La Liga | Alabas Hammer führt Real Madrid zum Clásico-Sieg

David Alaba macht im Clasico sein erstes Tor für Real Madrid
News

News | Benvingut a Catalunya, benvingut a Barcelona – und herzlich willkommen zum Clásico! EIn Clásico, in dem sich Real Madrid cleverer zeigte und verdient 2:1 gewann – dank eines Traumtores von David Alaba.

Alabas Debüttreffer in La Liga lässt Real zur Pause jubeln

Die Wolken über Katalonien haben sich fürs Erste verzogen. Barcelona holte aus den letzten beiden Spielen gegen Valencia (3:1) und Dynamo Kiev (1:0) zwei Siege. Real Madrid unterlag zwar im letzten Ligaspiel bei Barcelonas Stadtrivalen Espanyol 1:2, feierte unter der Woche allerdings ein 5:0 gegen Shakhtar Donezk in Kiev.

Zwei Veränderungen nahm Ronald Koeman im Vergleich zur Partie gegen Dynamo Kiev vor: Eric García und Ansu Fati ersetzten Clément Lenglet sowie den Ex-Gladbacher Luuk De Jong. Carlo Ancelotti hingegen beließ es bei der Startelf vom Mittwoch mit dem Ex-Münchener David Alaba in der Innenverteidigung, Toni Kroos im Mittelfeld sowie Karim Benzema, der von Vinícius und Rodrygo flankiert wurde.

Die ersten zehn Minuten der Partie werden es wohl eher nicht in die Geschichtsbücher dieser Begegnung schaffen, Abschlüsse gab es keine. Dafür ungewöhnlich viele Fehlpässe des FC Barcelona. Den ersten richtigen Aufreger gab es erst in Minute 21: Vinícius dribbelte sich auf links einfach mal durch. Im Strafraum fiel er nach einem Kontakt von Óscar Mingueza – aber José María Sánchez Martínez nicht darauf herein. Der Brasilianer nahm in diesem Fall mehr Angebot an, als vorhanden war.

 



 

Trotzdem war es der Startschuss der ersten turbulenten Phase der Partie: 24. Minute, Karim Benzema schickte Vinícius, der diesmal im Okocha-Style Marc-André ter Stegen stehen ließ, den Ball aber nicht mehr im halbleeren Tor unterbringen konnte, weil Jordi Alba rechtzeitig blockte. Im direkten Gegenzug sprintete Memphis über die linke Seite und bediente in der Mitte den freistehenden Sergiño Dest. Barcelonas Rechtsverteidiger ist allerdings kein Torjäger. Der Ball ging über den Kasten der Madrilenen.

Wie es besser geht, zeigte ihm David Alaba in Minute 32: Real Madrid konterte, Vinícius nahm Rodrygo mit. Von dort kam die Kugel zum durchgelaufenen Alaba, der von seiner fantastischen Schusstechnik Gebrauch machte und vom linken Strafraumeck unten rechts versenkte. Sein erstes Tor für die Königlichen. Er hätte sich durchaus schlechtere Zeitpunkte aussuchen können.

Im Anschluss hatte Real Madrid noch einige aussichtsreiche Kontergelegenheiten, wusste diese allerdings nicht mehr auszunutzen. So ging es mit dem 0:1 in die Pause. Ein Zwischenstand der absolut in Ordnung geht. Barcelona zeigte zu Beginn ein anständiges Pressing. Doch Real Madrid wusste sich daraus zu befreien und setzte selbst über die Außen mit Rodrygo und Vinícius Nadelstiche.

Mehr News und Stories rund um La Liga

Agüeros Anschlusstreffer kommt zu spät – Real Madrid holt den Sieg

Einmal wechselte Koeman zur Pause: Mit Philippe Coutinho stand ein weiterer Ex-Münchener auf dem Feld. Er ersetzte Óscar Mingueza. Die Vitaminspritze wirkte: Barcelona war – wie schon in der ersten Halbzeit – die druckvollere Mannschaft. Real Madrid ließ die Katalanen im Wissen der eigenen Defensivstärke kommen.

Photo by Eric Alonso/Getty Images

So wie nach einer Stunde: Ferland Mendy hob die Kugel hinter Barcelonas Abwehrreihe zu Luka Modrić. Reals Nummer 10 leitete mit einem Kontakt zu Karim Benzema weiter, ter Stegen parierte mit der Brust.

Barcelona probierte alles, zeigte sich dabei aber reichlich unkreativ. Außer Halbfeldflanken und viel Klein-Klein kam nicht viel. Die besseren Aktionen hatte definitiv Real Madrid: 72. Minute, Mendy brachte die Kugel in die Mitte, wo Benzema wegrutschte und so den Ball nicht mehr über die Linie grätschen konnte. Der eingewechselte Fede Valverde hämmerte ihn am zweiten Pfosten ans Außennetz.

Der Clásico tröpfelte dem Ende entgegen. Während sich Barcelona in der eigenen Offensive verklausulierte, fuhr Real Madrid einen staubtrockenen Konter. Asensio startete über links durch und schloss ab, ter Stegen parierte. Doch in der Mitte stand Lucas Vázquez und staubte zum 0:2 ab.

In der 97. und letzten Minute flankte Dest auf den eingewechselten Sergio Agüero, der auf 1:2 verkürzte. Das war allerdings schon die letzte Aktion des Spiels. Es blieb beim 1:2. Ein verdienter Sieg für die Königlichen, die sich cleverer und effizienter zeigten, in der Tabelle wieder an Sevilla – die am frühen Nachmittag Levante 5:3 besiegten – vorbeiziehen und diese wieder anführen. Barcelona rutscht währenddessen auf Platz 8 ab.

Photo by Eric Alonso/Getty Images

Victor Catalina

Victor Catalina

Mit Hitzfelds Bayern aufgewachsen, in Dortmund studiert und Sheffield das eigene Handwerk perfektioniert. Für 90PLUS immer bestens über die Vergangenheit und Gegenwart des europäischen Fußballs sowie seine Statistiken informiert.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

BVB vs. FCB, Gipfeltreffen in Spanien und Italien: Das Programm am Wochenende

BVB vs. FCB, Gipfeltreffen in Spanien und Italien: Das Programm am Wochenende

3. Dezember 2021

News | Es steht ein Fußballwochenende auf dem Programm, das gleich in mehreren Ligen für Spektakel sorgen kann. In der Bundesliga trifft der BVB auf den FC Bayern, auch in Spanien und Italien kommt es zu absoluten Topspielen. Wir haben den Fahrplan für das Wochenende! Derbyzeit in Portugal Bevor die ganz großen Kracher am Wochenende […]

ManUnited | Cavani will im Sommer ablösefrei zu Barca wechseln

ManUnited | Cavani will im Sommer ablösefrei zu Barca wechseln

3. Dezember 2021

News | Die Wege von Manchester United und Edinson Cavani werden sich höchstwahrscheinlich im Sommer trennen, da der Mittelstürmer beim FC Barcelona anheuern will. Cavani will unbedingt für Barca spielen – Vertrag läuft aus Trotz Sparkurs könnte der FC Barcelona im kommenden Sommer um eine Attraktion reicher werden. So berichtet die spanische Zeitung Sport, dass […]

Vinícus Júnior überragend bei Real Madrid: Meine Entschuldigung

Vinícus Júnior überragend bei Real Madrid: Meine Entschuldigung

2. Dezember 2021

Vinícus Júnior gehört ohne jeden Zweifel zu den derzeit aufregendsten Fußballer der Welt und macht bei Real Madrid oftmals den Unterschied aus. Eine Entwicklung, die ich nicht habe kommen sehen. Ein Kommentar.


'' + self.location.search