Messi über Barcelona: „Niemand im Verein hat mich gebeten, umsonst zu spielen“

Messi
Ligue 1

News | Auch knapp drei Monate nach seinem Wechsel von Barcelona zu PSG schlägt die Personalie Messi medial hohe Wellen. In einem Interview äußerte sich der Argentinier nun zu seinem Wechsel und sprach über Zukunftspläne.

Messi war bereit, sein Gehalt um die Hälfte zu reduzieren

Gegenüber der Sport äußerte sich Lionel Messi (34) zu seinem Barca-Abgang. Dabei widersprach er dem Gerücht, man habe ihn gebeten, ohne Gehalt zu spielen. „Niemand im Verein hat mich gebeten, umsonst zu spielen. Ich hatte mein Gehalt um die Hälfte reduziert und war in der Lage, dem Verein mehr zu helfen. Die Worte von Laporta haben mich verletzt, sie haben Zweifel geweckt, die ich nicht verdient habe.“

Der Wechsel zu PSG habe eine große Veränderung in seinem Leben dargestellt, „die ich mir, wie ich damals sagte, nicht vorstellen konnte.“ Dennoch habe er sich mittlerweile gut in der französischen Hauptstadt eingelebt. „Zum Glück bin ich schon untergebracht, die Kinder sind schon in der Schule, wir haben uns mehr oder weniger in die tägliche Routine eingelebt. Wir sind glücklich“.

Zu Barca-Präsident Joan Laporta, dem ein gutes Verhältnis mit Messi nachgesagt wird, habe der Argentinier seit dem Wechsel keinen Kontakt gehabt.

Aktuelle News und Storys rund um die Ligue 1

Auch zu einer möglichen Rückkehr nach Barcelona äußerte sich der 34-Jährige: „Ich weiß nicht, wann mein Vertrag bei PSG ausläuft. Was fast sicher ist, ist, dass wir irgendwann nach Barcelona zurückkehren werden und unser Leben dort verbringen werden. Das ist es, was wir wollen.“

Als aktiver Spieler wird er vermutlich nicht mehr in „Blaugrana“ auflaufen. Dafür könne er sich nach seiner aktiven Karriere einen Posten als Technischer Direktor vorstellen.

Über den Ballon d’Or verliert der Angreifer nicht viele Gedanken. „Wenn ich ehrlich bin, denke ich nicht an den Ballon d’Or. Mein größter Preis war es, mit der Nationalmannschaft erfolgreich zu sein. Dass ich dafür so hart gekämpft habe, war das höchste Ziel. Ein siebter Ballon d’Or wäre verrückt. Aber wenn nicht, kein Problem“, so Messi bescheiden.

Photo by Getty

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Partie in Portugal abgebrochen – Benfica-Gegner Belenenses hatte weniger als sieben Mann!

Partie in Portugal abgebrochen – Benfica-Gegner Belenenses hatte weniger als sieben Mann!

27. November 2021

News | Corona hat die Welt auf den Kopf gestellt und auch den Profifußball maßgeblich beeinflusst. Die Fans mussten sich an leere Stadien und Spielausfälle gewöhnen. Die Liga Portugal hat dem Ganzen nun die Krone aufgesetzt. Leidtragender Klub: Belenenses SAD. Belenenses musste mit neun Spielern antreten Aufgrund Corona-bedingter Ausfälle musste der portugiesische Erstligist Belenenses SAD mit neun […]

PSG | Für mehr Spielzeit: Di María denkt an defensivere Rolle

PSG | Für mehr Spielzeit: Di María denkt an defensivere Rolle

27. November 2021

News | Paris St. Germain rüstete im Sommer kräftig auf, weshalb Ángel Di María seinen Stammplatz abgab. Der Argentinier könnte sich aber mit einer anderen Position anfreunden. Di María über Rückkehr ins zentrale Mittelfeld: „Der Trainer weiß, dass ich dort spielen kann“ Ángel Di María (33) zählte zu den Verlierern des furiosen Transfersommers von Paris St. Germain. Der […]

PSG-Sportdirektor Leonardo: Pochettino „hat nicht um Wechsel gebeten“

PSG-Sportdirektor Leonardo: Pochettino „hat nicht um Wechsel gebeten“

26. November 2021

News | Mauricio Pochettino ist noch nicht allzu lange Trainer von PSG, da gibt es schon Gerüchte um einen möglichen, vorzeitigen Abgang. Mit einem Wechsel zurück nach England soll der Argentinier liebäugeln und Manchester United ist ein mögliches Ziel.  Pochettino bat laut Leonardo nicht um Freigabe Ralf Rangnick (63) wird in Kürze als Interimstrainer bei […]


'' + self.location.search