Real-Profi Vinicius startet Lern-App für arme Jugendliche

Vinicius Jr im Trikot von Real Madrid
News

News | Vinicius Junior von Real Madrid hat in Brasilien eine Lern-App ins Leben gerufen. Der Fußballer möchte macht auf die Bildungslücke in seiner Heimat aufmerksam. 

Vinicius: „Wir brauchen mehr Ärzte, Anwälte und Ingenieure aus den Favelas“

In der Welt der Apps ist Vinicius Junior (21) wahrlich kein unbekannter Name. Ob bei Fußball-News-Portalen, Ergebnisdiensten oder Videospielen, der Brasilianer taucht aufgrund seiner starken Leistungen bei Real Madrid täglich auf den Smartphones dieses Planeten auf. Nun tritt er aber in einem neuen Bereich in Erscheinung: Mit „Instituto Vini Jr“ hat Vinicius eine Organisation aufgebaut, die durch Sport und Technologie junge Brasilianer bilden und letztendlich für mehr Gleichheit am Zuckerhut sorgen möchte.



In der Heimat des Nationalspielers kommen nämlich nicht alle Kinder und Jugendliche in den Genuss einer guten Ausbildung. Teure Privatschulung sind oftmals essenziell, um die kostenlosen Universitäten zu erreichen. Viele Eltern können sich das allerdings nicht leisten. Mit „Base“ möchte Vinicius nun durch das, was er am besten kann, Kinder zum Lernen animieren: Fußball.

„Meine erstes Anliegen war es, diesen jungen Kindern zu helfen, mehr durch Bildung zu erreichen. Fußball ist ein Traum, aber ist es nicht wundervoll, wenn wir Kindern helfen können, durch Lernen aus der Armut zu kommen?“, wird Vinicius vom Guardian zitiert. „Mein Ziel ist es, das mittel- und langfristig zu erreichen. Wir brauchen mehr Ärzte, Anwälte und Ingenieure aus den Favelas.“

Mehr News und Storys rund um La Liga

Mathe, Portugiesisch aber auch soziale Probleme im Fokus

„Base“ machte nun bei seiner alten Schule in Rio den Anfang und soll schon bald weiter ausgerollt werden. “Es gibt in Sachen Bildung weiterhin eine große Lücke in Brasilien. Es ist gut, dass wir die App in der Schule gelauncht haben, wo ich lernte, weil ich weiß wie es war“, so Vinicius.

Der 21-Jährige, der LeBron James, Lewis Hamilton und Marcus Rashford als Vorbilder nennt, war mit seiner Familie bereits vor seinem Wechsel zu Real Madrid 2018 bemüht, seine Gegend São Gonçalo zu unterstützen. Nun möchte er mehr. Mit seiner App sollen Kinder in ganz Brasilien motiviert werden. „Es war gut, Fußball und Bildung zu vereinen. Durch diese App macht Lernen mehr Spaß“, führt er aus. Übungen, Rätsel aber auch „face to face“-Aktivitäten gehören zu der Applikation. Der Fußball spielt dabei stets eine zentrale Rolle, sowohl bei Mathe und Portugiesisch, aber auch dabei, „mehr über soziale Probleme in der Welt“ zu lernen, beispielsweise in Sachen Umwelt oder Gleichberechtigung.

(Photo by David Ramos/Getty Images)

 

 

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

FC Barcelona vs. Real Madrid: Wer gewinnt den Clásico?

FC Barcelona vs. Real Madrid: Wer gewinnt den Clásico?

24. Oktober 2021

Es ist das Spiel des Jahres in Spanien. Und nicht nur das: Die ganze Welt schaut hin, wenn der FC Barcelona und Real Madrid aufeinandertreffen.

Topspiele en masse: Das steht an am Super-Sonntag

Topspiele en masse: Das steht an am Super-Sonntag

24. Oktober 2021

News | Der heutige Sonntag ist ein Feiertag für alle Fußballfans. Zahlreiche wichtige und packende Partien stehen auf dem Programm. Den Überblick zu behalten, ist alles andere als einfach. Wir schaffen Abhilfe! Der Super-Sonntag mit vielen Topspielen im Überblick Es ist Herbst, das Wetter zwar in Teilen sehr ordentlich, aber dennoch lädt ein solcher Tag […]

Atletico | Cunha: Simeone hat „die ganze Zeit gezeigt, dass er mich wirklich will“

Atletico | Cunha: Simeone hat „die ganze Zeit gezeigt, dass er mich wirklich will“

23. Oktober 2021

News | Vor knapp zwei Monaten wechselte Cunha zu Atletico Madrid. In einem Interview sprach er nun über seine ersten Wochen in der spanischen Hauptstadt und Trainer Simeone. Cunha über Erstkontakt mit Simeone: „Ich war sehr aufgeregt, als er mir die erste Nachricht schickte“ Zu Saisonbeginn verließ Matheus Cunha (22) Hertha BSC und schloss sich Atletico […]


'' + self.location.search