Monaco | Kovac verteidigt formschwachen Nübel: „Kenne seine Qualitäten“

nübel monaco
News

News | Bayern-Torhüter Alexander Nübel präsentiert sich bei seiner Leihe zur AS Monaco noch äußerst wackelig. Die Kritik am 24-Jährigen wird größer, doch Trainer Niko Kovac stellt sich beschützend vor den Keeper, den er zu Höchstleistung antreiben will.

Nübel von Fans beleidigt – Kovac „kann das nicht akzeptieren“

Nach einem enttäuschenden Jahr beim FC Bayern München hat sich Alexander Nübel (24) an die AS Monaco ausleihen lassen, um wieder Spielzeit zu bekommen und sich mit Leistungen für mehr zu empfehlen. Ersteres ist dem Torhüter gelungen: Trainer Niko Kovac (49), der ihn noch aus München kennt, setzt zu 100 Prozent auf Nübel. Der 24-jährige Keeper stand in bislang allen Pflichtspielen auf dem Feld. Nur die Leistungen stimmen noch nicht. Dies ging nun so weit, dass die Fans der AS Monaco ihren eigenen Torwart gegen Saint-Etienne beleidigten und ironisch bejubelten.

Mehr News und Stories rund um die Ligue 1

„Ich kann das nicht akzeptieren, ich mag das nicht. Wenn man Fan von Monaco ist, muss man alle Spieler unterstützen“, stellte Kovac öffentlich klar. „In letzter Zeit hatten wir einige Probleme beim Spielaufbau von hinten heraus, aber das ist nicht allein seine Schuld. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass alles von einem Spieler abhängt. Es ist ein ganzes System, ein Team.“ Nübel habe die volle Unterstützung Kovac‘. „Ich weiß, dass er es besser machen kann, ich kenne seine Qualitäten. Er muss ruhiger sein, in diesem Bereich könnte er besser sein, aber er muss mehr Selbstvertrauen haben. Für mich hat er keine großen Fehler gemacht, und er wird in den nächsten Wochen und Monaten seine beste Form zeigen. Da bin ich mir sicher.“

Laut Kovac sei Nübel „ein kluger und vernünftiger Mensch.“ Der ehemalige U21-Keeper Deutschlands möge den Eindruck erwecken, dass es ihm an Selbstvertrauen mangelt, aber das werde sich bessern. „Alex muss neu anfangen und darf sich nicht zu sehr unter Druck setzen. Er muss das alles vergessen, auch wenn es nicht leicht ist.“

Foto: IMAGO

Marc Schwitzky

Erst entfachte Marcelinho die Liebe zum Spiel, dann lieferte Jürgen Klopp die taktische Offenbarung nach. Freund des intensiven schnellen Spiels und der Talentförderung. Bundesliga-Experte und Wortspielakrobat. Seit 2020 im 90PLUS-Team.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Nullnummer! Dezimiertes PSG holt einen Punkt in Marseille

Nullnummer! Dezimiertes PSG holt einen Punkt in Marseille

24. Oktober 2021

Spielbericht | Im Topspiel des elften Spieltags der Ligue 1 trafen am Sonntagabend Olympique Marseille und PSG aufeinander. In einer hitzigen Partie trennten sich die Mannschaften torlos. VAR nimmt Marseille und PSG je einen Treffer Bei den Gastgebern stand im Vergleich zum ungefährdeten 4:1 gegen Lorient am vergangenen Wochenende fast dieselbe Elf auf dem Feld. […]

Topspiele en masse: Das steht an am Super-Sonntag

Topspiele en masse: Das steht an am Super-Sonntag

24. Oktober 2021

News | Der heutige Sonntag ist ein Feiertag für alle Fußballfans. Zahlreiche wichtige und packende Partien stehen auf dem Programm. Den Überblick zu behalten, ist alles andere als einfach. Wir schaffen Abhilfe! Der Super-Sonntag mit vielen Topspielen im Überblick Es ist Herbst, das Wetter zwar in Teilen sehr ordentlich, aber dennoch lädt ein solcher Tag […]

Boateng über Lyon: „Ich bin wirklich sehr, sehr glücklich hier“

Boateng über Lyon: „Ich bin wirklich sehr, sehr glücklich hier“

18. Oktober 2021

News | Jerome Boateng schloss sich Anfang September Olympique Lyon an. Inzwischen nimmt er zunehmend an Fahrt auf, worüber er in einem Interview sprach. Defensivtrainer Cacapa: „Boateng ist immer der Erste, der kommt, und der Letzte, der geht“ Jerome Boateng (33) befand sich – nach höchst erfolgreichen elf Jahren beim FC Bayern – einige Wochen in der […]


'' + self.location.search