Real Madrid: Eden Hazard darf den Verein verlassen

Real Madrids Eden Hazard (rechts) in einem Spiel der Copa del Rey mit Eder Militao (liinks)
News

News | Carlo Ancelotti plant die sportliche Zukunft von Real Madrid offenbar ohne Eden Hazard, weshalb der 31-jährige Belgier den Verein noch in dieser Wintertransferperiode verlassen darf.

Real Madrid: Carlo Ancelotti plant zukünftig ohne Eden Hazard

Wie die Marca berichtet, spielt Eden Hazard (31) in den Planungen von Trainer Carlo Ancelotti (62) keine Rolle mehr und darf Real Madrid verlassen. Der Belgier ist allerdings mit einem gut dotierten Vertrag noch bis zum 30. Juni 2024 an den Verein gebunden, was einen Abgang erschweren dürfte. Derzeit dürfte sich kaum ein Verein finden lassen, der sich das hohe Gehalt des 31-Jährigen leisten kann.

Woanders soll Hazard die Spielminuten erhalten, die ihm bei Real Madrid nicht gewährleistet sind. In der vergangenen Woche kam er im Halbfinale und im Endspiel der Supercopa nicht zum Einsatz. Auch an den Feierlichkeiten im Anschluss nahm er kaum teil. Mit dem Bezug auf belgische Quellen wird angegeben, dass ein Abgang bereits in den kommenden Tagen erfolgen könnte. Ob Hazard bereit ist, für einen Abschied Abstriche bei seinen Gehaltsforderungen zu machen, ist nicht bekannt.

Mehr News und Stories rund um La Liga

Am kommenden Donnerstag könnte er jedoch nochmal die Gelegenheit erhalten, sich im Trikot von Real präsentieren zu dürfen. Dann steht mit dem Auswärtsspiel in Elche das Achtelfinale der Copa del Rey an. Auf den Flügelpositionen fehlt Marco Asensio (25) derzeit verletzt, Gareth Bale (32) spielte aufgrund von Verletzungen und Krankheit bereits seit Ende August keine Partie mehr. Auf der linken Seite scheint Vinicius Junior (21) gesetzt, rechts könnte Hazard anstelle von Rodrygo (21) zum Einsatz kommen.

(Photo by JOSE JORDAN/AFP via Getty Images)

 

Gero Lange

Fußballbegeistert seit der Heim-WM 2006. Großer Fan von Spektakelfußball mit vielen schönen Toren, am liebsten aus der Distanz. Seit 2020 bei 90PLUS

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Frenkie de Jong: Bayern München und Manchester City interessiert

Frenkie de Jong: Bayern München und Manchester City interessiert

26. Mai 2022

News | Der FC Bayern München und Manchester City bemühen sich wohl um einer Verpflichtung von Frenkie de Jong. Der FC Barcelona würde den Mittelfeldspieler allerdings nur verkaufen, wenn im Gegenzug ein Topspieler nach Katalonien wechselt. Die Namen von Robert Lewandowski und Bernardo Silva kursieren. Frenkie de Jong will beim FC Barcelona bleiben Frenkie de Jong […]

FC Barcelona: Berater von Gavi über Präsident Laporta verärgert

FC Barcelona: Berater von Gavi über Präsident Laporta verärgert

26. Mai 2022

News | Joan Laporta hat mit seinen Aussagen bezüglich einer Vertragsverlängerung von Gavi beim FC Barcelona für Verwirrung gesorgt. Die Berater des Spielers zeigten sich „überrascht und verärgert“ über die Worte des Vereinspräsidenten. FC Barcelona: Verwirrung bei Gavi und Beratern wegen Laporta-Aussagen Wie die spanische Zeitung Sport berichtet, haben die jüngsten Aussagen von Joan Laporta, […]

UEFA-Präsident Ceferin: Reals Angebot für Mbappe war ähnlich wie das von PSG

UEFA-Präsident Ceferin: Reals Angebot für Mbappe war ähnlich wie das von PSG

26. Mai 2022

News | UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat nach der Vertragsverlängerung von Kylian Mbappe Kritik am Financial Fairplay zurückgewiesen. Zudem gab er an, Real Madrids Angebot für den Spieler sei ähnlich wie das von PSG gewesen.  UEFA: Ceferin weist nach Mbappe-Verlängerung Kritik am Financial Fairplay zurück Wie die BBC berichtet, hat Aleksander Ceferin (54), Präsident der UEFA, […]


'' + self.location.search