Griezmann – Barca will Transfer zu Atletico einklagen!

griezmann
News

News | Das Wechseltheater rund um Antoine Griezmann geht in die nächste Runde. Nun will der FC Barcelona einklagen, dass der feste Wechsel des Franzosen zu Atletico Madrid schon eingetreten sei.

Barca behauptet: Bedingungen für festen Griezmann-Wechsel bereits erfüllt

Schon in der Vergangenheit sorgten die Wechsel von Antoine Griezmann (31) für gehörig Wirbel – sei es von Atletico Madrid zu Barcelona, oder umgekehrt. Doch nun könnte es sogar justiziabel werden. So berichtet die Mundo Deportivo, dass der FC Barcelona eine Klage vorbereiten will. Demnach wollen die Katalanen beweisen, dass Griezmann bereits fest zu Atletico Madrid hätte wechseln müssen.

Doch der Reihe nach. Griezmann wechselte im Sommer 2019 für 120 Millionen Euro von Atletico zu Barca. Dort wurde der 108-fache französische Nationalspieler jedoch nicht glücklich, zumal sein immens hohes Gehalt die leeren Barca-Kassen massiv belastete. Im August 2021 trat der Angreifer also den Weg zurück an. Für zehn Millionen Euro wurde der 31-Jährige zurück nach Madrid verliehen. Doch die Leihe beinhaltete eine besondere Klausel. Demnach müsse Atletico Griezmann für 40 Millionen Euro fest verpflichten, sollte in 50 Prozent der Spiele mindestens 45 Minuten zum Einsatz kommen.

Bleibe immer auf dem neuesten Stand mit dem neuen 90PLUS-Ticker

Da im ersten Leihjahr genug Einsätze zusammenkamen, wurde eine weitere Klausel aktiviert und Griezmann für eine weitere Saison an Madrid verliehen. Nun kommt es zum Dissens zwischen Barca und Atletico. Die Katalanen bestehen darauf, dass die Griezmanns Einsatzzeiten aus dem ersten Leihjahr, in welchem er über 50 Prozent der Zeit eingesetzt wurde, ausreichen, um die Kaufpflicht zu aktiveren. Atletico hingegen glaubt, dass die Einsatzzeiten beider Saisons zusammengerechnet eben jene Quote erfüllen müssten, um die Klausel auszulösen. Genau deshalb setzte Trainer Diego Simeone den Stürmer in den bisherigen Partien der neuen Saison jeweils maximal 30 Minuten ein.

Nun will Barca vor das Gericht ziehen, um die Angelegenheit zu klären.

(Photo by Angel Martinez/Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Real Madrid: Hazard bleibt vom Pech verfolgt – erneuter Ausfall wegen Verletzung

Real Madrid: Hazard bleibt vom Pech verfolgt – erneuter Ausfall wegen Verletzung

5. Februar 2023

News | Dass Eden Hazard bei Real Madrid noch einmal in Richtung seiner Normalform kommt, darf derzeit angezweifelt werden. Nun fehlt der Belgier erneut länger.  Hazard mit erneutem Ausfall aufgrund von Knieproblemen Eden Hazard (32) und Real Madrid: Diese Zusammenarbeit wird wohl nicht mehr zu einer guten werden. Der Belgier kam einst für mehr als […]

Correa jubelt auf der Bank: Atletico trotzdem nur Unentschieden gegen Getafe

Correa jubelt auf der Bank: Atletico trotzdem nur Unentschieden gegen Getafe

4. Februar 2023

Spieltag | Atletico Madrid hat beim 1:1 (0:0) im Heimspiel gegen den FC Getafe zwei Punkte liegen gelassen. Den Treffer von Angel Correa egalisierte Enes Ünal durch einen verwandelten Handelfmeter. La Liga: Correas Treffer reicht Atletico nicht zum Sieg gegen Getafe Atletico Madrid hat am 20. Spieltag in La Liga gegen den Tabellenvorletzten Getafe nur […]

Bericht: FC Bayern an Ansu Fati vom FC Barcelona interessiert

Bericht: FC Bayern an Ansu Fati vom FC Barcelona interessiert

4. Februar 2023

News | Kaum hat das Wintertransferfenster geschlossen, wird über mögliche Wechsel im Sommer spekuliert. So wird Ansu Fati mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Topklubs haben Ansu Fati im Visier Wie die Barça-nahe Mundo Deportivo berichtet, zieht Ansu Fati (20) das Interesse anderer internationaler Topklubs auf sich, darunter die Nordlondoner Rivalen Arsenal und Tottenham. […]