Sanchez-Doppelpack: Marseille besiegt schläfriges Nizza

News

Spielbericht | Olympique Marseille bleibt weiterhin ungeschlagen und gewinnt souverän mit 3:0 in Nizza. Alexis Sanchez erzielte seine ersten beiden Tore im neuen Trikot.

Der OGC Nizza, trainiert von Lucien Favre, empfing am Sonntagnachmittag Olympique Marseille zum Südderby. Marseille-Trainer Igor Tudor startete mit seiner Mannschaft vielversprechend in die Saison, holte aus den ersten drei Spielen sieben Punkte. Auch gegen Nizza dominierte Marseille von Beginn an.



Sanchez feiert seinen ersten Doppelpack

Im Sturm vertraute Tudor auf Neuzugang Alexis Sanchez, der in der 10. Spielminute von Jonathan Clauss in Szene gesetzt wurde, den Ball relativ unbedrängt  in Richtung des Kastens von Kaspar Schmeichel feuerte. Der Schuss landete im Winkel und Schmeichel war ohne Chance. Das erste Tor von Sanchez im Trikot von Marseille.

Mehr Informationen zur Ligue 1

Die Spielanteile waren danach unverändert. Marseille hatte mehr vom Spiel und kombinierte spielerisch in der Hälfte von Nizza. In der 37. Spielminute setzte der nimmermüde Matteo Guendouzi seinen Teamkammeraden Nuno Tavares ein. Der Portugiese konnte den Ball am Strafraumrand seelenruhig annehmen, schaute kurz auf und hämmerte den Ball aus 18 Metern flach, von halblinks ins kurze Eck. Schmeichel war wieder machtlos. Die Nizza Hintermannschaft erschreckend passiv.

Nur fünf Minuten später war es dann erneut Tavares, der nun aus einem noch spitzeren Winkel im Strafraum abschließen konnte. Schmeichel parierte, wehrte den Ball allerdings in die Mitte ab, wo Sanchez lauert und aus wenigen Metern ins leere Tor einschiebt. Die Defensive noch Nizza schaute nur zu.

Nizza mit einer schläfrigen Vorstellung

Die zweite Halbzeit plätscherte weitgehend vor sich hin. Marseille kombinierte, hatte aber einen weniger ausgeprägten Offensivdrang als in Hälfte eins. Damit halfen sie Nizza dabei, in Spiel zu finden. Doch sowohl im Ballbesitz als auch gegen den Ball fehlte es Nizza an Schwung. Die statische Struktur wurde durch wenig Bewegung abseits des Balles von Minute zu Minute verkrusteter. Marseille machte ebenfalls wenig, musst allerdings auch nicht mehr tun.

Die Stimmung im Stadion passte sich an den Spielverlauf an. Auch der prominente Neuzugang Nicolas Pepé konnte in seinem zweiten Spiel keine Akzente setzen. Der Abpfiff wirkte für beide Mannschaften wie eine Erlösung. Marseille bleibt ungeschlagen, in Nizza macht sich langsam aber sicher Krisenstimmung breit.

(Photo by Valery HACHE / AFP) (Photo by VALERY HACHE/AFP via Getty Images)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

Balogun schockt PSG! Last-Minute-Ausgleich für Reims, Verratti kassiert die rote Karte!

Balogun schockt PSG! Last-Minute-Ausgleich für Reims, Verratti kassiert die rote Karte!

29. Januar 2023

News | PSG hatte am späten Sonntagabend einen unangenehmen Gegner zu Gast. Stade Reims wollte in Paris die Überraschung schaffen. Die Gastgeber verspielten eine 1:0-Führung, kassierten spät den Ausgleich.  Freches Reims fordert PSG Von Beginn an war auf dem Feld das typische Spiel zu erkennen. PSG hatte den Ball, kontrollierte und dominierte. Reims zog sich […]

Fix: Olympique Marseille verpflichtet WM-Entdeckung Ounahi

Fix: Olympique Marseille verpflichtet WM-Entdeckung Ounahi

29. Januar 2023

News | Olympique Marseille hat sich die Dienste von Azzedine Ounahi gesichert. Der Mittelfeldspieler, der bei der WM 2022 zu den Entdeckungen des Turniers gehörte, hat nun offiziell unterschrieben.  Ounahi unterschreibt bei Marseille Azzedine Ounahi (22), Mittelfeldspieler aus Marokko, wechselt zu Olympique Marseille. Nachdem gestern bereits eine Einigung bestätigt wurde, ist der Transfer nun in […]

Ex-Herthaner Mattéo Guendouzi heiß begehrt – West Ham steigt in den Poker ein

Ex-Herthaner Mattéo Guendouzi heiß begehrt – West Ham steigt in den Poker ein

29. Januar 2023

News | Während seiner Zeit in der Bundesliga bei Hertha BSC konnte Mattéo Guendouzi keine nachhaltigen Spuren hinterlassen. Seitdem der französische Nationalspieler jedoch das Trikot von Olympique Marseille übergestreift hat, geht seine Entwicklung steil bergauf. Das ist auch den zahlungswilligen Klubs der englischen Premier League nicht verborgen geblieben. Guendouzi-Transfer – West Ham und Aston Villa […]