FIFA | WM 2030 in Israel und Nachbarstaaten?

14. Oktober 2021 | News | BY Yannick Lassmann

News | Die FIFA ist immer für eine Überraschung gut. Bei der Suche nach einem Gastgeber für die WM 2030 brachte Präsident Gianni Infantino nun Israel ins Spiel.

„Man muss Visionen haben”- FIFA-Präsident Infantino denkt an WM in Israel und Nachbarländern

Die Weltmeisterschaft der Herren im Jahr 2026 wird in den USA, Mexiko und Kanada ausgetragen. Vier Jahre später könnte mehrere Ausrichter ihr Debüt feiern, wenn es nach FIFA-Präsident Gianni Infantino (51) geht. Das Turnier könnte in Israel und Nachbarstaaten wie den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgetragen werden, teilte das Büro des israelischen Ministerpräsidenten Naftali Bennett (49) mit (via transfermarkt.com).

Bei einer Pressekonferenz hatte Infantino auf Nachfrage geantwortet, dass „nichts unmöglich“ sei. „Man muss Visionen, Träume und Ambitionen haben“, erklärte der umtriebige Funktionär. Dabei verwies er auf die Annäherung zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten: „Also ist es eine Option, Co-Gastgeber zu sein.“

 

Tatsächlich schlossen Israel und die Vereinigten Arabischen Emiraten im vergangenen Jahr ein diplomatisches Abkommen ab, wodurch sie sich wirtschaftliche Vorteile versprechen. Zuvor hatten nur Ägypten sowie Jordanien – als Staaten aus dem arabischen Raum – Beziehungen zu Israel unterhalten.

Mehr News zu den Nationalmannschaften

Hinsichtlich der Weltmeisterschaft steht jedoch starke Konkurrenz gegenüber. Denn das südamerikanische Quartett Argentinien, Uruguay, Chile und Paraguay denke an eine Bewerbung. Ebenso arbeite die vier britischen Staaten und Irland an einer Kandidatur. Gehandelt werde zudem eine Ausrichtung von Spanien und Portugal, aber auch China sei im Gespräch.

(Photo by Paolo Bruno/Getty Images)

 

 

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.


Ähnliche Artikel