Ligue 1 und Ligue 2 ohne TV-Vertrag: „Können Canal nicht dafür danken“

Ligue 1 Logo Fahne
News

News | Die beiden höchsten französischen Spielklassen Ligue 1 und Ligue 2 stehen aktuell noch ohne TV-Vertrag für die kommende Saison da. Verbandspräsident Le Graët übte nun über die französischen Medien Druck auf den Fernsehsender Canal+ aus.

Le Graët über TV-Deal von Ligue 1 und Ligue 2: „Müssen aufhören“

Die TV-Verträge der französischen Ligue 1 und Ligue 2 sind zum Ende der letzten Saison ausgelaufen, allerdings bislang noch nicht erneuert worden. Noël Le Graët (79), Präsident des französischen Fußballverbandes (FFF), übte jetzt über die französischen Medien Druck auf den französischen Fernsehsender Canal+ aus. „Ich kann kleine Differenzen verstehen, das kann passieren. Aber jetzt müssen wir aufhören“, sagte Le Graët gegenüber L’Equipe (via getfootballnewsfrance).



Der Vertrag mit Mediapro wurde nicht verlängert. Die Überbrückungsregelung von Canal+ griff nicht mehr. „Canal und BeIN sind unsere natürlichen Partner und sie müssen sich auf ein normales Niveau begeben“, erläuterte Le Graët. Demnach habe der französische Verband 1,3 Milliarden Euro für den TV-Deal kassiert. Das neue Angebot seitens Canal soll nun gerade einmal 500 Millionen Euro zählen. Ligen wie die englische Premier League (zwei Milliarden Euro), die Bundesliga (1,3 Milliarden Euro), die spanische LaLiga (1,2 Milliarden Euro) oder die italienische Serie A (1,2 Milliarden Euro) kassieren allerdings deutlich mehr.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Das bemängelte Le Graët. „Wir können nicht bei 500 Millionen Euro sein und Canal danken“, erklärte der 79-Jährige. „Solche Zahlen können wir nicht schreiben“, betonte er. Bereits Anfang März kam es zu einem Rechtsstreit zwischen dem Verband und Canal. Damals ging es darum, ob der Vertrag des Ligaverbandes mit dem Sender zu hochdotiert sei.

Photo: AnthonyBIBARD/FEP/Panoramic / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Boateng über Lyon: „Ich bin wirklich sehr, sehr glücklich hier“

Boateng über Lyon: „Ich bin wirklich sehr, sehr glücklich hier“

18. Oktober 2021

News | Jerome Boateng schloss sich Anfang September Olympique Lyon an. Inzwischen nimmt er zunehmend an Fahrt auf, worüber er in einem Interview sprach. Defensivtrainer Cacapa: „Boateng ist immer der Erste, der kommt, und der Letzte, der geht“ Jerome Boateng (33) befand sich – nach höchst erfolgreichen elf Jahren beim FC Bayern – einige Wochen in der […]

Bosz schlägt Kovac! Lyon besiegt uninspiriertes Monaco klar

Bosz schlägt Kovac! Lyon besiegt uninspiriertes Monaco klar

16. Oktober 2021

Spielbericht | Im Topspiel des zehnten Spieltags der Ligue 1 trafen am Samstagabend Olympique Lyon und die AS Monaco aufeinander. In einer weitgehend unattrakiven Partie gewannen die Gastgeber mit 2:0 (0:0). Karl Toko Ekambi war der spielentscheidende Mann. Unspektakuläre erste Hälfte zwischen Lyon und Monaco Bei beiden Mannschaften gab es vier Wechsel im Vergleich zu […]

Angers-Verteidiger Thomas nach 1:2-Niederlage bei PSG: „Ich habe diese VAR-Sache langsam satt“

Angers-Verteidiger Thomas nach 1:2-Niederlage bei PSG: „Ich habe diese VAR-Sache langsam satt“

16. Oktober 2021

News | Am gestrigen Freitagabend musste sich Angers mit 1:2 gegen PSG geschlagen geben. Angers-Verteidiger Thomas übte heftige Kritik an der Elfmeterentscheidung des Schiedsrichtergespanns, die zum Siegtreffer für PSG führte. Thomas kritisiert Elfmeter-Entscheidung gegen Angers Nach der knappen 1:2-Niederlage gegen PSG am gestrigen Freitagabend kritisierte Angers-Verteidiger Romain Thomas (33) den Schiedsrichter und die mangelhafte Anwendung des VAR. […]


'' + self.location.search