La Liga | Befreiungsschlag! Frühes Aubameyang-Tor beschert Barcelona Sieg bei Real Sociedad

Real Sociedad Barcelona
La Liga

Nach den Blamagen gegen Frankfurt und Cádiz war der FC Barcelona bei Real Sociedad gefordert. Durch ein frühes Aubameyang-Tor fuhren die Katalanen einen knappen 1:0-Sieg ein und landen damit einen Befreiungsschlag.

Aubameyang bringt Barcelona früh in Führung

Dem FC Barcelona war anzumerken, dass Druck auf dem Kessel war. Die Katalanen begannen nervös, ließen sich in der Defensive früh zu Fehlern zwingen. Erstmals selbst gefährlich wurden sie in Minute neun, als Dani Alves Pierre-Emerick Aubameyang in die Gasse schickte (10.). Der Ball geriet jedoch einen Tick zu steil, Diego Rico war zu Stelle. Doch jetzt war Barça im Spiel: Erst traf Ousmane Dembélé frei vor dem Tor den Pfosten. Wenige Sekunden tauchte Ferran Torres – ebenfalls freistehend – vor Rico auf und flankte den Ball auf Aubameyang, der problemlos zum frühen 1:0 einköpfte (11.). Ein Tor, das Real Sociedad im Kollektiv schlafmützig verteidigte. Ohnehin ging den Basken nach starkem Beginn der Faden verloren. Auch vor dem gegnerischen Tor konnten sie noch keine ersthafte Gefahr erzeugen, der Ausfall von David Silva war ihnen durchaus anzumerken.

Während es „La Real“ an Bewegung und Ideen im Offensivdrittel fehlte, verdichtete Barça gut das Zentrum, machte dem Gegner die Räume eng. Wirklich gefährlich wurde aber auch „Blaugrana“ selten. Ein Fernschuss von Frenkie de Jong rauschte knapp am langen Pfosten vorbei (29.), ansonsten bot sich den rund 35.000 Zuschauern in der ausverkauften Reale Arena ein überschaubares Spiel. Einmal musste Marc-Andre ter Stegen eine Flanke wegfausten, kurz darauf einen halbgaren Kopfball parieren, ansonsten war der deutsche Nationaltorhüter praktisch nicht gefordert im ersten Durchgang. Auf der anderen Seite hatte Torres kurz vor dem Strafraum viel Raum und Zeit, sein angeschnittener Schuss verfehlte nur knapp den langen Pfosten (39.) – Rico wäre vergeblich geflogen. Kurz vor dem Pausenpfiff setzten die Gastgeber dann aber auch noch ein Ausrufezeichen – und was für eins: Nach einem schönen Zusammenspiel mit Alexander Sörloth tauchte Alexander Isak frei vor ter Stegen auf, traf den Ball jedoch nicht richtig und vergab somit kläglich (43.). So ging es aus Sicht der Basken mit einem knappen 0:1-Rückstand in die Halbzeit.

Real Sociedad Barcelona

(Photo by ANDER GILLENEA / AFP) (Photo by ANDER GILLENEA/AFP via Getty Images)

Aktuelle News und Storys rund um La Liga

Barcelona übersteht Drangphase von Real Sociedad

Nach dem Seitenwechsel wendete sich das Blatt. Plötzlich war Real Sociedad die tonangebende Mannschaft. Eine scharfe Flanke von Adnan Januzaj nahm der freistehende Sörloth direkt, jagte den Ball jedoch über das Tor (48.). Kurz darauf kam es zu einer unschönen Szene: Zuschauer warfen Flaschen aufs Spielfeld, die Partie musste für einige Minuten unterbrochen werden. Auch in der Folge blieben die Gastgeber am Drücker, Sörloth scheiterte aus spitzem Winkel an ter Stegen (58.). Kurz darauf grätsche Gerard Piqué in einen gefährlichen Schuss von Isak, verhinderte damit Schlimmeres (60.). „La Real“ war jetzt drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen, hatte deutlich mehr Spielanteile und mittlerweile auch eine ordentliche Zahl an Chancen. Die Gäste wirkten erstaunlich passiv, ließen ihren Gegner gewähren. Eine tückische Hereingabe von Januzaj flog an Freund und Feind vorbei und landete fast im Tor – wenn da nicht ter Stegen gewesen wäre, der mit einem starken Reflex den Ausgleich verhinderte (68.).

Erst, als es Richtung Schlussphase ging, konnte Barça das Spiel wieder etwas beruhigen, den Ball länger in den eigenen Reihen halten. Nach einem schönen Zusammenspiel zwischen de Jong und Torres legte letzterer den Ball auf Gavi auf, der mit einem strammen Schuss am stark reagierenden Rico scheiterte (74.). Die erste richtige Offensivaktion im zweiten Durchgang hätte den Katalanen beinahe die Entscheidung gebracht. So blieben die Hausherren im Spiel. Das Problem: Nach der starken Drangphase fehlten ihnen die klaren Chancen. In der Schlussphase, die eine zehnminütige Nachspielzeit mit sich brachte, liefen die Basken nochmal an, setzten Barça unter Druck. Wirklich gefährlich wurde es aber nicht mehr. So fuhren die Katalanen am Ende einen knappen 1:0-Sieg über die Ziellinie, bleiben damit auf Kurs Champions-League-Qualifikation.

Photo by Getty Images

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Offiziell! Sevilla entlässt Lopetegui – Nachfolger steht offenbar fest

Offiziell! Sevilla entlässt Lopetegui – Nachfolger steht offenbar fest

6. Oktober 2022

News | Julen Lopetegui verabschiedete sich nach der 1:4-Niederlage gegen den BVB minutenlang von den Fans des FC Sevilla. Die Bekanntmachung durch den Verein folgte wenig später. Lopetegui muss gehen – Sampaoli steht bereits Julen Lopetegui (56) ist nicht mehr Trainer des FC Sevilla. Diese Entscheidung verkündete der Klub am späten Mittwochabend, wenige Minuten nachdem […]

90PLUS-Ticker: Dreimal Europapokal für die Bundesligisten am Donnerstag

90PLUS-Ticker: Dreimal Europapokal für die Bundesligisten am Donnerstag

6. Oktober 2022

Der 90PLUS-Ticker für Donnerstag, den 6. Oktober 2022: Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1: Was immer sich auch im internationalen Fußball tut, wir halten euch auf dem Laufenden.  90PLUS-Ticker für den 6. Oktober Die Spiele in der Champions League sind vorüber, aber natürlich war es das noch nicht mit dem Europapokal. Denn zwei […]

Wolves: Julen Lopetegui als Lage-Nachfolger?

Wolves: Julen Lopetegui als Lage-Nachfolger?

5. Oktober 2022

News: Die angeschlagenen Wolverhampton Wanderers sind nach der Entlassung von Bruno Lage auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter. Als Favorit kristallisiert sich Julen Lopetegui heraus. Lopetegui – Bei Sevilla unter Druck Sieben Spiele, fünf Punkte, Platz 17. Die Saison des FC Sevilla startete enorm schlecht. Am heutigen Abend steht das richtungsweisende Champions-League-Duell gegen Borussia […]


'' + self.location.search