Joao Felix will Atletico im Januar verlassen – FC Bayern unter den Interessenten?

2. Dezember 2022 | Premier League | BY Marc Schwitzky

News | Joao Felix möchte Atletico Madrid wohl noch im Winter verlassen – und mögliche Interessenten sollen bereits Schlange stehen.

Joao Felix: Preisschild wohl bei 100 Millionen Euro

Es sollte eigentlich eine große Liebesgeschichte werden, doch endet es wohl eher als großes Missverständnis. Im Sommer 2019 gab Atletico Madrid 127 Millionen Euro aus, um Joao Felix (23) von Benfica zu sich zu lotsen. Von dem jungen Portugiesen versprach man sich nicht weniger, als dass er eine Ära bei den Madrilenen prägen würde. Doch wirklich glücklich ist der heute 23-Jährige bei Atletico nie geworden. In 129 Einsätzen war der Angreifer immerhin an 51 Toren direkt beteiligt, den großen Durchbruch feierte er dennoch nie. In der laufenden Spielzeit wurde Felix öfter eingewechselt als er in der Startelf stand. Nun will der Nationalspieler, der aktuell bei der WM weilt, die Reißleine ziehen.

Mehr News und Analysen zum spanischen Fußball

So berichtet die spanische Sport, dass Joao Felix Atletico im Januar verlassen will. Demnach sondiere dessen Berater, Jorge Mendes, den Markt. Es soll bereits einige Interessenten geben: Manchester United, PSG und auch der FC Bayern München werden konkret genannt. Die Ablösesumme hätte es allerdings in sich, denn Atletico wird Felix nicht unter 100 Millionen Euro ziehen lassen. Der Offensivspieler ist noch bis 2026 an Atletico gebunden.

(Photo by GLYN KIRK/AFP via Getty Images)

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.