Vor Wahl in Brasilien: Neymar stellt sich hinter rechtsextremen Präsidenten Bolsonaro

Neymar unterstützt den rechtsextremen brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro.
News

News | In Brasilien steht am Sonntag die wegweisende Präsidentenwahl an. Der bisherige Amtsinhaber Jair Bolsonaro gilt nicht gerade als Freund der Demokratie, greift aber auf die Unterstützung von Superstar Neymar zurück.

Neymar wirbt mit Video für Bolsonaro

Noch am Dienstagabend steuerte Neymar (30) einen Treffer für Brasilien zum letztlich ungefährdeten 5:1-Erfolg über Tunesien bei. Auch abseits des Spielfelds macht er von sich Reden, bezog kurz vor der Präsidentenwahl Stellung. Via Tiktok rief der Offensivakteur dazu auf, die Partei des rechtsextremen Amtsinhabers Jair Bolsonaro (67) zu wählen, indem er eines seiner Lieder mitsang und entsprechende Symbole bildete.

Aktuell liegt der brasilianische Präsident in Umfragen weit im Hintertreffen, könnte schon im ersten Wahlgang seinen Posten an seinen linken Rivalen Luiz Ignácio Lula da Silva (76) verlieren. Allerdings deutete Bolsonaro – ähnlich wie Donald Trump (76) in den USA – bereits an, eine Niederlage nicht akzeptieren zu wollen.

 

 

Die Unterstützung von Neymar hat er sicher, nachdem er laut Guardian kurz zuvor ein vom Fußballer eröffnetes Institut, in dessen Heimatstadt Santos besuchte. Schon 2018 profitierte Bolsonaro von den Bekenntnissen einiger prominenter Namen, wie Ronaldinho (42), Rivaldo (50), Felipe Melo (39) oder dem immer noch bei den Tottenham Hotspur aktiven Lucas Moura (30).

Mehr Informationen zur Ligue 1

Er selbst gilt als großer Fußballfan, trägt daher bei Auftritten häufig in Trikots auf. Jeder fünfte Brasilianer habe jedoch mittlerweile angegeben, das Nationaltrikot aus politischen Gründen nicht mehr tragen zu wollen. Nike verbot zu Jahresbeginn, den Namen von Bolsonaro auf die Rückseite des neuen Shirts zu drucken, was als weiteres Zeichen für die Politisierung des Kleidungsstücks im zerrissenen Brasilien zu verstehen ist.

(Photo by FRANCK FIFE/AFP via Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ähnliche Artikel

90PLUS-Ticker: Die letzten Achtelfinalentscheidungen fallen

90PLUS-Ticker: Die letzten Achtelfinalentscheidungen fallen

6. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Dienstag, den 06. Dezember 2022. Die K.O.-Runde der WM läuft auf Hochtouren, die Spiele Nummer sieben und acht stehen an. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 06. Dezember  Sechs von acht Achtelfinalpartien sind bereits absolviert. Auch am heutigen Dienstag stehen zwei Partien auf dem Programm. […]

90PLUS-Ticker: Neues von Pelé

90PLUS-Ticker: Neues von Pelé

5. Dezember 2022

Der 90PLUS-Ticker für Montag, den 05. Dezember 2022. Die K.O.-Runde der WM läuft auf Hochtouren, die Spiele Nummer fünf und sechs stehen an. Auch die nationalen Ligen behalten wir natürlich im Blick.   90PLUS-Ticker für den 05. Dezember  Am gestrigen Sonntag fanden zwei K.O.-Spiele bei dieser WM 2022 statt. Auch für den Montag stehen zwei […]

Bundestrainerin Voss-Tecklenburg kann sich Vertragsverlängerung sehr gut vorstellen

Bundestrainerin Voss-Tecklenburg kann sich Vertragsverlängerung sehr gut vorstellen

5. Dezember 2022

News | Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg würde ihren auslaufenden Vertrag beim DFB „sehr gerne verlängern, wenn die Rahmenbedingungen stimmen“. Voss-Tecklenburg nimmt Hype um Frauenfußball war Seit mittlerweile vier Jahren ist Martina Voss-Tecklenburg (54) Trainerin der deutschen Frauennationalmannschaft. Zuletzt wurde Deutschland mit ihr Vize-Europameister. Auch bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr wird Voss-Tecklenburg an der Seitenlinie stehen, […]


'' + self.location.search