Olympique Lyon | Juninho denkt über Abgang nach: „Mentale Ermüdung“

Juninho Lyon
News

News | Nach zwei Jahren als Sportchef bei Olympique Lyon erwägt Juninho, den Verein im Sommer zu verlassen. Er sei ermüdet und wolle sich ausruhen.

Olympique Lyon: Juninho denkt über Abgang im Sommer nach

Juninho Pernambucano (46), Sportchef von Olympique Lyonnais, denkt offenbar darüber nach, den Verein im Sommer zu verlassen. Im Podcast „Rothen s’enflamme“ von „RMC“ sagte der Brasilianer: „Für viele Leute machst du als Sportdirektor nicht viel. Aber es gibt eine enorme mentale Ermüdung.“

Zudem erinnerte er daran, dass er bei seinem Amtsantritt gesagt hatte, die Rolle für drei Jahre zu übernehmen. „Am Ende der Saison werde ich mir das gut überlegen. Aber in meinem Kopf waren es drei Saisons. Ich hoffe, dass ich diese Spielzeit gut zu Ende bringe, und am Ende ist normalerweise Schluss“, sagte er und erklärte, dass er von seiner Verantwortung geistig erschöpft sei.



Seit 2019 leitet Juninho die sportlichen Geschicke von Olympique Lyonnais. In dieser Zeit baute er den Kader des französischen Klubs beachtlich um. Tanguy Ndombélé (24) wechselte als teuerster Abgang der Vereinsgeschichte für rund 60 Millionen Euro zum Tottenham Hotspur Football Club. Mit Ferland Mendy (26), Lucas Tousart (24), Nabil Fekir (28) und Memphis Depay (27) verließen weitere tragende Säulen in dieser Zeit den Klub.

Weitere News und Berichte rund um die Ligue 1

Offen sprach Juninho auch über seine Zukunftspläne. Ihn reize der Job als Trainer sehr, sagte der Brasilianer. „Es ist seit langer Zeit in meinem Kopf. Ich liebe Fußball, das Training, die Taktik – ich diskutiere gerne. Aber da ich kein Trainerschein habe, darf ich nicht in Europa arbeiten“, erzählte Juninho und fügte hinzu: „“Von Peter (Bosz [Anm. d. Red]) lerne ich viel. (…) Wenn sich die Gelegenheit bietet, werde ich es versuchen. Ich versuche es lieber, als dass ich in zehn Jahren sage: Warum habe ich es nicht versucht? Ich habe vor vielen Dingen Angst, aber nicht davor, es zu versuchen und womöglich zu scheitern.“

(Photo by Franck Fife/Pool via Getty Images)

Florian Weber

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

PSG | Für mehr Spielzeit: Di María denkt an defensivere Rolle

PSG | Für mehr Spielzeit: Di María denkt an defensivere Rolle

27. November 2021

News | Paris St. Germain rüstete im Sommer kräftig auf, weshalb Ángel Di María seinen Stammplatz abgab. Der Argentinier könnte sich aber mit einer anderen Position anfreunden. Di María über Rückkehr ins zentrale Mittelfeld: „Der Trainer weiß, dass ich dort spielen kann“ Ángel Di María (33) zählte zu den Verlierern des furiosen Transfersommers von Paris St. Germain. Der […]

PSG-Sportdirektor Leonardo: Pochettino „hat nicht um Wechsel gebeten“

PSG-Sportdirektor Leonardo: Pochettino „hat nicht um Wechsel gebeten“

26. November 2021

News | Mauricio Pochettino ist noch nicht allzu lange Trainer von PSG, da gibt es schon Gerüchte um einen möglichen, vorzeitigen Abgang. Mit einem Wechsel zurück nach England soll der Argentinier liebäugeln und Manchester United ist ein mögliches Ziel.  Pochettino bat laut Leonardo nicht um Freigabe Ralf Rangnick (63) wird in Kürze als Interimstrainer bei […]

Chelsea empfängt Man United, Topspiele in La Liga und der Serie A – Das Programm am Wochenende

Chelsea empfängt Man United, Topspiele in La Liga und der Serie A – Das Programm am Wochenende

26. November 2021

Die fünfte Europapokalwoche ist vorüber. Am Wochenende steht der Ligabetrieb wieder im Fokus. Die Premier League liefert mit Chelsea gegen Manchester United genauso einen Kracher wie La Liga, wo Real Madrid auf den FC Sevilla trifft. Dortmund-Gastspiel in Wolfsburg – Nächstes Liverpooler Spektakel? Los geht es am Freitagabend (20.30 Uhr) in der Bundesliga mit dem Heimspiel […]


'' + self.location.search