FC Barcelona | Laporta zieht nach einem Jahr erste Bilanz

7. März 2022 | News | BY Julius Eid

News | Joan Laporta übernahm Barca als Präsident in einer desolaten Lage. Ein Jahr ist er nun im Amt und zeiht eine erste, hoffnungsvolle Bilanz.

Joan Laporta bereut keine Entscheidung des letzten Jahres

Die letzten Jahre und Monate waren für den FC Barcelona stürmisch. Mitten in der Krise wechselte der Präsident, Joan Laporta übernahm für eine zweite Amtszeit den Posten und kam als Hoffnungsträger. Doch seine Zeit im Amt startete nicht unbedingt positiv. Der Verein stand finanziell noch schlechter da als erwartet und im letzten Sommer musste aufgrund der prekären, finanziellen Situation Vereinsikone und Superstar Lionel Messi (34) den Klub verlassen. Gegenüber der Sport zog Laporta nun dennoch eine versöhnliche Bilanz.

Mehr News rund um La Liga

Der Abgang von Messi ist für den Präsidenten der schlimmste Moment des vergangenen Jahres gewesen. Das Schönste aus seiner Amtszeit sei es zu sehen, „wie Xavi und sein Team die Essenz unseres Fußballs wiederentdecken.“ Die Situation, gerade finanziell, habe sich bei seiner Amtsübernahme komplizierter dargestellt, als er erwartet hatte.

Dennoch bereut der Präsident keine Entscheidung der letzten 12 Monate: „Ich bereue keine Entscheidung. ich habe die Institution über alles und jeden gestellt.“ Sein Ziel die Freude zurück zu den Fans zu bringen, sieht er aber noch nicht erreicht: „Ich sehe mehr Hoffnung als Freude. Wir wissen alle, dass diese Hoffnung zu Freude werden kann weil wir jeden Tag, jede Stunde hart dafür arbeiten.

(Photo by David Ramos/Getty Images)

Julius Eid

Seit 2018 bei 90PLUS, seit Riquelme Fußballfan. Gerade die emotionale Seite des Sports und Fan-Themen sind Julius‘ Steckenpferd. Alleine deshalb gilt: Klopp vor Guardiola.


Ähnliche Artikel