Mbappé-Dreierpack bei PSG-Gala in Lille!

PSG gewann beim OSC Lille äußerst deutlich.
News

News | PSG startete mit zwei klaren Siegen in die Ligue-1-Spielzeit. Die exzellente Verfassung bestätigte das Star-Ensemble im Vergleich mit dem OSC Lille, indem es das vermeintlich schwierige Auswärtsspiel glatt mit 7:1 gewann.

PSG in Spiel- und Torlaune

Den Grundstein legten die Gäste direkt nach dem Anstoß. Neymar spielte einen Doppelpass mit Vitinha, ließ dann auf Lionel Messi klatschen, der den Ball über die Viererkette hob, wo der enteilte Kylian Mbappé frei vor Leo Jardim eiskalt zum 0:1 vollendete. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt gerade einmal acht Sekunden!

Auf der Gegenseite zog Jonathan Bamba zweimal ab, ohne Gianluigi Donnarumma ernsthaft zu fordern (4./6.). Die besseren Möglichkeiten besaß jedoch der amtierende Meister, Neymar tauchte in Minute acht nach Zuspiel von Mbappé vor Jardim auf, verzog jedoch ungewohnt deutlich. PSG kontrollierte über weite Strecken das Geschehen, geriet bei Umschaltsituationen aber durchaus in Bedrängnis, wobei die klaren Möglichkeiten zunächst ausblieben.

 

Gefährlich wurde es erst wieder in der 25. Minute: Neymar steckte auf Mbappé durch, der Jardim umkurvte, aus spitzem Winkel aber nur den Außenpfosten des leeren Kastens traf. Rund 180 Sekunden später führte die nächste sehenswerte Kombination zum 0:2: Nuno Mendes behielt an der Grundlinie die Übersicht, legte das Spielgerät in den Rückraum, wo Messi gekonnt per Innenseite einschob.

Die Hauptstädter traten anschließend weiter aufs Gaspedal. Mbappé verfehlte infolge einer Hereingabe von Achraf Hakimi nur knapp (34.). OSC Lille setzte nur selten offensive Akzente, Jonathan David probierte aus halblinker Position mit Schärfe, sodass Donnarumma zur Ecke abwehrte. Beim Flachschuss von Ismaily befand er sich ebenfalls auf dem Posten (37.).

Seine Vordermänner gaben auf der anderen Seite des Spielfelds weiter eine glänzende Figur ab. 39 Minuten waren vorüber, als Neymar in den Lauf von Hakimi spielte, der aus sieben Metern mühelos einnetzte – 0:3. Es kam noch besser für PSG, denn nach einem Ballgewinn von Vitinha erreichte der Ball über Umwege Neymar, der trocken ins rechte untere Eck zum 0:4-Pausenstand vollendete.

PSG ließ dem OSC Lille keine Chance.

(Photo by FRANCOIS LO PRESTI/AFP via Getty Images)

PSG lässt nicht locker

Auch im zweiten Abschnitt hatte PSG direkt das Kommando inne, was in Minute 53 das 0:5 brachte. Alexsandro verteidigte erneut halbherzig, Hakimi spritzte dazwischen, bediente Mbappé, der noch verpasste, aber Neymar schob problemlos ein. Im nahezu direkten Gegenzug schickte Benjamin Andre den umtriebigen Ismaily, dessen Zuspiel Jonathan Bamba erreichte, der im ersten Versuch noch an Donnarumma scheiterte, dann aber die Kugel über die Linie drückte – 1:5.

Paris zog daraufhin direkt wieder die Zügel an. Messi und Marquinhos näherten sich dem nächste Treffer, doch der vor der Pause bemitleidenswerte Jardim, dem keine Schuld an den Gegentreffern traf, parierte jeweils stark. Genauer schloss Mbappé ab, der sich äußerst sehenswert mit Neymar über das Spielfeld kombinierte und vor Jardim keinerlei Mühe mehr besaß – 1:6 (66.).

Danach verflachte das Geschehen, doch Mbappé setzte noch einen drauf: Einen Konter verwertete er durch einen wuchtigen Schuss ins lange Eck zum 1:7-Endstand. Das vom ehemaligen Lille-Meistertrainer Christophe Galtier gecoachte PSG grüßt somit von der Tabellenspitze, blickt auf ein unheimliches Torverhältnis von 17:3. Am kommenden Sonntag gastiert die hoch eingeschätzte AS Monaco im Prinzenpark.

Mehr News und Stories rund um die Ligue 1

 

(Photo by DENIS CHARLET/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Marokkos WM-Star Azzedine Ounahi vor Wechsel zu Olympique Marseille

Marokkos WM-Star Azzedine Ounahi vor Wechsel zu Olympique Marseille

28. Januar 2023

News | Bei der Weltmeisterschaft in Katar sorgte Azzedine Ounahi mit Marokko für Furore. Nun machen sich die starken individuellen Darbietungen des zentralen Mittelfeldspielers bezahlt und er wechselt zum französischen Traditionsverein Olympique Marseille. Ounahi – 10 Millionen Euro Ablöse inklusive Boni Mit seinem Heimatland Marokko lebte Azzedine Ounahi einen großen WM-Traum in Katar. Am Ende […]

Transfercoup: Nottingham Forest kurz vor Navas-Verpflichtung

Transfercoup: Nottingham Forest kurz vor Navas-Verpflichtung

27. Januar 2023

News | Nottingham Forest steht kurz davor, ein Ausrufezeichen auf dem Transfermarkt zu setzen. PSG-Keeper Keylor Navas (36) soll fortan das Tor der Tricky Trees hüten.  Navas sagt Nottingham Forest zu! Dass Nottingham Forest auf den Ausfall von Stammkeeper Dean Henderson (25) reagieren würde, war abzusehen. Mit Keylor Navas (36) können sie nun aber höchstwahrscheinlich […]

Trotz beider Absagen – Chelsea gibt Gusto und Onana nicht auf

Trotz beider Absagen – Chelsea gibt Gusto und Onana nicht auf

27. Januar 2023

News | Der Chelsea FC hat sich sowohl bei Malo Gusto als auch bei Amadou Onana eine Absage des jeweiligen Klubs eingefangen. Der transferwütige Londoner Klub gibt jedoch beide Spieler nicht auf und will neue Angebote für sie aufsetzen. Chelsea: Gusto und Onana haben Interesse, Klubs blocken bislang ab Bizarre 460 Millionen Euro hat der […]