FC Barcelona: Araujo wird erstes Angebot zur Verlängerung wohl nicht annehmen

Ronald Araujo bejubelt einen Treffer für den FC Barcelona
News

News | Der Vertrag von Ronald Araujo beim FC Barcelona endet nach aktuellem Stand im Jahr 2023. Für eine Vertragsverlängerung mit dem Innenverteidiger müssten die Katalanen ihr erstes Angebot aber wohl noch einmal nachbessern.

FC Barcelona: Ronald Araujo mit erstem Vertragsangebot wohl nicht zufrieden

Wie die spanische Zeitung Sport berichtet, knüpft Ronald Araujo (22) seine Vertragsverlängerung beim FC Barcelona an konkrete Gehaltsforderungen. Der Uruguayer wechselte 2018 aus seinem Heimatland zu den Katalanen, wo er zunächst für die zweite Mannschaft spielte. Seit der Saison 2020/2021 kommt er jedoch für die Profis zum Einsatz und hat sich dort mittlerweile zum Stammspieler und Leistungsträger entwickelt.

Sein aktuelles Arbeitspapier besitzt noch bis zum 30. Juni 2023 Gültigkeit, eine Verlängerung besitze für Barcelonas Geschäftsführer Mateu Alemany (58) nun Priorität. Erste Gespräche sind wohl schon geführt worden. Araujo fordert jedoch, dass sein gestiegener sportlicher Wert entsprechend finanziell entlohnt wird. Der Spieler ist sich Barcelonas angespannter finanziellen Lage bewusst, weshalb er seine Forderungen nicht in der Region der Top-Verdiener ansetzt.

Jedoch fordert er offenbar ein Gehalt auf demselben Niveau der Spieler, die ihre Verträge kürzlich verlängert haben. Die Rede ist von sechs Millionen Euro, was eine Vervielfachung von Araujos aktuellen Gehalts bedeuten würde, was bei 900.000 Euro jährlich liegen soll. Barcelona biete aktuell wesentlich weniger an, einige Quellen berichten von etwa der Hälfte, also um die drei Millionen Euro.

Mehr News und Stories rund um La Liga

Zu diesen Bezügen werde Araujo seinen Vertrag nicht verlängern und warte deshalb auf ein verbessertes Angebot in den kommenden Wochen, so der Bericht weiter. Auch wenn der Spieler gewillt ist, seinen Vertrag mit dem FC Barcelona zu verlängern, stünden wohl Liverpool, Chelsea und Manchester United parat, sollte es zu keiner Einigung kommen.

(Photo by Fran Santiago/Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Sergio Busquets: Zukunft bei Barcelona noch unklar

Sergio Busquets: Zukunft bei Barcelona noch unklar

30. November 2022

News | Sergio Busquets weiß noch nicht, wo er nächste Saison spielen wird. Der Vertrag des Routiniers läuft nächsten Sommer aus. Interesse besteht wohl aus der MLS. Sergio Busquets will nächstes Jahr über Zukunft entscheiden Wie der spanische Mittelfeld-Routinier Sergio Busquets in einem Interview gegenüber dem spanischen Sender El Larguero angab, will er Anfang 2023 […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

FC Barcelona: Laporta äußert sich zu möglichen Wintertransfers

FC Barcelona: Laporta äußert sich zu möglichen Wintertransfers

29. November 2022

News | Im Rahmen eines Wohltätigkeitsturniers äußerte sich der Präsident des FC Barcelona über die Wintertransferpläne und kritisiert die spanische Liga aufgrund von immer strengeren Regeln in Bezug auf die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel.  „Wenn wir jemanden verpflichten müssten, wäre es besser, dies im Winter zu tun“ Der FC Barcelona war im vergangenen Transfersommer […]


'' + self.location.search