Unruhe bei PSG weil Spielerverkäufe stocken

24. August 2022 | News | BY Florian Weber

News | Bei den Verantwortlichen von Paris Saint-Germain sorgt die Tatsache, dass die Spielerverkäufe beim französischen Tabellenführer nicht voran gehen, für Spannung. Luís Campos, heißt es, sei unzufrieden mit der Arbeit von Antero Henrique.

PSG: Henrique unter Beobachtung

Trotz des sportlich nahezu perfekten Saisonstarts gibt es bei Paris Saint-Germain intern wohl schon die ersten Reiberein der laufenden Saison. Wie „Le Parisien“ berichtet, sei der sportliche Berater von Paris Saint-Germain, Luís Campos (57), zunehmend frustriert darüber, dass Antero Henrique (54), Leitender Assistent des Geschäftsführers Sport, zu lange brauche, um die Verhandlungen über Spielerverkäufe abzuschließen.



Campos, heißt es in dem Bericht, habe sich persönlich darum gekümmert, dass für eine Reihe von Spielern auf der Transferliste, darunter Leandro Paredes (28) zu Juventus Turin, Keylor Navas (35) zur SSC Napoli, Idrissa Gueye (32) zum FC Everton und Ander Herrera (33) zu Athletic Club, Vereinbarungen getroffen und Vereine gefunden wurden. Allerdings kam keines dieser Geschäfte zustande. Verantwortlich dafür ist Henrique, der in diesem Sommer mit der Aufgabe, einige Spieler zu verkaufen, betraut wurde.

Weitere News und aktuelle Berichte rund um die Ligue 1 

Sogar einige der Spieler seien verwirrt, da die Verhandlungen kollektiv zu stocken zu scheinen. Henrique ließ sich vor Monaten bereits für die Vertragsverlängerung von Kylian Mbappé feiern, obwohl er als Verantwortlicher erst wieder zum Verein zurückkehrte, als eine grundsätzliche Einigung über eine gemeinsame Zukunft schon bestanden hätte. Bis das Transferfenster in weniger als einer Woche schließt, soll Henrique intern nun unter besonderer Beobachtung stehen.

(Photo by FRANCK FIFE / AFP) (Photo credit should read FRANCK FIFE/AFP via Getty Images)


Ähnliche Artikel