coppa Italia recht mau aus. So eindrucksvoll Ronaldos jüngste Rekorde sind, andere Spieler schneiden ist dieser Kategorie deutlich besser ab. Lionel Messi (34/PSG) brillierte beispielsweise auch als absoluter Alleinunterhalter beim FC Barcelona und errang bei der Copa America endlich den langersehnten internationalen Titel. Robert Lewandowski (33/FC Bayern) hätte eigentlich im Vorjahr (nicht vergeben) gewinnen müssen, brach zudem ebenso den ein oder anderen Rekord und befindet sich fraglos in der Form seines Lebens. Gleiches gilt für Karim Benzema (33/Real Madrid), dem zwar die Rekorde etwas abgehen, dafür jedoch seit kurzem die Nations League zugute kommt. In kollektiv Hinsicht gäbe es daneben noch weniger gegen Europas Fußballer des Jahres Jorginho (29/Chelsea) einzuwenden, der als integraler Teil von Chelsea und Italien mit der Champions League und Europameisterschaft die größtmöglichen Titel 2021 errungen hat…

Das Rennen um den Ballon d´Or ist in diesem Jahr somit wohl ausgeglichen wie schon lange nicht mehr. Ob Ronaldos Rekorde am Ende den Unterschied machen, darf angesichts der üppigen Konkurrenz aktuell eher bezweifelt werden.

(Photo by Philipp Schmidli/Getty Images)

Marius Merck

Eine Autogrammstunde von Fritz Walter weckte die Leidenschaft für diese Sportart, die über eine (“herausragende”) Amateurkarriere bis zur Gründung von 90PLUS führte. Bei seinem erklärten Ziel, endlich ein “Erfolgsfan” zu werden, weiter erfolglos.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Nach WM-Aus: Spanien entlässt Luis Enrique

Nach WM-Aus: Spanien entlässt Luis Enrique

8. Dezember 2022

News | Die Gerüchteküche brodelte bereits, jetzt ist es offiziell: Luis Enrique ist nicht mehr Nationaltrainer Spaniens. Spanien entlässt Luis Enrique nach WM-Aus Luis Enrique ist nicht mehr Trainer der spanischen Nationalmannschaft. Das gab der spanische Fußballverband am Donnerstag offiziell bekannt. Der Verband dankte Luis Enrique für seine Arbeit. Der offiziellen Bestätigung waren in den letzten […]

Indien zieht zurück: Asien Cup 2027 wohl in Saudi-Arabien

Indien zieht zurück: Asien Cup 2027 wohl in Saudi-Arabien

5. Dezember 2022

News | Nachdem sich Indien offiziell aus dem Bewerbungsrennen zurückgezogen hat, wird wohl Saudi-Arabien Gastgeberland des Asien Cup 2027 werden. Saudi-Arabien will auch die WM 2030 austragen Der asiatische Fußballverband hat öffentlich verkündet, dass sich Indien aus dem Bewerbungsrennen um die Austragen des Asien Cup 2027 zurückgezogen hat. Damit bleibt Saudi-Arabien als einzige Bewerbung um […]

Nach Belgien-Aus: Martinez will zurück in den Klub-Fußball

Nach Belgien-Aus: Martinez will zurück in den Klub-Fußball

2. Dezember 2022

News | Nach tränenreichen Szenen in der belgischen Umkleidekabine, als er nach dem Ausscheiden der Belgier bei der Fußballweltmeisterschaft zurücktrat, wird sich Roberto Martinez nach anderen Möglichkeiten umsehen. Martinez: Zurück nach England? Die „goldene Generation“ Belgiens hat mit dem WM-Gruppen-Aus einen traurigen Abschluss gefunden. Trainer Roberto Martinez (49), seit 2016 im Amt gewesen, nahm nach dem […]


'' + self.location.search