FC Barcelona: Enzo Fernández als Nachfolger für Busquets im Gespräch

Enzo Fernández im Trikot von Benfica in einem Spiel der Champions League
News

News | Der FC Barcelona bekundet offenbar Interesse an Enzo Fernández von Benfica. Der Argentinier könnte im kommenden Sommer die Nachfolge von Sergio Busquets antreten, der möglicherweise vor einem Abgang steht. 

FC Barcelona sucht Busquets-Nachfolger: Benficas Enzo Fernández ein Kandidat

Wie die spanische Zeitung Sport berichtet, hat der FC Barcelona Enzo Fernández (21) als potenziellen Nachfolger für Sergio Busquets (34) ausgemacht. Der Argentinier war erst im vergangenen Sommer aus seinem Heimatland von River Plate zu Benfica gewechselt und unterschrieb in Portugal einen langfristigen Vertrag bis zum 30. Juni 2027. In diesem soll eine Ausstiegsklausel in der Höhe von 120 Millionen Euro enthalten sein.

Der Vertrag von Busquets hingegen läuft zum 30. Juni 2023 aus. Auch wenn ein Abschied noch keine beschlossene Sache sei und der 34-Jährige weiterhin ein wichtiger Spieler ist, der auf seine Einsatzzeiten kommt, sei ein Abschied zum Saisonende dem Bericht zufolge aktuell dennoch das wahrscheinlichste Szenario. Aus diesem Grund sucht der FC Barcelona einen Spieler, der in der Lage ist, die komplexe Position bekleiden zu können und als Busquets-Nachfolger heranreifen kann.

Mehr News und Stories rund um La Liga

Als Wunschspieler von Trainer Xavi gelte dafür Martín Zubimendi (23), der aktuell bis zum 30. Juni 2025 bei Real Sociedad unter Vertrag steht. Sein Verein will den Spieler allerdings nicht verkaufen und hat auf eine Ausstiegsklausel in Höhe von 60 Millionen Euro verwiesen, was für Barcelona problematisch zu stemmen wäre. Unter Berücksichtigung dieser Aussage scheint auch ein Kauf von Enzo Fernández unrealistisch, da dieser bei Benfica zwei Jahre länger unter Vertrag steht und eine doppelt so hohe Ausstiegsklausel hat.

Sollte Benfica nicht dazu bereit sein, ihn unterhalb dieser ziehen zu lassen, wird ein Transfer wohl nicht zustande kommen. Wenn 60 Millionen für Zubimendi allerdings zu viel sind, erscheint ein Transfer sehr unrealistisch, da Benfica wohl zumindest nicht deutlich weniger für Fernández fordern wird. Es gilt also gespannt abzuwarten, welche Spieler noch alle mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht werden. Namentlich genannt wird beispielsweise auch Rúben Neves (25) von den Wolverhampton Wanderers.

(Photo by Octavio Passos/Getty Images)

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

FA-Cup mit Topduellen, Bayern gegen Frankfurt und vieles mehr: Das Programm am Wochenende

FA-Cup mit Topduellen, Bayern gegen Frankfurt und vieles mehr: Das Programm am Wochenende

27. Januar 2023

Nach einer englischen Woche in einigen Wettbewerben stehen am Wochenende wieder viele Highlights auf dem Programm. Unter anderem geht es im FA-Cup so richtig zur Sache, auch die Bundesliga sowie die anderen Topligen bieten einiges an Unterhaltung.  Freitag: FA-Cup-Topspiel in Manchester im Fokus Wie an jedem Wochenende hält der Freitag zumindest noch nicht die Masse […]

Barca möchte mit Dembele verlängern – Verhandlungen ab Februar

Barca möchte mit Dembele verlängern – Verhandlungen ab Februar

27. Januar 2023

News | Ousmane Dembele hat zu alter Stärke gefunden und soll nun mit einem neuen Vertrag belohnt werden. Der FC Barcelona möchte den Franzosen unbedingt über 2024 hinaus behalten. 15 Scorerpunkte in 27 Spielen – Dembele wieder oben auf Was sich im vergangenen Sommer eher wie eine Verlegenheitslösung anfühlte, könnte nun der Beginn einer zweiten […]

Copa del Rey | Rückstand gedreht! Real Madrid schlägt Atlético nach Verlängerung

Copa del Rey | Rückstand gedreht! Real Madrid schlägt Atlético nach Verlängerung

26. Januar 2023

News | Das Viertelfinale der Copa del Rey brachte das Stadtderby zwischen Real Madrid und Atlético. Pokalatmosphäre war über gleich 120 Minuten zu spüren, wobei sich die die auch von einem Platzverweis profitierenden Königlichen mit 3:1 durchsetzten. Atlético schlägt eiskalt zu Die Anfangsminuten verliefen recht zerfahren. Beide Mannschaften leisteten sich noch einige Ungenauigkeiten im Passspiel […]