La Liga | Erste Niederlage! Real Madrid unterliegt starkem Rayo Vallecano

La Liga: Rayo Vallecano bezwang Real Madrid.
News

News | Rayo Vallecano und Real Madrid rundeten den 13. Spieltag von La Liga ab. Das Stadtduell entschied der Underdog nach einem höchst couragierten Auftritt mit 3:2 für sich.

Rayo Vallecano mit klaren Vorteilen, Real Madrid mit Effizienz

Das Derby im altehrwürdigen, prall gefüllten Vallecas begann fulminant. Nicht einmal fünf Minuten waren vorüber, als die Hausherren mit Tempo über die linke Seiten kombinierten, Fran Garcia flankte in den Rückraum, wo Santi Comesana den schwierig zu verwertenden Ball per Direktabnahme aus 14 Metern ins rechte Eck beförderte – 1:0. Kurz darauf probierte es Oscar Valentín aus der Distanz, aber verfehlte um einen Meter (9.).

Real Madrid tat sich in der Anfangsphase äußerst, fand keinen Weg, um den hohen Pressing zu entkommen, sondern leistete sich einige Ballverluste in der eigenen Spielhälfte. In der 14. Minute verspreng Eder Militao die Kugel, Isi Palazon spritzte dazwischen, spielte einen Doppelpass mit Oscar Trejo und scheiterte dann aus spitzem Winkel an Thibaut Courtois.

 

Das einen äußerst hohen Aufwand betreibende, nie locker lassende Rayo Vallecano war dem nächsten Treffer wesentlich näher, denn die Gäste bekamen weiterhin keine Kontrolle über das Geschehen. Längere Ballstafetten blieben die Ausnahme. Auffällig war bei den Gästen lediglich Schlussmann Courtois, der in Minute 31 einen wuchtigen Distanzschuss von Palazon abwehrte. Der erste gelungene Angriff entstand 60 Sekunden darauf, Vinícius Júnior bediente Rodrigo, dessen Versuch klar am Tor vorbeiflog.

Die Königlichen kamen nun etwas stärker auf, was in der 36. Minute Konsequenzen hatte. Marco Asensio wurde von Fran Garcia zu Fall gebracht, Schiedsrichter Juan Martínez Munuera entschied mithilfe der TV-Bilder auf Strafstoß, den Luka Modric gekonnt verwandelte, indem er Stole Dimitrievski ausguckte – 1:1. Fünf Zeigerumdrehungen darauf erreichte eine von Asensio getretene Ecke Militao, der im Rückwärtslaufen den Ball sehenswert an Dimitriecski vorbei einköpfte – 1:2.

Die Reaktion von Rayo Vallecano erfolgte umgehend. Wieder einmal wurde der Druck am gegnerischen Sechszehner aufrechterhalten, weshalb die defensiv teils konfus agierenden Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären konnten und Garcia letztlich aus spitzem Winkel ins kurze Eck zum 2:2-Pausenstand, über den sich eher die Franjirrojos ärgern durften, traf.

(Photo by Angel Martinez/Getty Images)

Rayo Vallecano dominiert und belohnt sich

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel am Bild auf dem Spielfeld. Die Initiative ergriff immer noch Rayo Vallecano, ohne zunächst klare Möglichkeiten zu kreieren. Gefährlicher wurde es erst wieder nach einer Stunde, Garcia zog aus der Ferne ab, sein Strahl flog nur knapp über das Gehäuse des durch die Luft segelnden Courtois. Direkt im Anschluss fluchte Andoni Iraola, Trainer der Heimmannschaft vor sich hin und ließ zudem seine Wasserflasche fallen, wofür er glatt Rot sah, sodass er die restliche Spielzeit auf der Tribüne verfolgen musste.

Seine Wut dürfte sich noch gesteigert haben, nachdem der Unparteiische ein Handspiel von Daniel Carvajal, das den durchgebrochenen Alvaro stoppte, übersah. Auch in diesem Fall schritt allerdings der VAR ein, sodass Martínez Munuera nach einem Blick auf den Monitor wieder auf Elfmeter entschied. Trejo trat an, seinen mittigen Versuch wehrte Courtois ab. Doch die Freude des Keepers hielt nur kurz an. Der VAR meldete sich erneut, da Courtois bereits mit beiden Füßen die Torlinie verlassen hatte. Im zweiten Anlauf verwandelte Trejo platziert ins rechte Eck – 3:2.

Zur Tabelle von La Liga

Trotz des neuerlichen Rückstands agierte Real Madrid in der Folge weiter verhalten. Die Spielanteile vermehrten sich – was wohl auch mit den ausgehenden Kräften des Gegners im Zusammenhang stand -, aber Torgefahr strahlten die Königlichen im zweiten Abschnitt nahezu gar nicht aus. Erst in der Schlussminute rutschte eine Asensio-Flankje zu Rodrygo durch, der aus fünf Metern den möglichen Ausgleich vergab.

Somit hatte das 3:2 Bestand. Rayo Vallecano rückt durch den Derbysieg auf Rang acht vor und will am Donnerstag im Heimspiel gegen Celta Vigo nochmals nachlegen. Real Madrid wiederum verlor die Tabellenführung an den FC Barcelona und steht nun gegen Cadiz unter Zugzwang.

Rayo Vallecano – Real Madrid 3:2 (2:2)

Rayo Vallecano: Dimitrievski,-Balliu, Lojeune, Catena, Garcia,-Valentín, Comesana (79. Ciss),-Palazon, Trejo (71. Lopez), Alvaro,-Camello

Real Madrid: Courtois,-Carvajal (85. Vazquez), Militao, Alaba, Mendy (85. Nacho),-Valverde, Tchouaméni (69. Camavinga), Modric (79. Diaz),-Asensio, Rodrygo, Vinícius Júnior

Tore: 1:0 Comesana (5.), 1:1 Modric (Elfmeter, 37.), 1:2 Militao (41.), 2:2 Garcia (44.), 3:2 Trejo (Elfmeter, 67.)

(Photo by PIERRE-PHILIPPE MARCOU/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Barca möchte mit Dembele verlängern – Verhandlungen ab Februar

Barca möchte mit Dembele verlängern – Verhandlungen ab Februar

27. Januar 2023

News | Ousmane Dembele hat zu alter Stärke gefunden und soll nun mit einem neuen Vertrag belohnt werden. Der FC Barcelona möchte den Franzosen unbedingt über 2024 hinaus behalten. 15 Scorerpunkte in 27 Spielen – Dembele wieder oben auf Was sich im vergangenen Sommer eher wie eine Verlegenheitslösung anfühlte, könnte nun der Beginn einer zweiten […]

Copa del Rey | Rückstand gedreht! Real Madrid schlägt Atlético nach Verlängerung

Copa del Rey | Rückstand gedreht! Real Madrid schlägt Atlético nach Verlängerung

26. Januar 2023

News | Das Viertelfinale der Copa del Rey brachte das Stadtderby zwischen Real Madrid und Atlético. Pokalatmosphäre war über gleich 120 Minuten zu spüren, wobei sich die die auch von einem Platzverweis profitierenden Königlichen mit 3:1 durchsetzten. Atlético schlägt eiskalt zu Die Anfangsminuten verliefen recht zerfahren. Beide Mannschaften leisteten sich noch einige Ungenauigkeiten im Passspiel […]

FC Arsenal muss Ausstiegsklausel bei Zubimendi ziehen

FC Arsenal muss Ausstiegsklausel bei Zubimendi ziehen

26. Januar 2023

News | Der FC Arsenal setzt sich aktuell mit der Verpflichtung von Martín Zubimendi auseinander. Real Sociedad würde ihn allerdings nur ungern ziehen lassen. FC Arsenal will nach Elneny-Verletztung nachlegen Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Mohamed Elneny (30) will Mikel Arteta (40) kurz vor Beendigung der Transferperiode noch einen zentralen Mittelfeldspieler verpflichten. Als heißer Kandidat gilt Martín […]