Arsenal empfängt Everton – Europa das Ziel, aber wie?

Vorschau

Vorschau | Am 33. Spieltag der Premier League treffen mit dem FC Arsenal und dem FC Everton zwei Teams aufeinander, die nach Europa wollen. Über die Liga haben die Gäste einen Vorteil, die Gunners könnten eine andere Route wählen.

Anpfiff der Partie ist am Freitag, 21 Uhr, live auf Sky

  • Richtet Arsenal den Fokus auf die Europa League?
  • Everton seit fünf Spielen ohne Sieg
  • Gunners gehen die Stürmer aus

Arsenal: Everton oder Europa League im Fokus?

Auch der FC Arsenal, vor allem aber Besitzer Stan Kroenke (73), wollte ein Teil der Super League werden. Ein europäischer Wettbewerb wäre garantiert, doch auch die Fans und vereinzelte Spieler der Gunners äußerten ihren Unmut über das Konzept. Alle Teams aus der Premier League kehrten der Super League ihren Rücken. Rein sportlich hat das zur Folge, dass die Londoner nun einen anderen Weg finden müssen, um die erste Saison ohne europäischen Wettbewerb seit 25 Jahren zu verhindern. Trainer Mikel Arteta (38) hat damit kein Problem: „Der Wettbewerb und die Möglichkeit, teilzunehmen, müssen sich verdient werden…auf dem Platz“, sagte er auf der Pressekonferenz und ergänzte: „Das werde ich immer glauben und verteidigen.“

 

Über die Premier League dürfte das für seine Mannschaft 2020/2021 schwer werden. Rückblickend war es ein Jahr der Entwicklung unter dem Spanier. Ein Jahr, das schlecht begann, gut weiter ging, aber letztendlich zu viel Schwächen offenbarte. Vergangene Woche brachte sich Arsenal abermals um den verdienten Lohn. Gegen Fulham wurden zahlreiche Chancen liegen gelassen, ehe die Gäste mit einer der wenigen Offensivaktion per Elfmeter in Führung gingen. Eddie Nketiah (21) rettete spät das 1:1. Bei 70 Prozent Ballbesitz und einem xG-Wert von 2,86 zu 0,84 (ohne Elfmeter 0,08) war ein Punkt aber zu wenig, zumal die europäischen Plätze nun neun Punkte entfernt sind.

Bei einem Gewinn der Europa League winkt dagegen die Champions League. Die Gunners könnten somit inoffiziell den Fokus auf das Halbfinale gegen den FC Villarreal (Donnerstag, 21 Uhr) legen und einige Spieler schonen. Mit David Luiz (33, Knie), Kieran Tierney (23, Knie) und wahrscheinlich auch Pierre-Emerick Aubameyang (31, Malaria), Alexandre Lacazette (29, Oberschenkel) drohen vier Leistungsträger im Halbfinalhinspiel fehlen. Immerhin macht Martin Ödegaard (22, Knöchel) Fortschritte. Der Spielmacher war vor seinem Ausfall in blendender Verfassung.

Gegen Everton sind die Optionen im Angriff daher begrenzt. Gabriel Martinelli (19) dürfte der nächste in der Hackordnung sein, allerdings ist der Brasilianer relativ Verletzungsanfällig. Er wird am Donnerstag gebraucht. Gleiches gilt für die Dauerbrenner Granit Xhaka (29) und Bukayo Saka (19), die eine Pause erhalten könnten.

Mehr News und Storys rund um den internationalen Fußball

Everton: Letzte Chance auf die Europa League?

Auch der FC Everton hat seine Träume von Europa noch nicht eingestellt, wenngleich die Mannschaft von Carlo Ancelotti (61) in den vergangenen Wochen einige frustrierende und womöglich entscheidende Punktverluste hinnehmen musste. Seit fünf Spielen haben die Toffees nicht mehr gewonnen, besonders die Niederlage gegen Burnley (1:2) tat weh, ehe drei Unentschieden folgten.

Das letzte Remis gegen Tottenham (2:2) offenbarte aber positive Ansätze. Everton agierte deutlich lebhafter, spielte auch ohne den verletzten Top-Scorer Dominic Calvert-Lewin (24) entschlossener nach vorne. Besonders der zweite Treffer von Gylfi Sigurdsson (31) wurde sehenswert und im Kollektiv herausgespielt. Wäre es nicht für zwei missglückte Abwehraktionen um Michael Keane (28) sowie der Effizienz von Spurs-Stürmer Harry Kane (27), wären wohl drei verdiente Punkte herausgesprungen. So aber beträgt der Rückstand auf den Viertplatzierten Chelsea und den Fünftplatzierten West Ham nach dem nächsten Punktverlust sechs Punkte. Bei nur sieben verbleibenden Spielen. Gegen Arsenal muss daher wohl ein Dreier herausspringen. Denn Tottenham (Platz sechs) und Liverpool (Platz sieben) haben jeweils vier Punkte mehr und schlafen ebenfalls nicht.

Verzichten muss Ancelotti gegen die Gunners auf Abdoulaye Doucoure (28), Jean-Philippe Gbamin (25), Fabian Delph (31), Yerry Mina (26) und Bernard (28). Andre Gomes (27) und Calvert-Lewin könnten dagegen zurückkehren. Bei den Londonern dürfte der italienische Trainer abermals auf eine Dreier-/Fünferkette setzen. Sigurdsson, Richarlison (23) und James Rodríguez (29), dessen Formkurve nach Wadenprobleme wieder nach oben zeigt, sind für die Kreativelemente verantwortlich.

Everton schielt noch auf die Europa League

xPeterxPowellx/Imago

 

Prognose

Rotationsmaßnahmen sowie der mentale Fokus auf den nächsten Donnerstag könnten dem sowieso schon unbeständigen FC Arsenal die nötigen Prozent rauben, um gegen den FC Everton einen Sieg einzufahren. Die Toffees wären ohnehin keinesfalls chancenlos nach London gefahren. Ein Remis oder gar ein Auswärtssieg wären nicht überraschend. 

Mögliche Aufstellungen

Arsenal: Leno – Bellerin, Holding, Mari, Xhaka (Soares) – Ceballos, Thomas – Willian, Smith Rowe, Pépé – Nketiah

Everton: Pickford – Keane, Godfrey, Holgate – Coleman, Davies (Gomes), Allan, Digne – Rodriguez; Richarlison, Calvert-Lewin

 

Photo: xJonxSuperx/ Imago

Chris McCarthy

Gründer und der Mann für die Insel. Bei Chris dreht sich alles um die Premier League. Wengerball im Herzen, Kick and Rush in den Genen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Manchester United: Toughes Ultimatum für Solskjaer

Manchester United: Toughes Ultimatum für Solskjaer

26. Oktober 2021

News | Trainer Ole Gunnar Solskjaer hat von Manchester United offenbar ein Ultimatum erhalten. Und das hat es in sich. Solskjaer bekommt bis zu drei Spiele Drei Spiele hat Ole Gunnar Solskjaer (48) offenbar Zeit, seinen Job bei Manchester United zu retten. Das geht aus einem Bericht des Telegraph hervor. Das Ultimatum darf durchaus als […]

Liverpool | Drogba huldigt Salah und Mane: „Die neuen Könige“

Liverpool | Drogba huldigt Salah und Mane: „Die neuen Könige“

26. Oktober 2021

News | Didier Drogba wurde am vergangenen Wochenende von Mohamed Salah als erfolgreichster afrikanischer Torschütze der Premier League abgelöst. Der Ex-Profi zollte Salah und Liverpool-Mannschaftskollege Sadio Mane nun öffentlich Respekt. Salah löste Drogba mit Hattrick gegen ManUnited ab Es kommt einer regelrechten Verbeugung gleich, was Ex-Profi Didier Drogba (43) am vergangenen Mittwoch auf seinem Twitter-Profil […]

Crystal Palace | Keine Polizei-Maßnahmen nach Newcastle-kritischen Banner

Crystal Palace | Keine Polizei-Maßnahmen nach Newcastle-kritischen Banner

26. Oktober 2021

News | Die saudi-arabische Übernahme von Newcastle United bleibt ein prägendes Thema der Premier League. Fans von Crystal Palace taten auf vollkommen legale Art ihren Unmut kund, gab die Polizei bekannt. Polizei stellt klar: Crystal-Palace-Banner in Richtung Newcastle stellt keine Straftat dar Während in Newcastle die Euphorie durch das Engagement des saudi-arabischen Investmentfond PIF riesig […]


'' + self.location.search