Messi über Barcelona: „Niemand im Verein hat mich gebeten, umsonst zu spielen“

Messi
Ligue 1

News | Auch knapp drei Monate nach seinem Wechsel von Barcelona zu PSG schlägt die Personalie Messi medial hohe Wellen. In einem Interview äußerte sich der Argentinier nun zu seinem Wechsel und sprach über Zukunftspläne.

Messi war bereit, sein Gehalt um die Hälfte zu reduzieren

Gegenüber der Sport äußerte sich Lionel Messi (34) zu seinem Barca-Abgang. Dabei widersprach er dem Gerücht, man habe ihn gebeten, ohne Gehalt zu spielen. „Niemand im Verein hat mich gebeten, umsonst zu spielen. Ich hatte mein Gehalt um die Hälfte reduziert und war in der Lage, dem Verein mehr zu helfen. Die Worte von Laporta haben mich verletzt, sie haben Zweifel geweckt, die ich nicht verdient habe.“

Der Wechsel zu PSG habe eine große Veränderung in seinem Leben dargestellt, „die ich mir, wie ich damals sagte, nicht vorstellen konnte.“ Dennoch habe er sich mittlerweile gut in der französischen Hauptstadt eingelebt. „Zum Glück bin ich schon untergebracht, die Kinder sind schon in der Schule, wir haben uns mehr oder weniger in die tägliche Routine eingelebt. Wir sind glücklich“.

Zu Barca-Präsident Joan Laporta, dem ein gutes Verhältnis mit Messi nachgesagt wird, habe der Argentinier seit dem Wechsel keinen Kontakt gehabt.

Aktuelle News und Storys rund um die Ligue 1

Auch zu einer möglichen Rückkehr nach Barcelona äußerte sich der 34-Jährige: „Ich weiß nicht, wann mein Vertrag bei PSG ausläuft. Was fast sicher ist, ist, dass wir irgendwann nach Barcelona zurückkehren werden und unser Leben dort verbringen werden. Das ist es, was wir wollen.“

Als aktiver Spieler wird er vermutlich nicht mehr in „Blaugrana“ auflaufen. Dafür könne er sich nach seiner aktiven Karriere einen Posten als Technischer Direktor vorstellen.

Über den Ballon d’Or verliert der Angreifer nicht viele Gedanken. „Wenn ich ehrlich bin, denke ich nicht an den Ballon d’Or. Mein größter Preis war es, mit der Nationalmannschaft erfolgreich zu sein. Dass ich dafür so hart gekämpft habe, war das höchste Ziel. Ein siebter Ballon d’Or wäre verrückt. Aber wenn nicht, kein Problem“, so Messi bescheiden.

Photo by Getty

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Ronaldo vor Unterschrift in Saudi-Arabien

Ronaldo vor Unterschrift in Saudi-Arabien

30. November 2022

News | Cristiano Ronaldo scheint seinen nächsten Klub gefunden zu haben. Den ehemaligen Weltfußballer zieht es wohl – für mehrere hunderte Millionen Euro – nach Saudi-Arabien zu Al Nassr. Ronaldo soll 200 Millionen Euro pro Saison kassieren Die Geschichte von Cristiano Ronaldo (37) im europäischen Fußball scheint zu enden. Wie Marca berichtet, steht der Portugiese […]

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

90PLUS-Ticker: Ronaldo vor Saudi-Arabien-Wechsel, Füllkrug heiß begehrt

30. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Mittwoch, den 30. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 30. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]

90PLUS-Ticker: Der 3. Spieltag der WM steht an

90PLUS-Ticker: Der 3. Spieltag der WM steht an

29. November 2022

Der 90PLUS-Ticker für Dienstag, den 29. November 2022. Natürlich geht es weiter mit der WM 2022 in Katar, wir behalten aber natürlich auch die nationalen Ligen und alle weiteren Entwicklungen im Blick.  90PLUS-Ticker für den 29. November Seit mehr als einer Woche läuft WM 2022 in Katar. Einige Spiele sind bereits absolviert, einige Tore fielen bereits. […]


'' + self.location.search