Trotz anhaltendem Krieg: Ukraine will Spielbetrieb wieder aufnehmen

12. Juli 2022 | Global News | BY Yannick Lassmann

News | Seit dem russischen Einmarsch ruhte in der Ukraine der Spielbetrieb. Obwohl der Krieg noch kein Ende gefunden hat, soll die nationale Liga in die Saison 2022/23 starten.

Ukraine: Liga soll am 23. August beginnen

Die russische Invasion brachte unendliches Leid über die Ukraine. Seit jenem 24. Februar ruhte der Spielbetrieb im Land, die letzten Pflichtspiele fanden gar im Dezember 2021 vor der Winterpause statt.

Trotz des fortfahrenden Kriegs, dessen Ende noch nicht in Reichweite scheint, soll die nationale Profiliga am 23. August in die Saison 2022/23 starten. „Es ist sehr wichtig, den tollen Fußball wie andere Landesmeisterschaften in der Ukraine wieder aufzunehmen”, teilte Sportminister Vadim Guzait auf seinem Facebookaccount mit (via kicker).

Mehr Informationen zum internationalen Fußball

Die Entscheidung scheint durchdacht, denn laut Guzait seien neben dem nationalen Verband auch das Verteidigungs-, Innen- und Wirtschaftsministerium, die Nationalpolizei sowie die Stadtmilitärverwaltungen der Metropole Kiew und anderer Orte beteiligt gewesen.

Weiter führte der Sportminister aus: „Die Spiele finden in der Ukraine unter den Vorschriften des Kriegsrechts ohne Zuschauer und unter Beachtung aller Sicherheitsmaßnahmen statt. Bei Luftangriffen werden die Spiele unterbrochen, damit sich alle Beteiligten in Sicherheit bringen können.” Allerdings dürfte nicht jedem Klub, aufgrund der russischen Angriffe, sein ursprüngliches Stadion zur Verfügung stehen.

Als Favoriten werden erneut Shakthar Donetsk, das seit Kriegsausbruch einige Leistungsträger und Trainer Rolando De Zerbi (43) verlor, und Dynamo Kiew gehandelt. Beide Klubs werden schon bald in der Champions-League-Qualifikation antreten.

(Photo by OZAN KOSE/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.


Ähnliche Artikel