Elche vs. Atletico: Titelkampf als Nervenspiel

Atletico Goal
La Liga

Vorschau | Die Zeiten, in denen Atletico einsam an der Tabellenspitze seine Kreise zog, sind längst vorbei. Die Simeone-Elf befindet sich mitten in einem Vierkampf um die Meisterschaft. Nun geht es zum FC Elche. 

Anpfiff der Partie ist am Samstag, 16:15 Uhr, live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat).

  • Elche braucht Punkte im Kampf gegen den Abstieg
  • Atletico muss die Nerven bewahren
  • Rückkehrer Suarez und Joao Felix als Trumpf?

FC Elche: Atletico soll geärgert werden

Der FC Elche steckt mitten im Abstiegskampf in La Liga. Vor dem Spieltag waren die Gastgeber 17. in der Tabelle, punktgleich mit Real Valladolid, das auf dem ersten Abstiegsplatz steht. Elche ist eine Mannschaft mit einigen sehr ordentlichen Fußballern, es fehlt dem Team von Trainer Fran Escriba (55) aber an Killerinstinkt. Das beste Beispiel ist der Blick auf die interne Torschützenliste, denn kein Spieler des FC Elche hat mehr als fünf Tore in der Liga erzielt. 



 

Am vergangenen Wochenende gab es einen 1:0-Erfolg zuhause gegen Levante. In diesem Spiel zeigte sich die Balance im Spiel des FC Elche, die an guten Tagen vorhanden ist. Aber: Auch hier machte man trotz einiger Chancen den Sack nicht zu. Konstanz sucht man in dieser Saison beim FC Elche vergebens, das ist auch der Grund, warum die Gastgeber noch immer tief im Abstiegskampf stecken und wohl auch bis zum Ende stecken werden. 

Gegen Atletico ist der Gastgeber natürlich der Außenseiter. Die Escriba-Elf wird versuchen, Atletico immer mal wieder zu beschäftigen, denn die Gäste wirkten zuletzt nicht immer sattelfest. Auch hier wird das typische 4-4-2-System zum Einsatz kommen, das sowohl etwas defensiver als auch offensiver interpretiert werden kann. Je nach Spielstand kann Trainer Escriba seine Mannschaft anpassen. 

Wichtig ist, dass kein Spieler ausfällt. Aus dem Vollen schöpfen zu können ist angesichts des kleinen Kaders ein positiver Faktor. Neben der Defensive werden vor allem Mittelfelstratege Raul Guti (24) und Angreifer Pablo Piatti (32) wichtige Rollen einnehmen. Spielt Elche am Limit, könnte eine Überraschung möglich sein. 

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Atletico: Simeone muss die Mannschaft auf Kurs bringen 

Atletico spielt eine sehr gute Saison, hat in den letzten fünf Spielen aber gleich dreimal Punkte lassen müssen. Gegen Sevilla, Betis und Athletic holten die Rojiblancos nur einen Punkt. Immerhin erledigte die Elf von Trainer Diego Simeone (51) die Pflichtaufgaben Huesca (2:0) und Eibar (5:0) souverän. Eine solche Pflichtaufgabe steht nun auch auf dem Programm. 

Der Meisterkampf ist längst zu einem Vierkampf geworden. Atletico (73 Punkte) führt die Tabelle vor Real Madrid und dem FC Barcelona (beide 71) an, dahinter befindet sich sogar noch der FC Sevilla mit 70 Punkten in Schlagdistanz. Und: Noch gibt es zwei direkte Duelle im Kampf um die vorderen Plätze, Atletico ist beispielsweise nächste Woche Samstag auswärts beim FC Barcelona dran. 

Atletico

Photo by Imago

Umso wichtiger ist ein Sieg gegen Elche. Trainer Simeone muss die Colchoneros, die sich zuletzt gegen Athletic insbesondere im Spiel nach vorne sehr schwer taten, auf Kurs bringen. Mentale Stärke ist nun gefordert, der Gegner muss in jedem Spiel an den Rand der Verzweiflung gebracht werden. Konsequentes verteidigen und schnelles Umschalten sind Grundelemente, die auch gegen den FC Elche unabdingbar sind. 

Mut macht, dass zuletzt Luis Suarez (34) und Joao Felix (21) eingewechselt werden konnten. Mindestens einer der beiden dürfte gegen Elche in der Startelf stehen. Dafür fehlt nun Renan Lodi (23), der einzige etatmäßige Linksverteidiger im Kader. Eine wahrscheinliche Lösung ist eine Dreierkette und eine offensivere Besetzung wie Yannick Carrasco (27) auf der linken Seite. 

Prognose

Atletico ist favorisiert und bringt die nötige Qualität mit, um den FC Elche zu bezwingen. Doch längst geht es im Titelkampf in Spanien auch um mentale Aspekte. Eigentlich sollte Atletico das beherrschen, immer wieder gab es zuletzt aber Patzer. Kurzum: Es wird ein enges Spiel. 

 

 

Mögliche Aufstellungen:

FC Elche: Gazzaniga – Barragan, Josema, Dani Calvo, Mojica – Marcone, Raul Guti, Tete Morente, Fidel – Piatti, Carrillo

Atletico Madrid: Oblak – Savic, Gimenez, Hermoso – Trippier, Saul. Koke, Carrasco – Llorente, Correa – Suarez

Photo by Imago 

Manuel Behlert

Vom Spitzenfußball bis zum 17-jährigen Nachwuchstalent aus Dänemark: Manu interessiert sich für alle Facetten im Weltfußball. Seit 2017 im 90PLUS-Team. Lässt sich vor allem von sehenswertem Offensivfußball begeistern.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Barcelona vs. Valencia: Mittelfeldduell der Jugendfabriken

Barcelona vs. Valencia: Mittelfeldduell der Jugendfabriken

17. Oktober 2021

Vorschau | Am Sonntagabend empfängt der FC Barcelona den FC Valencia. Während die Katalanen dringend Ergebnisse brauchen, wollen Los Che nach vielversprechendem Saisonstart wieder in die Spur finden. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 21:00 Uhr, Live auf DAZN (Registriere dich jetzt auf DAZN und erhalte einen Gratismonat). FC Barcelona: Ausbleibende Ergebnisse, Koeman unter Druck […]

Alves über mögliche Barcelona-Rückkehr: „Einziger Ort auf der Welt, an dem ich ein Zuhause habe“

Alves über mögliche Barcelona-Rückkehr: „Einziger Ort auf der Welt, an dem ich ein Zuhause habe“

16. Oktober 2021

News | Beim FC Barcelona ist Alves eine Vereinslegende. In einem Interview bekundete er seine Verbundenheit zum Verein und zeigte sich für neue Aufgaben bereit. Alves sieht sich immer noch für neue Herausforderungen bereit Momentan ist Dani Alves (38) vereinslos. Bis September spielte die Barça-Legende zuletzt zwei Jahre lang für Sao Paulo in Brasilien. Dort […]

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

Sportradar meldet: Verdacht auf über 500 Spielmanipulationen in 2021

15. Oktober 2021

News | Über 1.000 Sportveranstaltungen sollen laut Sportradar seit Ausbruch der Corona-Pandemie unter Manipulationsverdacht stehen. Mit Abstand am stärksten betroffen ist der Fußball. Besonders unterklasse Spiele sind betroffen: Sportradar verkündet zunehmende Spielmanipulationen Manipulation  ist im Fußball schon seit Jahrzehnten, in Deutschland spätestens seit der Hoyzer-Affäre ein bedeutendes Thema gewesen. Doch trotz aller Maßnahmen nehmen die Betrügereien nicht […]


'' + self.location.search