WM 2030 | Südamerikanisches Quartett reicht Bewerbung ein

3. August 2022 | News | BY Yannick Lassmann

News | 2030 feiert die Fußball-Weltmeisterschaft 100-jähriges Jubiläum. Die Austragung der besonderen Ausgabe ist begehrt. Ein südamerikanisches Quartett um Uruguay, dem Ausrichter von 1930, verkündete nun seine Ambitionen.

„Der Traum eines ganzen Kontinents” – Südamerikanisches Quartett will WM 2030

1930 organisierte Uruguay die erste Fußball-Weltmeisterschaft – und gewann sogar den Titel, dank eines 4:2-Erfolgs im Endspiel über Argentinien. Beide Nationen sollen exakt 100 Jahre später wieder an der Ausrichtung beteiligt sein. Gemeinsam mit Paraguay und Chile wollen sie das inzwischen auf 48 teilnehmende Mannschaften angewachsene Turnier veranstalten

Dies verkündete Alejandro Dominguez (50), Präsident des südamerikanischen Fußballverbandes CONMEBOL im Rahmen einer Pressekonferenz im Centenario-Stadion, Austragungsort des ersten WM-Finals (via kicker): „Es wird noch andere Weltmeisterschaften geben, aber 100 Jahre werden nur einmal gefeiert.”

Mehr News und Stories rund um die Nationalmannschaften

Darüber hinaus betonte Dominguez: „Dies ist nicht das Projekt einer Regierung, sondern der Traum eines ganzen Kontinents.” Unter dem Slogan „Juntos 2030″ („Gemeinsam 2030″) würden die vier Verbände im kommenden Jahr ihre Bewerbung bei der FIFA einreichen. Die endgültige Entscheidung über die Gastgeberrolle werde 2024 fallen.

Neben Uruguay, Argentinien, Paraguay und Chile reichten bereits Spanien und Portugal eine gemeinsame Bewerbung ein. 2026 sind die USA, Mexiko und Kanada an der Reihe. Erstmals findet dann eine Weltmeisterschaft mit 48 Teams statt.

(Photo by Sandro Pereyra/Getty Images)

Yannick Lassmann

Rafael van der Vaart begeisterte ihn für den HSV. Durchlebte wenig Höhen sowie zahlreiche Tiefen mit seinem Verein und lernte den internationalen Fußball lieben. Dem VAR steht er mit tiefer Abneigung gegenüber. Seit 2021 bei 90Plus.


Ähnliche Artikel