PSG will sich im Winter von sieben Spielern trennen

PSG will im Winter den Kader verkleinern.
News

News | Paris St. Germain kann auf einen Luxuskader zurückgreifen, der allerdings zu groß ausfällt. Deshalb sollen im Januar möglichst sieben Akteure – darunter Marco Icardi – den Verein verlassen. 

PSG: Icardi soll gehen, doch es ist kein Abnehmer in Sicht

Paris St. Germain rüstete im Sommer kräftig auf, weshalb die Anzahl der zur Verfügung stehenden Spieler auf 33 anstieg. Wie die L’Équipe (via GFNF) berichtete, beschwerte sich Trainer Mauricio Pochettino (49) bereits über den Zustand.

Zudem müsse ein erhebliches finanzielles Defizit ausgeglichen werden, weshalb gleich sieben Akteure eine neue Aufgabe finden sollen. Der prominenteste Name ist zweifellos Mauro Icardi (28). Erst vor eineinhalb Jahren wurde er für 50 Millionen Euro Ablöse fest von Inter verpflichtet. Nun sei aufgrund der hochkarätigen Konkurrenz kein Platz mehr für ihn.

 

PSG wolle eine ähnliche Summe für den Angreifer erhalten, doch derzeit sei kein Abnehmer in Sicht. Besser sei die Ausgangslage bei Abdou Diallo (25), der unter Pochettino ebenfalls ins Hintertreffen geriet. Er werde in England sehr geschätzt, weshalb ein Wechsel des flexiblen Verteidigers spätestens im Sommer über die Bühne gehen könne.

Mehr Informationen zur Ligue 1

Anders ergehe es dem französischen Hauptstadtklub bei Layvin Kurzawa (29). Der Linksverteidiger brachte es in der laufenden Spielzeit erst auf neun Einsatzminuten. Da er jedoch einen hoch dotierten Vertrag bis 2024 besitzt, wolle er nicht das Weite suchen. Stattdessen solle Kurzawa im Freudeskreis gestreut haben: „Derjenige, der mich dazu gebracht hat, meinen Vertrag zu verlängern, wird gehen, bevor ich gehe.“ Bezogen ist diese Aussage auf den umstrittenen PSG-Sportdirektor Leonardo (52).

Der Brasilianer hatte auch Torhüter Sergio Rico (28) an Land gezogen, der zumeist auf der Tribüne zu finden ist, sich aber auf seinen noch bis 2024 laufenden Kontrakt berufe. In seiner Nähe sitzt oftmals Rafinha (28). Der innerhalb der Mannschaft sehr beliebte – und enge Freund von Neymar (29) – spiele in den Plänen von Pochettino ebenfalls keine Rolle mehr.

Genauso auf der Abgangsliste stehen Colin Dagba (23) sowie Junior Dina Ebimbe (21), die beide aus dem eigenen Nachwuchs stammen. Bei Letztgenannten käme eine Leihe zur Wintertransferperiode in Frage, während Dagba wohl keine Zukunft bei PSG, das am Sonntag (20.45 Uhr, live auf DAZN) auf die AS Monaco trifft, habe.

(Photo by Fran Santiago/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Girondins Bordeaux: Beerbt Thierry Henry Trainer Vladimir Petkovic?

Girondins Bordeaux: Beerbt Thierry Henry Trainer Vladimir Petkovic?

19. Januar 2022

News | Thierry Henry könnte Trainer bei Girondins Bordeaux werden. Der Klub steht in der französischen Ligue 1 derzeit auf einem enttäuschenden vorletzten Tabellenplatz. Trainer Vladimir Petkovic bekommt ein Endspiel und könnte bei Nichterfolg ersetzt werden. Thierry Henry einer der Kandidaten für Traineramt bei Girondins Bordeaux Wie RMC Sport berichtet, ist Thierry Henry (44) einer […]

AC Milan | Tanganga könnte Lücke in der Innenverteidigung schließen

AC Milan | Tanganga könnte Lücke in der Innenverteidigung schließen

19. Januar 2022

News | Die AC Milan sucht derzeit fieberhaft nach einem Innenverteidiger. Wunschspieler Sven Botman ist nur schwer zu bekommen, weshalb Japhet Tanganga in den Vordergrund rückte. AC Milan nimmt wegen Tanganga Kontakt zu Tottenham auf Die AC Milan muss bis Saisonende auf den unter einem Kreubandriss leidenden Abwehrchef Simon Kjaer (32) verzichten. Daher fahndet der aktuelle Zweitplatzierte der […]

Bestätigt: Kolasinac verlässt Arsenal in Richtung Marseille

Bestätigt: Kolasinac verlässt Arsenal in Richtung Marseille

18. Januar 2022

News | Sead Kolasinac hat einen neuen Verein gefunden! Der Defensivspieler verlässt den FC Arsenal und wechselt zu Olympique Marseille in die französische Ligue 1.  Kolasinac unterschreibt in Marseille Sead Kolasinac (28) verlässt den FC Arsenal mit sofortiger Wirkung und schließt sich Olympique Marseille in der französischen Ligue 1 an. Das gab der Klub heute […]


'' + self.location.search