18 Sekunden zu spät: Araujo-Transfer zur Barcelona wegen „Systemfehler“ in Gefahr

2. Februar 2023 | News | BY David Schöngarth

News | Der Transer von Julian Araujo zum FC Barcelona befindet sich noch nicht in trockenen Tüchern. Die Katalanen hoffen aber auf Kulanz der Fifa.

Barcelona bangt um Araujo-Transfer

Julian Araujo (21) sollte am Deadline-Day als Ersatz für Hector Bellerin zum FC Barcelona wechseln. Die Katalanen erzielte eine Einigung mit Araujos Verein LA Galaxy, alles schien zu klappen. Jetzt bangt Barcelona aber um den Transfer, da die Registrierung des Spielers aufgrund eines „Systemfehlers“ offenbar 18 Sekunden zu spät einging. Das bestätigte Barcas Sportdirektor Mateu Alemany.



Man hofft in Barcelona jedoch auf Kulanz der FIFA. Am Rande der Partie gegen Betis Sevilla, bei der Barcelona am Ende als Sieger vom Platz ging, betone Alemany: „Er ist Spieler des FC Barcelona.“ Auch der abgebende Verein LA Galaxy habe keine Einsprüche wegen der verspäteten Registrierung erhoben.

Mehr News und Analysen zu La Liga

Julian Araujo ist die einzige Verpflichtung Barcelonas im abgelaufenen Winter-Transferfenster. Er soll Hector Bellerin ersetzen, der kürzlich zu Sporting Lissabon wechselte. In 98 MLS-Spielen erzielte Araujo als Rechtsverteidiger ein Tor.

(Photo by Kevork Djansezian/Getty Images)

David Schöngarth

Aufgewachsen mit Grafite, Luca Toni und Co. entfachten Gareth Bale und Mauricio Pochettinos Spurs in David eine Leidenschaft für die Premier League. Interessiert sich für alles, was auf der Insel vor sich geht. Seit 2022 bei 90Plus.


Ähnliche Artikel