La Liga | Eigentor und Elfmeter: Iñaki Williams macht gegen Atlético den Unterschied

La Liga Athletic Club Atlético
News

News | Am Samstagabend des 34. La Liga-Spieltags empfing der Athletic Club Atlético Madrid. Nach 96 Minuten stand ein verdienter 2:0-Sieg für die Gastgeber, die weiterhin auf Europa hoffen dürfen.

Athletic druckvoller, Atlético ideenlos – Iñaki Williams erzwingt früh den Unterschied

Es war das Duell 8 gegen 4, das an diesem Samstagabend im San Mamés stattfand. Der Athletic Club kämpfte noch um das Ticket für die Europa Conference League. Real Sociedad auf Platz 6 ist bereits sieben Zähler enteilt. Immerhin: Durch den Patzer von Marcelinos Ex-Klub Villarreal, die überraschend Alavés 1:2 unterlagen, können sie die Lücke bis auf einen Punkt schließen.

Atlético Madrid kämpft um die Champions League. Real Betis heißt ihr ärgster Verfolger. Trotz eines 0:0 gegen Granada vor Wochenfrist können die Colchoneros einen Vier-Punkte-Vorsprung auf den Copa-Sieger aufrechterhalten. Atléticos Rückstand auf den momentan schwächelnden FC Barcelona beträgt allerdings auch lediglich zwei Zähler.

 



 

Damit hinein ins Geschehen. Das Spiel ist acht Minuten alt, als sich Iñaki Williams auf dem linken Flügel äußerst robust, aber auch regelkonform gegen José Giménez durchsetzte. Seine Hereingabe fälschte Mario Hermoso ins eigene, kurze Eck ab. 1:0!

Athletic war zu Beginn dieser Partie die bessere Mannschaft, während Atlético sich – welch Überraschung – ausschließlich auf die Defensive konzentrierte. Das ging bislang nur bedingt gut. Fünf Minuten nach dem Treffer flankte Iñaki Williams abermals von links. Jan Oblak schaute die Hereingabe an den rechten Pfosten.

Es dauerte 37 Minuten, bis die Gäste ihre erste nennenswerte Offensivaktion verzeichnen konnten. Einen Abschluss von Hector Herrera konnte Unai Simon locker abfangen. Die zweite Welle über Kondogbia ging am Tor vorbei. An der Seitenlinie applaudierte Diego Simeone.

Mit der letzten Aktion dieser ersten Hälfte zog Ángel Correa von rechts nach innen. Sein Abschluss ging abgefälscht links vorbei. Den anschließenden Kopfball nach Ecke von Giménez schnappte sich Unai Simon. Gleich im Anschluss ging es mit dem 1:0 für den Athletic Club in die Pause.

Mehr News und Stories rund um La Liga

Iñaki Williams wie Benzema – Athletic weiter auf Europa-Kurs

Ohne Wechsel ging es in die zweite Hälfte. Das erste Ausrufezeichen setzte allerdings Atlético. 51. Minute, Antoine Griezmann zog einen Freistoß aus gut 20 Metern halbrechter Position mit Schnitt an den Querbalken.

Drei Minuten später brachte Renan Lodi Herrera mit einem halbgaren Zuspiel in Bedrängnis. Der Mexikaner wusste sich im Duell mit Iker Muniain nur mit einem Foul auf der Linie zu helfen. Antonio Mateu Lahoz pfiff sofort den Elfmeter, auch wenn Nico Williams den freien Ball im langen Eck versenkte. Zum Strafstoß trat sein großer Bruder an – und chippte frech in die Mitte. 2:0! Ein Tor erzwungen, eines gemacht.

La Liga Athletic Club Atlético

Photo by ANDER GILLENEA/AFP via Getty Images

Es sah aus, als hätte der Athletic Club Atlético die Lichter ausgeschossen. Kurz darauf bekamen sie selbst die Lichter ausgeschossen – buchstäblich. Für rund zweieinhalb Minuten fiel im San Mamés die Flutlichtanlage auf der Gegengerade aus. Die Fans halfen mit Handys und Feuerzeugen nach. Letztlich konnte es normal weitergehen.

Von Atlético kam im Anschluss nicht mehr viel. Einzig die Gastgeber spielten und sie spielten aufs 3:0. 66. Minute, Muniain probierte sich von außerhalb des Strafraums, Oblak parierte einmal. Iñaki Williams ging auf den Rebound, Oblak parierte zweimal.

Mehr tat sich nicht. Der Athletic Club besiegt Atlético Madrid hochverdient und nutzt damit den Patzer von Villarreal aus. Atlético hingegen bleibt auf Platz 4. Ihr Vorsprung könnte allerdings auf einen Punkt zusammenschmelzen, sollte Real Betis am Montagabend bei Getafe gewinnen.

Kommendes Wochenende geht es für den Athletic Club gegen Marcelinos Ex-Team Valencia, bevor sie nach Granada reisen. Spiele gegen Osasuna sowie in Sevilla beschließen die Saison. Atlético hingegen empfängt den Stadtrivalen sowie frischgebackenen Meister Real zum Derbi madrileño. Anschließend steht ein Auswärtstrip nach Elche an, bevor mit Sevilla (H) und Real Sociedad (A) zwei weitere Duelle mit Europapokalaspiranten anstehen.

Der Endstand aus San Mamés: Athletic Club 2, Atlético de Madrid 0.

Photo by ANDER GILLENEA/AFP via Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Bayern am Abend gegen Leverkusen gefordert

90PLUS-Ticker: Bayern am Abend gegen Leverkusen gefordert

30. September 2022

Der 90PLUS-Ticker für Freitag, den 30. September 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 30. September Die Länderspielphase ist endlich Geschichte. Für die Klubs in den Topligen Europas geht es wieder zur Sache, der Ligaalltag ruft. […]

All-Star-Spiel wird diskutiert: Auswahl aus der Premier League gegen Auswahl aus anderen Topligen?

All-Star-Spiel wird diskutiert: Auswahl aus der Premier League gegen Auswahl aus anderen Topligen?

29. September 2022

News | In Sportarten wie dem Basketball ist es nicht neu, dass am Ende einer Saison ein All-Star-Spiel ausgetragen wird. Im europäischen Fußball kann das auch bald der Fall sein, eine Auswahl der Premier League könnte dann gegen eine Auswahl aus anderen europäischen Ligen antreten.  Auswahl aus der Premier League gegen Resteuropa im All-Star-Spiel? Gibt […]

FC Barcelona | Messi-Rückkehr wird als „machbar“ angesehen

FC Barcelona | Messi-Rückkehr wird als „machbar“ angesehen

29. September 2022

News | Lionel Messi verließ den FC Barcelona in Richtung Paris St. Germain. Eine Rückkehr halten die Vereinsoffiziellen trotz finanzieller Schwierigkeiten für umsetzbar. FC Barcelona beschäftigt sich mit Messi-Transfer Im Sommer 2021 endete die Ära von Lionel Messi (35) beim FC Barcelona. Die katastrophale wirtschaftliche Situation der Katalanen machte eine weitere Zusammenarbeit unmöglich. Den Superstar zog […]


'' + self.location.search