Ligue 1 und Ligue 2 ohne TV-Vertrag: “Können Canal nicht dafür danken”

Ligue 1 Logo Fahne
News

News | Die beiden höchsten französischen Spielklassen Ligue 1 und Ligue 2 stehen aktuell noch ohne TV-Vertrag für die kommende Saison da. Verbandspräsident Le Graët übte nun über die französischen Medien Druck auf den Fernsehsender Canal+ aus.

Le Graët über TV-Deal von Ligue 1 und Ligue 2: “Müssen aufhören”

Die TV-Verträge der französischen Ligue 1 und Ligue 2 sind zum Ende der letzten Saison ausgelaufen, allerdings bislang noch nicht erneuert worden. Noël Le Graët (79), Präsident des französischen Fußballverbandes (FFF), übte jetzt über die französischen Medien Druck auf den französischen Fernsehsender Canal+ aus. “Ich kann kleine Differenzen verstehen, das kann passieren. Aber jetzt müssen wir aufhören”, sagte Le Graët gegenüber L’Equipe (via getfootballnewsfrance).



Der Vertrag mit Mediapro wurde nicht verlängert. Die Überbrückungsregelung von Canal+ griff nicht mehr. “Canal und BeIN sind unsere natürlichen Partner und sie müssen sich auf ein normales Niveau begeben”, erläuterte Le Graët. Demnach habe der französische Verband 1,3 Milliarden Euro für den TV-Deal kassiert. Das neue Angebot seitens Canal soll nun gerade einmal 500 Millionen Euro zählen. Ligen wie die englische Premier League (zwei Milliarden Euro), die Bundesliga (1,3 Milliarden Euro), die spanische LaLiga (1,2 Milliarden Euro) oder die italienische Serie A (1,2 Milliarden Euro) kassieren allerdings deutlich mehr.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Das bemängelte Le Graët. “Wir können nicht bei 500 Millionen Euro sein und Canal danken”, erklärte der 79-Jährige. “Solche Zahlen können wir nicht schreiben”, betonte er. Bereits Anfang März kam es zu einem Rechtsstreit zwischen dem Verband und Canal. Damals ging es darum, ob der Vertrag des Ligaverbandes mit dem Sender zu hochdotiert sei.

Photo: AnthonyBIBARD/FEP/Panoramic / Imago

Sarom Siebenhaar

Die Oranje-Connection entfachte seine Leidenschaft für den HSV. Durch zahlreiche Tiefen schmecken die vereinzelten Höhen umso süßer. Schätzt attraktiven Offensivfußball genauso wie kämpferische Höchstleistungen. Internationaler Top-Fußball findet sich nicht nur in den Big Five. Seit 2021 bei 90PLUS.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Marseille führt Gespräche mit David Luiz

Marseille führt Gespräche mit David Luiz

13. Juni 2021

News | David Luiz hat beim FC Arsenal keine Vertragsverlängerung erhalten. Sein neuer Arbeitgeber könnte Olympique Marseille heißen. Marseille: David Luiz soll als Mittelmann in der Dreierkette fungieren David Luiz (34) erlebte beim FC Arsenal insgesamt zwei enttäuschende Jahre. Die Vereinsführung der Gunners entschloss sich deshalb dazu, den auslaufenden Kontrakt nicht zu erweitern. Somit befindet sich der […]

FC Barcelona abgesagt: Wijnaldum erklärt Entscheidung pro PSG

FC Barcelona abgesagt: Wijnaldum erklärt Entscheidung pro PSG

12. Juni 2021

News | Georginio Wijnaldum wechselt ablösefrei vom FC Liverpool zu Paris Saint-Germain. Das ist überraschend, weil lange der FC Barcelona als großer Favorit auf die Verpflichtung des Mittelfeldspielers galt.  Wijnaldum über Wechsel zu PSG: „Keine einfache Entscheidung“ In einer Pressekonferenz der niederländischen Nationalmannschaft im Rahmen der Europameisterschaft sprach Georginio Wijnaldum (30) nun über seinen Wechsel zu […]

Rudi Garcia anscheinend neuer Trainerkandidat bei Everton

Rudi Garcia anscheinend neuer Trainerkandidat bei Everton

11. Juni 2021

News | Der FC Everton befasst sich aktuell mit mehreren Trainerkandidaten. Einer von diesen Everton-Kandidaten soll offenbar Rudi Garcia sein, der aktuell bei Olympique Lyon unter Vertrag steht.  Garcia mit gültigem Vertrag in Lyon: Interesse von Everton? Rudi Garcia (57) soll französischen Medienberichten zufolge auf der Kandidatenliste für den Trainerjob beim FC Everton stehen. Das […]